Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 643 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.934 Mitglieder und 432.472 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.01.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wie eine Herde Affen von LottaManguetti (23.01.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Nein! von tastifix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gesellschaft von Markus_Scholl-Latour (nur 56 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Weihnachtsgeschichten "angehaucht"
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Worte zu mir gehören" (Coschi)
EntseeltInhaltsverzeichnisDer Tiefe entgegen

Durch die Nacht

Gedankengedicht zum Thema Schmerz


von Ginkgoblatt

Dem Tage freudig zugewandt,
fließen die Gedanken an dich
im verwischendem Abendglanz 
durch mich und lassen mich hungrig
auf das blicken,
was mir einst Kraft gab.

Denn so weilt
zwischen Herz und Verstand
diese lodernde Sehnsucht
mit illusionärem Klang.

Doch möchte‘ ich durch die Nacht nun schreiten
und wenn die Dunkelheit vom Himmel fällt
im farbenfrohen Rausch der Morgendämmerung gleiten,
still vom erfüllenden Gefühl kosten,
die Hand der Hoffnung
in der meinen zu wähnen.

Anmerkung von Ginkgoblatt:

vom 24./26.04.2013



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Nachtpoet
Kommentar von Nachtpoet (16.06.2013)
Oh ja, sowas mache ich auch gerade mit. Schön beschrieben! LG Ralf
diesen Kommentar melden
Ginkgoblatt meinte dazu am 16.06.2013:
Hallo Ralf,
ich wünsche dir viel Kraft beim Aushalten, beim Durchschreiten. Aus Erfahrung kannst du sie gebrauchen. Danke für's Sternchen. Kg Coline
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

EntseeltInhaltsverzeichnisDer Tiefe entgegen
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de