Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.834 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.10.2020:
Lied
Sangbares und strophisch gebautes Gedicht, das aus der Volkstradition (Volkslied) stammt oder in Anlehnung an sie... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  ganz gestohlen von harzgebirgler (27.09.20)
Recht lang:  Trommellied von Ganna (625 Worte)
Wenig kommentiert:  Tränen auf Sylt von AndereDimension (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  spannenlanger hansel, nudeldicke dirn von harzgebirgler (nur 16 Aufrufe)
alle Lieder
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Magie der Schatten Band 1
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne schreibe." (EWIGESxxEIS)

Des Nachts...

Skizze zum Thema Innenwelt


von souldeep


MoonLightShadows
(von souldeep)
.

Wenn Geräusch und Schall sich verzieht
und noch ehe man sich versieht,
das Leise plötzlich bunt und laut
ins verblüffte Herz hinein schaut!


Als wäre da ein Zwilling gar
vertreibt die ganze Ängsteschar -
nun endlich hören wir den Sang,
der im Ursprung schon mit uns klang!


Warum ist der Schattenbruder
so weit weg vom eignen Ruder?
Reicht uns denn seine Stimme nicht?
Wo er doch Dunkles für uns bricht!


Wundersam das Warm-Vertraute,
schweigend man ins Innre schaute.
Helldunkel strömts ins Einerlei:
Dass Angst der Freud ein Bruder sei!

.

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (25.09.2013)
Hi liebe Kirsten,

„Dass Angst der Freud ein Bruder sei!“

Im ersten hinhören klingt es paradox, ist aber tiefe Wahrheit.
Schön liebe Kirsten, wieder mal was von dir zu lesen.

Ganz viele liebe Grüße übern Berg zu dir mein „Brösmali“

Von Franky
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 25.09.2013:
Ach, mein treuer Freund!
Ganz lieben Dank Dir, Franky - ich weiss, Du kennst dieses
Geschwisterpaar...


Eine dicke Umarmung zu Dir,
Kirsten
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de