Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Böhmc (25.03.), Kettenglied (24.03.), elissenzafine (23.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 111 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 25.03.2019:
Rezension
Kritik von Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt oder anderen wichtigen Publikationen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Carmen - Oper in 4 Bildern von George Bizet im Aalto-Theater in Essen (16.2.2019) von tueichler (17.02.19)
Recht lang:  Rezensionen von Punkbands von HarryStraight (63179 Worte)
Wenig kommentiert:  DER HASE IM GLÜCK von Heor (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Den Jahren Leben geben... von Heor (nur 29 Aufrufe)
alle Rezensionen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wortperlen
von AnneSeltmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ich bin" (prenzlbergr)
Die Leiden des jungen GoudaInhaltsverzeichnisPromoter gesucht

Think German - Unter-Scheidung von Angst, Furcht und weiteren Verwechselungen

Predigt zum Thema Sprache/ Sprachen


von LotharAtzert

ANGST - verengender Reflex - zusammenziehend (Schnapp-Atmung, Herzrasen etc.) = Vorstellung von Gefahr aufgrund vorangegangener Schmerz-Erfahrung.

FURCHT - von Furche abgeleitet, in der die gefährdete Person oder Same verlustig zu werden droht = real gegenwärtige Gefahr.

EMPFINDUNG - Begegnendes in mir selbst finden. = Identität.

GEFÜHL - äußeres Abtasten (Fühler). kompensierend den Mangel an in mir nicht Gefundenem. Do you understand the german difference?

.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


toltec-head
Kommentar von toltec-head (18.01.2014)
Ich glaub, du hattest noch nie Angst.
Angst ist eine Grundbefindlichkeit des Menschen.
Erst die Angst befähigt ihn zur Entschlossenheit,
Denn erst die Angst bringt ihm die Unabgeschlossenheit des eigenen Verständnishorizontes zum Gewahrsam.
Die Angst vor dem Tode ist die Angst
Vor dem eigensten, unbezüglichen und unüberholbaren Seinkönnen.
Das Wovor dieser Angst ist das In-der-Welt-sein selbst.
Das Worum dieser Angst ist das Sein-können des Daseins schlechthin.

Brauchst du Belege? Glaube nicht.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 18.01.2014:
Ich habe beständig Angst ... zB. mißverstanden zu werden.
Doch ich fürchte mich nicht davor.

Wie darf ich den Widerspruch zwischen "Angst ist eine Grundbefindlichkeit des Menschen" (wobei ich Dir zustimme!) und "Ich glaub, du hattest noch nie Angst" verstehen? Bin ich in deinen Augen etwa kein Mensch?
diese Antwort melden
toltec-head antwortete darauf am 18.01.2014:
Jetzt muss ich aber aufpassen, was ich schreibe, sonst steh ich wieder als Rassist oder was noch schlimmeres da.
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 18.01.2014:
.
Ach was! Mit kollektiven Meinungen hab ich nix zu tun. Sei unbesorgt ...
diese Antwort melden
toltec-head äußerte darauf am 18.01.2014:
Wollt nur drauf hinweisen, dass Angst und Furcht in der philosophischen Tradition seit Kierkegaard und Heidegger stärker von einander getrennt sind, als sich dies in deinem Text widerspiegelt.
diese Antwort melden
LotharAtzert ergänzte dazu am 19.01.2014:
Das ist auch nur die "light-Version" für kV-Leser.
diese Antwort melden
Festil (59) meinte dazu am 27.01.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 04.02.2018:
Bleib mal auf'm Teppich, Festil ... und laß ihn fliegen!
Danke und guten Flug
L.
diese Antwort melden
Kommentar von BabetteDalüge (67) (19.01.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 19.01.2014:
Die Überwindung der Angst ist ein zentrales Lebensthema, das ist wohl alles richtig, was Du schreibst.
Die Furcht übrigens auch, jedoch auf andere Weise. Da diese immer an Hoffnungen geknüpft ist, werden im Buddhismus beide gleich behandelt: gib die Hoffnung auf, so verschwindet auch die entsprechende Furcht.

Daß Gefühle das Empfinden zuwuchern, ist eine fatale Entwicklung, die durchaus zum Untergang des planetarischen Lebens führen kann.
Wie heißt es doch so treffend: "Wer nicht hören will, muß fühlen."
(Antwort korrigiert am 19.01.2014)
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Die Leiden des jungen GoudaInhaltsverzeichnisPromoter gesucht
LotharAtzert
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Als ich mit Rübezahl Rüben zählte.
Veröffentlicht am 18.01.2014, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.01.2014). Textlänge: 58 Wörter; dieser Text wurde bereits 658 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.03.2019..
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LotharAtzert
Mehr von LotharAtzert
Mail an LotharAtzert
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 8 neue Predigten von LotharAtzert:
Nonfugal Willkommen im Bondageclub - Ostermesse für längst Fortgeschrittene Sein und Samsara Das doppelte Deutchen Worte des Pharao Ätznatron I Abgrund Hinter dem Wald Käfer fühlen, Menschen empfinden
Mehr zum Thema "Sprache/ Sprachen" von LotharAtzert:
Manjushris Schwert - Vom unzweideutigen Artikulieren Ätznatron verliert den Verstand und gewinnt das ewige Leben Heiß oder kalt Miß-Verständnis Rene', dem alten Widder gewidmet (und per Ätherpost zugestellt) Mutter sprach von Mutter Sprache Korrekte Unterscheidung Winterspott keinZen-Koan Vom unzweideutigen Artikulieren By the river of Babylon Aberglaube - oder: Wie ich einmal zu einem Ruder kam Lautverschiebung
Was schreiben andere zum Thema "Sprache/ Sprachen"?
Hochdeutsch (Teichhüpfer) gut (harzgebirgler) am sprechen ist das dumme daß die sprache... (harzgebirgler) 'kein ding sei wo das wort gebricht' (harzgebirgler) fass & tüte & dergleichen (harzgebirgler) l(i)egen (harzgebirgler) kaum grün (harzgebirgler) manche frau die fesselt einen (harzgebirgler) schlepper (harzgebirgler) tjalk kraweel schebecke nau (harzgebirgler) und 717 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de