Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.743 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  Verloren von Nora (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 112 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kräuterfibel
von Henning
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil siehe oben" (Tomcat22)

Gar aus.

Monolog zum Thema Einsicht


von franky

*

Setze mich auf eine Telefonleitung,
um einen besseren Überblick zu haben.
In der Nacht sind die Leitungen frei,
ohne Gespräche , sprachlos.
Mein Schweifblick zieht eine Runde und stellt fest:
Je höher, desto einsichtiger.

Nach genügend Sichtspeicherung
Breche ich mein Lager ab.
Ich zücke meinen Regenschirm
und springe los.
Unterwegs spann ich den Schirm ab,
es hat zu regnen aufgehört.

Es ist ein unsanftes Landen.
Ein freundlicher weise geparktes Autodach, hat mir das Ärgste erspart.
Ich erstatte die Anzeige wegen Ehrenbeleidigung, und übler Nachrede.

Beharrlich zieh ich an einer Konsequenz,
Die Uhr hat an der Mitternacht vorbei geschlagen,
Das Ende des gestreiften Zuges ist ausgeblasen.
Beschließe, auf meinem Ohr auszuruhen.

Wetterfeste Ausreden platzen in meinen Traum.
Mir sind die Sorgen nicht abhanden gekommen,
sie würgen mich auf leisen Sohlen, bis mir der Gar ausgeht.

*
© by F. J. Puschnik

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de