Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.), Nadel (20.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 724 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.03.2019:
Wahlrede
Parteiische Werbung für eine bestimme politische Richtung
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich mal Solo-Urlaub für Eheleute von eiskimo (27.02.19)
Recht lang:  Hommage an die Nichtwähler von solxxx (856 Worte)
Wenig kommentiert:  Мораль "идеального" подростка von AlexxT (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Marihuana in my brain von Xenia (nur 111 Aufrufe)
alle Wahlreden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von Symphonie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)
Safety firstInhaltsverzeichnisDer mittellose Versager

Reaktionen

Aphorismus zum Thema Abhängigkeit


von LotharAtzert

Wenn der Zeigefinger auf etwas zeigt, schauen wir in Richtung des Gewiesenen.
Tiere hingegen blicken auf den Finger und verstehen den Weisungscharakter nicht.
Ähnlich reagieren manchmal gewöhnliche Menschen, dh. verstört auf inhaltliche Deutung von Gefüge.

.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (07.02.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 07.02.2014:
Ja, Graeculus, an Hunde dachte ich auch. Die sind auch, als domestizierte Wölfe, an den Menschen bereits angepasst.

Ich sprach übrigens nicht von Zeichen, welche ja Zeichen des Abwesenden sind, sondern, im Gegenteil, von Anwesendem, respektive gefügter Gestalt mit all ihrer Vielfalt - dahin weist der mentale Finger!

Auch würde ich Tiere niemals als dumm betrachten. Ich esse sie auch nicht - aus Respekt! Sie verfügen nur eben nicht über die Gabe des intellektuellen Erfassens.

"Diese Unerleuchteten" - hahaha ... so siehst Du mich ...
Danke für den Kommentar

Korrektur: Du sprichst vom Fingerzeig als Zeichen - ok, das hab ich beim ersten mal falsch "gedeutet."
(Antwort korrigiert am 07.02.2014)
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (07.02.2014)
mmh also ich weiß nich, ein Fingerzeig alleine wird wohl dem Menschen auch nicht viel sagen, sondern ist nur im Kontext interpretierbar, kann mir nicht vorstellen, dass dies ein Tier anders sieht, sprich, es wird dieses Zeichen schon als Bedrohung oder sonstiges einordnen können, je nach Mimik oder alles drumherum
diesen Kommentar melden
LotharAtzert antwortete darauf am 07.02.2014:
Der Zeigefinger als Wegweiser für Hunde "Da steht der Fressnapf" funktioniert oft, während derselbe Versuch bei Wölfen zB. immer scheiterte.
Mir geht es aber um anderes. In den meisten meiner Schriften geht es um das immaterielle Himmelsprinzip, (zB. "Rational und Irrational, Teil 1-3") das man nur als Ganzes versteht, oder garnicht. Man muß sich hineinarbeiten, Bezug zum eigenen Leben herstellen etc. also nicht bloß die Worte so lesen, wie die Wölfe auf den Finger starren. Wer das nicht nachvollziehen kann, nennt mich dann einen "Esoteriker" und da weiß ich schon, daß von da nix mehr kommt.
Ich hoffe, ich hab es einigermaßen verständlich ausgedrückt.
Danke fürs Comment.
diese Antwort melden
gaby.merci
Kommentar von gaby.merci (23.02.2014)
Wenn ein Zeigefinger auf etwas zeigt, blicke ich auf den Finger und verstehe doch auch den Weisungscharakter. Wie würdest Du das einordnen?
diesen Kommentar melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 17.03.2015:
O, da hab ich das Antworten aus irgendeinem Grund vergessen. Entschuldige, Gaby.
So soll es ja auch sein: der Fingerzeig ist Mittel zum Zweck, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Wenn aber am Finger ein Brilli hängt ... naja gut ....
Gruß
Lothar
diese Antwort melden
Kommentar von Festil (59) (27.01.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert äußerte darauf am 27.01.2018:
Ja der Grace ist aus Monaco nicht mehr wegzudenken))
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Safety firstInhaltsverzeichnisDer mittellose Versager
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de