Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.190 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.02.2020:
Sonett
Unter allen Gedichtformen ist das Sonett am strengsten festgelegt. Es besteht aus zwei Strophen mit je vier Versen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Picking Daisies von wa Bash (22.02.20)
Recht lang:  RUND 20 MEINER ALTEN WALPURGIS - SONETTJES AUF EINEN BLICK IN REKAPITULIERENDER KOMPILATION von harzgebirgler (2066 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Dichtgrube von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Reflex von Ralf_Renkking (nur 12 Aufrufe)
alle Sonette
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Schicksal ... wie es im Buche steht
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jedermann zunächst willkommen ist." (Orion)

Hey Gabi

Gedicht zum Thema Liebe und Leid


von HEMM


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...


Hey Gabi du bist a fesches Kind,
hey Gabi ois Mann bin i net blind,
hey Gabi i bleib bei dir bestimmt,
hey Gabi i mecht mit dir a Kind.

Die Gabi is a liabe Frau, mit Haaren blond und lang,
a jeder der die Gabi siacht ein Liedchen für sie sang.
Doch sie schaut stolz und sogt : „Ihr hobts ka Göd,
i mecht an liaben reichen Mann, der mir glei zeigt die Wöt.“

Hey Gabi du bist a fesches Kind,
hey Gabi wir Männer san net blind,
hey Gabi i bleib bei dir bestimmt,
hey Gabi i mecht mit dir a Kind.

Da kam ein reicher Mann mit seinem Sportcoupe,
die Gabi gleich darin versank und sogt zu mir Ade.
I hob nix gsogt nur geschaut, sehr laung blieb i durt stehn,
a wengal wor i scho enttäuscht, i hobs daunn laung net gsehn.

Hey Gabi du bist a fesches Kind,
hey Gabi ois Mann bin i net blind,
hey Gabi i woit mit dir a Kind,
doch di liabe Gabi, die wor weg und des sehr geschwind.

Net laung wors furt nur a paar Johr, da kam sie zruck mit einem Bus,
zwa Kinder trogn mit die Händ des dritte kam zu Fuß.
I wor vergem, i hob a Frau net gaunz so fesch wias Gabilein,
uns geht’s sehr guat, wir hom an Buam und i komm gerne Heim.

Hey Gabi du worst a fesches Kind,
doch di liabe Gabi, die wor weg und des sehr geschwind,
hey Gabi i woit mit dir a Kind,
hey Gabi ois Frau bist du sehr blind.

Du siachst sei Göd und ein Coupe, doch leider machte er nur Schmäh,
daunn hot er gnua von dir gehabt, wor furt auf hoher See. 
Drei fesche Kinder host du jetzt doch leider keinen Mann,
man sollt hoit net auf´s Göd nur schaun, weu des a weh durn kann.

Hey Gabi jetzt bist  a reife Frau und schaust net gern zurück,
musat für die Kinder hackln gehen, net jeder hot a Glück.
musat jetzt für die Kinder hackln gehen, net jeder hot a Glück.

09. 02. 2014 HMM ©


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jorge
Kommentar von Jorge (10.02.2014)
Das Leben ist nicht nur Zuckerschlecken.
Aber Gabi hat es probiert.
Jetzt ist hackln gehen angesagt.
LG Jorge
diesen Kommentar melden
HEMM meinte dazu am 10.02.2014:
Danke lieber Jorge für deinen Kommentar
Tut ihr sicher gut. Erfahrungen sammeln ist nie schlecht.
Die Dunkelheit, sie nagt am Tag
...
...
fehlt mir jetzt dein Gesicht.
Passt doch gut um Text Hey Gabi (lach)
LG Helmut
(Antwort korrigiert am 10.02.2014)
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

HEMM
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 10.02.2014, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.02.2014). Textlänge: 355 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.181 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.02.2020.
Leserwertung
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über HEMM
Mehr von HEMM
Mail an HEMM
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von HEMM:
Gefühle Der Ortsvorsteher Esoterik A gscheida Mau Weihnachts.- und Neujahwünsche Die Eifersucht Elektronische Antibabypille Das Vorbild Die Liebe klopft an Eure Tür MUTTERTAG
Mehr zum Thema "Liebe und Leid" von HEMM:
Der Killer
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Leid"?
ich liebe dich ! über alles. (Bohemien) SOS (DasWandelndeGefühl) Oval (Teichhüpfer) Zahlen haben auch Gefühle (jennyfalk78) Sie wollte es nicht anders (klaatu) An Liebe glauben? (DasWandelndeGefühl) Magneten (DasWandelndeGefühl) geben und nehmen (pArAdoX) Kurzer Fehltritt (Paul207) sabinchen sitzt wimmernd im zimmer (harzgebirgler) und 266 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de