Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.873 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.11.2019:
Drama
Dramen sind dafür geschrieben, im Theater aufgeführt zu werden, sie wenden sich mit genauen Szenenanweisung den Schauspielern... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  misslungenes Sonett mit Anmerkung von Prof.dr.dr.dr. Mummen. Schanz** von buchtstabenphysik (15.11.19)
Recht lang:  Nwiab - Nur weil ich anders bin, Kapitel 2 von Kaiundich (10870 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Krokodil am grünen Nil von HEMM (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (8-12) Die Chance für einen Neuanfang von solxxx (nur 11 Aufrufe)
alle Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bilder und Begriffe des Bösen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist, der gerne schreibt oder liest." (LordSakslane)
Das Schonungsprogramm des Philosophen - Kurze Notiz zu den Tagebüchern von Sloterdijk "Zeilen und Tage"InhaltsverzeichnisDer Schwall der Alten - Warum uns die gesamte sogenannte Deutsche Nachkriegsliteratur heute nichts mehr zu sagen hat

Léopold Sédar Senghor (* 9. Oktober 1906 in Joal, Senegal; † 20. Dezember 2001 in Verson, Frankreich)

Glosse zum Thema Literatur


von toltec-head

Es gab mal eine Zeit, da war noch nicht alles separierte Lady-Fitness und displaced persons, die Onkel Tom-Literatur und sich Gedanken über die Datenvorratsspeicherung machen.

Léopold Sédar Senghor. Was für ein Name! Ich schlürfe jeden einzelnen Buchstaben wie ein Verdurstender. Und dann fühle ich mich wie ein New Yorker Strichjunge in den Jahren der großen Depression mit nichts in seinem Bauch als das Sperma seines letzten Kunden.

Zum Goethejahr 1949 schreibt er seinen großen Essay, "Die Botschaft Goethes an die Neuen Neger".

Konzept der négritude. Er selbst schlägt Verdeutschung "Negerheit" vor.

Beruft sich vor allem auch auf die Surrealisten und spricht von deren "syntaxe nègre de la juxtaposition". Neger-Syntax der harten Schnitte. Gemeint sein dürfte so etwas wie das Gegenteil von Menstruationslyrik.

Poetisches Vorbild für ihn war aber auch Victor Hugo ("Meister des Tamtam").

"Herr mein Gott, verzeih dem weißen Europa(...). Herr, von allen Nationen setze Deutschland zur Rechten des Vaters. (...) Verzeih Deutschland, das zwar den geraden Weg predigt, aber auf krummen Pfaden wandelt."

Sein Aufsatz Négritude et Germanité von 1976 beginnt mit einem Frobenius-Zitat. Deutsche Seele meets Afrikanische Emotionalität. Deshalb hatte bereits auch Jahnn aus seiner Medea eine Negerin gemacht.

"Die Emotion", so Senghor, "ist negerhaft, wie die Vernunft griechisch ist".

Sartre schreibt ein Vorwort zu seine Anthologie poésie nègre unter dem Titel "Schwarzer Orpheus":

"Und unsere Weiße erscheint uns als ein seltsamer blasser Firnis, der unsere Haut am Atmen hindert."

Das Schonungsprogramm des Philosophen - Kurze Notiz zu den Tagebüchern von Sloterdijk "Zeilen und Tage"InhaltsverzeichnisDer Schwall der Alten - Warum uns die gesamte sogenannte Deutsche Nachkriegsliteratur heute nichts mehr zu sagen hat
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Mitteilungen aus dem geschlossenen Leben.
Veröffentlicht am 29.03.2014, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.03.2014). Textlänge: 236 Wörter; dieser Text wurde bereits 694 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Glossen von toltec-head:
Wenn richtige Autoren wegen neuer, ureigener Erzählweisen in der digitalen Welt, die in einem Buch gar nicht mehr abbildbar sind, von nun an für die Schublade schreiben Kleines Lexikon romantischer Posen - heute: Wer ficken meint, darf nicht einfach ficken schreiben Flughunde Sollte man alte Texte, die einem peinlich geworden sind, löschen? Für nur ganz wenige Menschen schreiben Über dem Papst in Manila, der blaue Himmel der Foren Judith Die Ordnung herrscht in Internetliteraturforen Beim Betrachten eines Blogs Ein früher Graffiti vom Kerameikos
Mehr zum Thema "Literatur" von toltec-head:
Warum sind LitForen eine der größten Menschheitsenttäuschungen? Warum sind LitForen eine der größten Menschheitserfindungen? Was willst du eigentlich? Flughunde Ich bin nicht einmal Staub Schwindelgefühle, die Ringe des Saturn Weidenkätzchen statt Elektroschock: Kräuterhexe Jan Wagner gewinnt für Variationen über Regentonnen den Leipziger Buchpreis Der Buddha der Foren Unterfickten-Lyrik als ästhetisches Ärgernis Kleines Lexikon romantischer Posen - heute: Wer ficken meint, darf nicht einfach ficken schreiben Was ist Menstruationslyrik? Keine Menstruationslyrikerin: Sei Shonagon (966 - 1025) und ihr Kopfkissenbuch Verbrechen und Literatur Lit-Foren, Handwerk und Urheberrecht Harsh and full of deep feelings
Was schreiben andere zum Thema "Literatur"?
Beim lokalen Krimi-Experten (eiskimo) Literatur freigerubbelt (eiskimo) Leseratten sind Kilometerfresser (eiskimo) Sie lebt, Madame B. (eiskimo) Sind Literaten körperfeindlich? (eiskimo) So ein Donnerwetter? Blicke auf Literatur und Leben (KayGanahl) Wellenreiter (eiskimo) Bedeutende Erzählungen der deutschen Literatur und der Weltliteratur (Bergmann) Das Prosagedicht - Kurzstudie über optische und akustische Verse (Ralf_Renkking) Ist Handball erzählbar? Ein Versuch (eiskimo) und 173 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de