Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Terminator (09.04.), kleinschreibe (08.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 627 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.966 Mitglieder und 434.630 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.04.2020:
Verserzählung
Ziemlich neu:  Noten von Borek (08.04.20)
Recht lang:  Rosalind - alias Aschenputtel von Mondsichel (2258 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Akazie von Borek (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Et Kink is doo - Das Kind ist da von solxxx (nur 19 Aufrufe)
alle Verserzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Uferlos
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jedermann zunächst willkommen ist." (Orion)
Das erbetene ZeichenInhaltsverzeichnisJona -2-: Gottes Reaktion

Jona -1-: Gott den Rücken zugekehrt

Essay zum Thema Glaube


von Bluebird

„Und das Wort des HERRN geschah zu Jona, dem Sohn des Amittai: Mache dich auf, geh nach Ninive, der großen Stadt, und verkündige gegen sie! Denn ihre Bosheit ist vor mich aufgestiegen. Aber Jona machte sich auf, um nach Tarsis zu fliehen, weg vom Angesicht des HERRN.“

Das „Wort des Herrn“ kann auf vielfältige Weise geschehen, aber wenn es geschieht, ist es unmissverständlich. Es ist dann eindeutig, wie ich einige Male in meinem Leben erfahren habe. Und so hatte auch Jona Gottes Auftrag hier eindeutig verstanden! Aber seine Reaktion war seltsam. Er floh in die entgegengesetzte Richtung ans Mittelmeer.   hier
Taten sagen manchmal mehr als Worte. Man hätte vielleicht eher erwartet, dass Jona mit Gott zu verhandeln beginnt: „Muss das wirklich sein?“ oder „Im Moment passt es mir gerade nicht!“ oder vielleicht: "Kann das nicht jemand anders übernehmen?" Alles nicht! Er flieht vor dem Auftrag und dem Gespräch mit Gott.

Aus heutiger Sicht erscheint uns eine solche Reaktion natürlich als töricht. Wohin könnte man fliehen, wo ER nicht schon wäre? Aber man sollte nicht zu voreilig über Jona urteilen. Immerhin zeigte er „klare Kante“, und eierte nicht so herum, wie wir Christen es oft tun bezüglich Gottes und unsereres eigenen  Willens.
    In diesem Sinne hatte der Fluchtversuch Jonas sogar etwas sehr Ehrliches frei nach dem Motto: „Sorry, Gott , aber ich habe einfach keinen Bock auf deinen Auftrag!“


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Das erbetene ZeichenInhaltsverzeichnisJona -2-: Gottes Reaktion
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Artikel des mehrteiligen Textes Biblische Geschichte(n) - von Adam bis Paulus.
Veröffentlicht am 30.03.2014, 9 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.02.2020). Textlänge: 224 Wörter; dieser Text wurde bereits 607 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.04.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Jona Bibel Gott Glaube
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Essays von Bluebird:
Als die Seilbahn plötzlich stoppte ... Das Attentat von Sarajewo oder Gibt es so etwas wie ein prophetisches Vorherwissen? Sind außergewöhnliche Ereignisse rein mathematisch erklärbar und somit erwiesenermaßen Zufälle? Ludwig Feuerbach: Seine steile These und ein möglicher Haken Baruch de Spinoza: Ist alles Gott? Arthur Schopenhauer und ein zu düsterer Blick auf die Welt! Sind wir Menschen verloren und erlösungsbedürftig? Friedrich Hegel und die These vom werdenden Gott Ein erster Hinweis aus unverdächtiger Quelle Gibt es Orte, wo dämonische Geister spuken?
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu Der Fingerzeig Ein Ende mit Schrecken? Eine überraschende, nachträgliche Erklärung Das Sonnenwunder von Düsseldorf Ein göttlicher Denkzettel Bei Hubert Taufe in Grevenbroich Ein nächtlicher Besucher Ein Freudscher Irrtum Versprochen ist versprochen! Elkes Umkehr Eine Party im Hexenhäuschen Eine biblische Zusage Die Regenbögen
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Zeichen (Bohemien) JESUS GOTTES SOHN (Bohemien) Zeitzeugnis (Ralf_Renkking) I. Prolog (Ralf_Renkking) siebenmal ist nicht genug (matthäus 18,22) (Perry) Regina (Ralf_Renkking) Wissen (Ralf_Renkking) Jesus (Bohemien) Paradox (Serafina) Ein Glaube der beinah bankrottging, stieg durch Fremdkapital wieder hervor – wie die Phönix aus der Asche. (Augustus) und 371 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de