Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.849 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.07.2020:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nur vier mal drei Verse von fritz (12.07.20)
Recht lang:  Shortpoems in a bundle von Caracaira (329 Worte)
Wenig kommentiert:  humo(o)r von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Widerwillens. von franky (nur 15 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Randerscheinung
von sundown
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich nicht" (kaltric)

typisch Deutsch

Historisches Drama zum Thema Gesellschaft/ Soziales


von WortGewaltig

wir haben den Wald verloren
stattdessen kam Eisen und Stahl
die Freiheit an die Zukunft verfüttert
das war unsere Wahl

wir haben das Mitleid erfroren
in einer Wolke aus Feuer und Gas
die Unschuld ging
während man noch die Romantiker las

wir sind aus Schutt geboren
das Alte wurde zu Staub im Übermut
tausend Jahre Erinnerung
als Fundament auf dem das Neue ruht

WortGewaltig
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 01.05.2014, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 01.05.2014). Textlänge: 63 Wörter; dieser Text wurde bereits 496 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über WortGewaltig
Mehr von WortGewaltig
Mail an WortGewaltig
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Mehr zum Thema "Gesellschaft/ Soziales" von WortGewaltig:
Facebook sinnloses Unterfangen wovon wir leben Ambivalenz
Was schreiben andere zum Thema "Gesellschaft/ Soziales"?
INNEN-Ansichten eines ERs (Austrasier) Bevölkerungswachsdumm (Austrasier) Unsere Freiheit ist nur eine Illusion Teil 4 (solxxx) Seuchen und Soziales (AlexxT) Sie kommen (nicht mehr ganz so einfach)! (Shagreen) Depechen (gitano) Antrieb der Welt (Matthias_B) Die soziosexuelle Hierarchie (Terminator) Mein Trollbeitrag (Teichhüpfer) Ein Hoch der Technokratie (Oggy) und 393 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de