Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.846 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.07.2021:
Gleichnis
Das Gleichnis ist die Großform des Vergleichs; die poetische Veranschaulichung eines Sachverhalts aus einem anderen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Januskopp von AchterZwerg (07.07.21)
Recht lang:  Rasiersitz von PeterSorry (3140 Worte)
Wenig kommentiert:  Feiertag II von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Sie müssen sich das so vorstellen ... von Teichhüpfer (nur 31 Aufrufe)
alle Gleichnisse
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von Maya_Gähler
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich freundlich und höfflich verhalte" (Arvin)

Imaginäre Rettungsinsel.

Monolog zum Thema Abhängigkeit


von franky

*

Alles geht in Rauch auf,
Türen, Fenster,
ideale Vorstellungen.

Gebrannte Kinder sitzen um ein Lagerfeuer
und Singen Lieder, die ihnen gegeben wurden.
Gegebene Lieder sind stets gut zu gebrauchen,
besonders im flackerndem Licht eines Scheiterhaufens. 
Er bewahrt die nackte Wahrheit
und lässt sie zum Himmel fahren.

Wer wagt sich zu erheben Um fort zu gehen
in ein ungewisses Leben?

Kein Weg,
kein Ziel,
kein nichts, nur überall.

eine Verzeihung zeichnet sich ab,
für Sünden die niemand begangen hat.
Sie nimmt uns die Tränen aus den Augen,
damit Lachen wieder sein strahlendes Leuchten zurückgewinnen kann. 

Ein Gedanke hat Zeilen in die Erinnerung geschrieben,
hat grenzenlose Vergebung zurück gelassen.
Wir stürzen uns auf diese Worte. 

Für uns blitzen ergreifende Gedanken
Auf einer
imaginären
Rettungsinsel. 

*
© by F. J. Puschnik

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (20.05.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de