Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.), Noch (19.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 604 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.043 Mitglieder und 438.515 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.09.2020:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Elfchen 1 von FliegendeWorte (22.07.20)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  XXIII von cassi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 73 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

all over heimat
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine Gedanken und Gefühle ausdrücken kann." (Schattenmaler)

Und keine Zeit vernichtet all das Lachen

Alltagsgedicht zum Thema Alles und Nichts...


von bratmiez

Du bist der letzte Halt, den ich verliere
Ich sehe Deine Augen und ich weiß genau, warum
Hier draußen ist es heiß doch ich erfriere
Ich ernte einen Preis für meine Dummheit - ach wie dumm

Wir haben uns im Leben nichts versprochen
Das Kerzenlicht verhindert, dass wir uns nicht überseh'n
In all den ganzen unbeschwerten Wochen
War keine Zeit zum Denken, um den Scheiß zu übersteh'n

Und keine Zeit vernichtet all das Lachen
Gedanken schwirren endlos wild im Kreise und zurück
Wir können schon seit Tagen nicht mehr lachen
Und nebenan verschwindet unsre Reise in das Glück

Der Henker grinst und wartet auf sein Essen
Sein Nachtisch fordert heute wohl die doppelte Portion
Man kann und will im Leben nicht vergessen
Geschichte wiederholt sich - ohne Preis und ohne Lohn

Komm gib mir Deine Hand und ich verschwinde
Das Leben ist ein Weg - jedoch die Steine sind zu viel
Am Wegesrand - die große, alte Linde
Sie ist der letzte Halt in diesem ungerechten Spiel

Ich könnte Dich im Leben nie verlassen
Die Hexe, mag sie zaubern mit dem Besen und der Katz
In einer dieser vielen Einbahnstraßen
Da fand ich meine Liebe und mein Leben. DICH, mein Schatz!


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Annabell
Kommentar von Annabell (23.05.2014)
gefällt mir, gern gelesen.
LG Annabell
diesen Kommentar melden
franky
Kommentar von franky (23.05.2014)
Hi liebe Janet

Wieder mal ein gutes Werk auf die Beine gestellt.
Muss jetzt leider weg, sonst hätte ich noch mehr geschrieben.



Liebe Grüße

Von Franky
diesen Kommentar melden
Kommentar von Mephobia (31) (06.06.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tueichler
Kommentar von tueichler (23.12.2016)
Sehr, sehr schön. das muss mal gesgt werden!

T.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de