Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Blai (10.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.), Broom87 (24.11.), formlos47 (22.11.), DasErdmännchen (22.11.), Piroschka (18.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 753 Autoren und 127 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 11.12.2018:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Windpeitschen von PrismaMensch (11.11.18)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  XIX von cassi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Leer von blauefrau (nur 52 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Magie der Bücher
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich gerne beteilige" (Herzwärmegefühl)
Wir-GefühlInhaltsverzeichnisZwischen Seerosen

Zarte Brüste

Sonett zum Thema Leidenschaft


von Dieter Wal


Dieser Text gehört zum Projekt Sonette.
Es liegen deine Brüste zart geformt,
auch wenn sie nicht von Körbchen eingefangen.
Wie unsre Leidenschaft brennt unvergangen,
die frei sich regt, die keine Hemmung normt.

Ich halte dich verzückt sehr eng umschlungen.
Ich will mich immer tiefer in dir spürn,
um tausendfach dich zärtlicher berührn,
von deiner Liebe abgrundtief durchdrungen.

Wie schwer ist deine Anmut zu beschreiben.
Kannst du mich bitte etwas fester fassen?
Ich möchte mich total auf dich verlassen.

Bei dir ganz sicher und geborgen bleiben.
Der deutsche Hamlet ist mir einerlei.
Ich liebe dich so völlig zweifelsfrei.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (16.06.2014)
Die Leidenschaft glüht aus jedem Wort. LG
diesen Kommentar melden
Dieter Wal meinte dazu am 17.06.2014:
Danach wurde gefeilt und gefeilt und gefeilt. Danke für deine optimistische Ersteinschätzung.
diese Antwort melden
Fuchsiberlin
Kommentar von Fuchsiberlin (16.06.2014)
Wozu dich denn mit andren Männern teilen?


Ehrlich gesagt klingt diese Frage in Deinem guten Text irgendwie "komisch" und nicht wirklich passend.

Liebe Grüße
Jörg
diesen Kommentar melden
Dieter Wal antwortete darauf am 16.06.2014:
Hallo Fuchsi,

dein Einwand hat viel für sich. Danke.

Gruß
Dieter
diese Antwort melden
Fuchsiberlin schrieb daraufhin am 17.06.2014:
So ist es besser. Da kann ich Deinen Text auch empfehlen.

Liebe Grüße
Jörg
diese Antwort melden
Dieter Wal äußerte darauf am 17.06.2014:
Es hat sich dank deines Hinweises eindeutig verbessert. Danke nochmal dafür!
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (16.06.2014)
Ich gehöre zwar nicht zu der Liebesfraktion hier, aber dieses Gedicht
gefällt mir, weil es Leidenschaft transportiert in einer unverquälten
Art - es wirkt so selbstverständlich und kein Bisschen bemüht.
LG niemand
diesen Kommentar melden
Dieter Wal ergänzte dazu am 16.06.2014:
Danke. Hab es hoffentlich in den Versen 9 und 12 flüssiger lesbar gemacht.
diese Antwort melden

Wir-GefühlInhaltsverzeichnisZwischen Seerosen
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de