Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.839 Mitglieder und 427.401 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.06.2019:
Kalendergeschichte
Die Kalendergeschichte ist seit dem 15./16. Jh. Teil des Kalenders und behandelt in ‚volkstümlicher'... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Kalenderspruch #367 von Kot-Producer (03.06.19)
Recht lang:  Die letzten 19 Tage - Alle guten Dinge sind Drei von Omnahmashivaya (1414 Worte)
Wenig kommentiert:  von Shagreen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Auf Schätzchensuche von eiskimo (nur 76 Aufrufe)
alle Kalendergeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sara Bellford
von Ana Riba
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich?" (star)

Farah Baker

Szene zum Thema Krieg/Krieger


von Nachtpoet

Ein Mädchen twittert am 28. Juli 2014 kurz vor Mitternacht:

"This is in my area. I can't stop crying. I might die tonight."


Sie lebt in Gaza, ist 16 Jahre alt, eine süße Maus mit blauen Knickeraugen. Morgen ist sie vielleicht tot, vielleicht aber auch nicht. Je nachdem wie heute Nacht die Würfel fallen. Ohne Strom hockt sie zu Hause in ihrem Zimmer oder im Keller und hofft, dass es blos bald vorbei ist. Wahrscheinlich stellt sie sich Fragen, die ihr keiner beantworten kann. Niemand kann ihr und ihrer kleinen Schwester helfen, denn es wird geschossen, geschossen und geschossen. Israels Ehre steht auf dem Spiel.

Militärchefs beider Seiten: Palästinenser wie Israelis, die gezielt die Zivilbevölkerung, ja sogar - wie gestern passiert - Schulen bombardieren, sind keine Männer mehr, sie sind Mörder! Abgrundtief-bösartige Mörder!

Wenn ich an dich denke Farah, was hilft dir das schon ...?

 

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (31.07.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Nachtpoet meinte dazu am 31.07.2014:
Gut, man darf natürlich nicht Zivilisten als Schutzschild missbrauchen. Aber würdest du in die Schule schießen lassen, wenn du als Staatschef das wüsstest? Wenn du noch ganz normal bist, dann wohl nicht. Sicher wird es sonst komlizierter, Soldaten der Hamas zu eliminieren. Aber man will sofort Resultate, man will Abschreckung, und bewirkt das Gegeteil: Hass, der wiederum auf einen zurück kommt, und so weiter.

Und ja, ich habe mit diesem Text ja auch beide Seiten gemeint. (2. Absatz)

Danke für deine Meinung.
Ralf
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (31.07.2014)
Schon vor vielen Jahren habe ich einmal ein Interview mit einem palästinensischen Psychologen gesehen, der meinte, die Völker im "Heiligen Land" bräuchten keine Friedensvermittler, sondern 100.000 Therapeuten. Der Mann wusste, wovon er redet...
diesen Kommentar melden
Nachtpoet antwortete darauf am 31.07.2014:
Da Religion kompromisslos ist, wird das auch noch 2000 Jahre so weiter gehen.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de