Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.131 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.02.2020:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Unisono oder so von eiskimo (10.02.20)
Recht lang:  Ein starkes Stück von Paul207 (5064 Worte)
Wenig kommentiert:  Aliens und Menschen von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der vermeintlich Tote von buchtstabenphysik (nur 30 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Is' ja SAGENhaft! Norddeutsche Sagen voll verulkt
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)

Büchergruft

Sonett


von Beaver

Ein Dämmerschein erfüllt die kühle Gruft.
Wohin ich schaue hängen Spinnennetze,
traun, die umhüllen selbst die falben Schätze,
die schier verfallen in der trocknen Luft.

Was hier verstaubt sind Schriften der Geschichte,
in Lettern, alt, mit reichlich Schmuck und Zier,
gesetzt auf nunmehr brüchigem Papier:
Erzählungen, Romane und Gedichte.

Ich wische fort den mürben Holzwurmschmutz.
Vergilbte Blätter grüßen mich, ich stutz':
Es raunt aus allen Seiten mir entgegen!

Dich stört nicht feuchter, alter Moderduft,
und auch kein zäher, feiner Staubschichtregen?
Dann tritt nur ein in meine  Büchergruft

 
 

Kommentare zu diesem Text


Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (13.10.2014)
[Wohin ich schaue hängen Spinnennetze,
traun, die umhüllen selbst die falben Schätze,]

Lieber Manu,
mit diesem "traun" komme ich nicht zurande.
Ansonsten lese ich hier ein gut gemachtes Gedicht mit herrlichen, Bücherfreunden Gänsehaut machenden Bildern!

Liebe Grüße
Llu ♥
diesen Kommentar melden
Beaver meinte dazu am 13.10.2014:
"traun" ist ein alter, vergessener Ausdruck für "wahrlich". In alten Büchern begegnet er einem noch ab und an

Danke und liebe Grüße aus der Gruft
Manu
diese Antwort melden
FRP antwortete darauf am 13.10.2014:
... und bei Richard Wagners "Ring des Ninelungen". Ein Wort für
die Reihe "Aussterbende Wörter" von Graeculus.
diese Antwort melden
Lluviagata schrieb daraufhin am 13.10.2014:
Ahaaa, danke für die Aufklärung! ;)
diese Antwort melden
Beaver äußerte darauf am 14.10.2014:
Gerne
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (13.10.2014)
Mir war nach wenigen Worten klar, wo deine Zeilen hinführen.
Mithin passen sie gut dazu.
Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
Beaver ergänzte dazu am 14.10.2014:
Das verriet ja schon der Titel ;o) Trotzdem Danke!

Grüßle
Manu
diese Antwort melden
Didi.Costaire meinte dazu am 14.10.2014:
Ja, man sollte bei der Überschrift anfangen zu lesen.
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (17.10.2014)
Ein schönes Hobby, Manu!
Man merkt dem Gedicht Deine Begeisterung für alte Schriften an.

Liebe Grüße, Stefan
diesen Kommentar melden
Beaver meinte dazu am 18.10.2014:
Danke, Stefan. Genau so ist es, ich liebe diese vergilbten Blätter, den Geruch, die Geheimnisse die darin schlummer, diese alte Sprache... und natürlich auch die Geschichten.

Grüßle
Manu
diese Antwort melden

Beaver
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 13.10.2014, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.10.2014). Textlänge: 87 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.044 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.02.2020.
Leserwertung
· stimmungsvoll (2)
· anregend (1)
· spannend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Beaver
Mehr von Beaver
Mail an Beaver
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Sonette von Beaver:
Geburtstagsblues Wind und Wellen Vom Sinn des Sanges Wie die Kinder Es sind nur vier, fünf Tage Es gibt da was II Sternenschaukel Es gibt da was Regenbogenfänger Ein Feigling bin ich
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de