Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 682 Autoren* und 98 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.873 Mitglieder und 428.783 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.08.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  noch eine geschichte zum thema(lüge) von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 30 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bilder und Begriffe des Bösen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mir der gute Wille unterstellt wird" (klausmaletz)
Inhaltsverzeichnis. wer hat die Harfe in deinen Blicken auf Moll gestimmt .

. zuerst las ich dich als Buch, dann sah ich dich als Film .

Expressionistisches Gedicht zum Thema Begegnung


von kirchheimrunner

zuerst las ich dich als Buch, dann sah ich dich als Film


Zusammen mit dem Winter bist du vor die Schwelle deines Hauses getreten.

Schneewehen
und ein nicht mehr sichtbarer Horizont
zogen mir entgegen,
löschten die Lampe mit gelbem Licht.

Die erste Seite des Buches war nicht mehr leserlich,
die letzte aber
in einer Sprache geschrieben,
die vor tausend Jahren ausgestorben wahr.

Die Mesusa  מזוזה
an der Schwelle - am Tor zu dir
sie war noch bernsteinfarbenes Licht,
sonst war es leise.

Still sogar:
Nur die Treppen knarrten
viele Generationen liefen dort auf und ab.
Sie trugen Tote vom Keller hinauf zu dir.

In den Spalten
zerbrochener Spiegel
leben Geister
denen du dich zeigst,
    zeigst wie du wirklich bist
wie du bist vor einer langen Zeit.

Dein Parfum und deine Haare waren kurz und blau
blond, aber ein wildes Pferd.

Dort war auch kein Tag mehr für dich und für mich.

Herausgefallene Stücke Zeit.

Wir werden wohl eine Fähre brauchen,
die uns hinüberbringt!
Oder ein Cello?

 
 

Kommentare zu diesem Text


susidie
Kommentar von susidie (23.10.2014)
Begegnung in einer Tiefe, die aus der Zeit fällt und dafür aber Raum schafft. Gefällt mir sehr und außerdem - schön, wieder von dir zu lesen.
Lieben Gruß von Su
diesen Kommentar melden
AZU20 meinte dazu am 23.10.2014:
Da schließe ich mich an. LG
diese Antwort melden

Inhaltsverzeichnis. wer hat die Harfe in deinen Blicken auf Moll gestimmt .
kirchheimrunner
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes . hinter den Mauern deiner Worte ist eine ganz andere Welt ..
Veröffentlicht am 22.10.2014, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.02.2018). Textlänge: 164 Wörter; dieser Text wurde bereits 690 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.07.2019.
Leserwertung
· fantasievoll (1)
· nachdenklich (1)
· stimmungsvoll (1)
· tiefsinnig (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
für dich
Mehr über kirchheimrunner
Mehr von kirchheimrunner
Mail an kirchheimrunner
Blättern:
nächster Text
Weitere 10 neue Expressionistische Gedichte von kirchheimrunner:
. Am Tag, an dem ich den Boden unter den Füßen verlor . . hinter den Mauern deiner Worte ist eine ganz andere Welt . . Es waren viele Himmel vor deren Toren ich stand . . An den Küsten des Lichts . . Pflücke die Sterne . . Mondfinsternis war Gestern . . lass die Fackeln brennen - hinter deinem Aug’ . . schwarze Dohlen II . . das Meer bei Sanremo . . Küsse von dir waren wie Blütenrausch .
Mehr zum Thema "Begegnung" von kirchheimrunner:
2. Fuge von mit dem neuen Winter zusammen bist du zu mir vor die Schwelle des Hauses getreten.
Was schreiben andere zum Thema "Begegnung"?
BEGEGNUNG (hermann8332) konturen (Jo-W.) Der Regenbogen (Teichhüpfer) 5 – Kontakt (ZAlfred) 3 – Der Morgen danach (ZAlfred) bittersweet (Sternenpferd) Ihr erstes Rendezvous (Jorge) spuren (Jo-W.) Lyri, Lyrdu und Lyrwir gingen in den Wald (DanceWith1Life) Tipptopp, tipptopp (Moja) und 513 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de