Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), LEONIDAJA (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 618 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.986 Mitglieder und 435.835 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.05.2020:
Sonett
Unter allen Gedichtformen ist das Sonett am strengsten festgelegt. Es besteht aus zwei Strophen mit je vier Versen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Angeln am See von wa Bash (27.05.20)
Recht lang:  RUND 20 MEINER ALTEN WALPURGIS - SONETTJES AUF EINEN BLICK IN REKAPITULIERENDER KOMPILATION von harzgebirgler (2066 Worte)
Wenig kommentiert:  fünf vor zwölf von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Übergangsweise von Ralf_Renkking (nur 17 Aufrufe)
alle Sonette
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ewiges im Provisorium: Das Grundgesetz im Lichte des christlichen Glaubens
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine eigene Meinung habe und sie weitgehend auch offen vertrete." (Heor)

Erkenntnis

Aphorismus zum Thema Gesellschaft/ Soziales


von JDvGoethe

"Bei Kindern weiß man: Lügner werden nicht geboren sondern durch gesellschaftliches Normen- und Werte-Denken dazu erzogen. Bei Erwachsenen sucht man noch nach einer Ausrede."

JDvG /02.12.2008

Anmerkung von JDvGoethe:

Aus dem Band

Nachgedacht

JDvG


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (29.10.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
JDvGoethe meinte dazu am 29.10.2014:
Ja, Graeculus, da hast Du absolut Recht. Der Großteil vergisst das nicht - und das ist gut so... Bei einigen Lenkern der Zeitgeschichte bin ich mir nicht sicher.
Gruß
JDvG
diese Antwort melden
Kommentar von LottaManguetti (59) (29.10.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
JDvGoethe antwortete darauf am 29.10.2014:
Danke Lotta,
grübele mir aber nicht zu sehr, o.k. - grins.
JDvG
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (29.10.2014)
Stimmt nur leider nicht. Lügen, bzw. das Wissen, dass man lügen kann, ist Teil der Selbstbewusstwerdung, besonders im Zusammenhang mit der Erkenntnis, das es außer mir nach andere gibt.

Tiere können z.B., ab einem bestimmten Selbstbewusstseinsgrad auch 'Lügen', d.h. ein Verhalten an den Tag legen, durch das dem anderen bewusst falsche Information zukommen. Das wurde z.B. bei Raben beobachtet.
(Kommentar korrigiert am 29.10.2014)
diesen Kommentar melden
JDvGoethe schrieb daraufhin am 29.10.2014:
Hi TrekanBelluvitsh,

mit Deiner detailliert-fundiert-wissenschaftlich-begründeten Darstellung hast Du natürlich absolut Recht und mir ist bekannt, dass Du gelehrt bist. Schließlich hast Du im letzten Kommentar darauf zwei Mal verwiesen, dass du studiert hast. Ich übrigens auch. Ja, ich könnte diesbezüglich auch auf Autoren der Entwicklungspsychologie, Psychoanalyse etc. verweisen (z.B. Rubinstein, Örter/Montada, Freud...).
Ich bin dankbar und offen für jede Kritik. Und so hoffe ich, dass Du nicht jede Veröffentlichung nutzt, um allen anderen nur zu zeigen, wie gelehrt Du doch bist.
Übrigens: Bei Deiner Analyse der von mir dargelgten "Erkenntnis" warst Du mithin nicht ganz so gewissenhaftig.
Es wurde die Aussage getroffnen, dass man weiß:"Lügner werden nicht geboren..."

Gruß
JDvG
diese Antwort melden
Abulie (45) äußerte darauf am 29.10.2014:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
JDvGoethe ergänzte dazu am 29.10.2014:
Hi Abulie, vielen Dank für Deinen Kommentar.
Es ist "nur" ein Aphorismus... Wenn er zum nachdenken anregt, dann ist das Ziel längst erreicht.

Gruß
JDvG
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (29.10.2014)
Pointiert und witzig.

Gruß
Ekki
diesen Kommentar melden
JDvGoethe meinte dazu am 29.10.2014:
Kurz und schmerzlos: Danke Ekki

Gruß
JDvG
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (30.10.2014)
Stimmt!
Hauptsächlich fehlt es aber den Lügnern an Erkenntnis, nämlich, dass die Belogenen evtl. klüger sind.
LG TT
diesen Kommentar melden
JDvGoethe meinte dazu am 30.10.2014:
Oh, ein ganz neuer Denkansatz cool.
Das sollten sich vielleicht einige politischen Würgeträger - äh Würdenträger mal in's Gewissen rufen...
Danke, TT, für diese Inspiration
Gruß
JDvG
diese Antwort melden
autoralexanderschwarz
Kommentar von autoralexanderschwarz (21.09.2015)
Im Rückgriff auf Nietzsche (bswp. in "Zur Genealogie der Moral" oder auch (sehr passend) in "Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne") ließe sich konstatieren, dass bereits das Konzept "Lüge" an sich auf eijn spezifisches "Normen-und-Werte-Denken" rekurriert .
Der Gedanke, dass Erwachsene eine "Ausrede" hierfür benötigen, beinhaltet bereits eine anthropologische Bestimmung sowie eine ideologische Haltung. Dementsprechend würde ich sagen, dass dies streng genommen kein Aphorismus ist, sondern vielmehr eine Sentenz (über die sich durchaus streiten ließe).
(Kommentar korrigiert am 21.09.2015)
diesen Kommentar melden
autoralexanderschwarz meinte dazu am 22.09.2015:
Sorry. Sehe gerade, dass die Definition, die mir vor Augen schwebte, zu engstirnig war. Dachte, dass ein Aphorismus notwendigerweise "allgemeingültig" sein müsse. Dem ist aber - zumindest nach erster oberflächlicher Recherche - wohl nicht so. Dementsprechend ist dies doch ein Aphorismus und obenstehender Kommentar nichts als ein Dokument meines Irrtums.

Lieben Gruß
AlX
(Antwort korrigiert am 22.09.2015)
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de