Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 645 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.930 Mitglieder und 432.426 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.01.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Demos von Xenia (23.11.19)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Anklage /Scene 1 von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Beweglich bis ins Alter von AchterZwerg (nur 87 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Haus im Fluss
von rochusthal
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich freundlich und höfflich verhalte" (Arvin)

Weltnaturerbe bedroht

Bericht zum Thema Umwelt/Ökologie


von modernwoman

Nach einem Zusammenstoss zwischen einem Öltanker und einem anderen Schiff sind aus dem Öltanker mehr als 200.000 Liter Öl ins Wasser geflossen. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, der Unfall ereignete sich ausgerechnet in einem der größten Mangrovenwälder der Welt in Bangladesch.

Dies ist nicht nur eine Umweltkatastrophe epochalen Ausmasses, es bedroht ausgerechnet das Weltnaturerbe der UNESCO.

Jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird die Regierung tätig und hat nun allen kommerziellen Schiffen verboten, durch den Mangrovenwald zu fahren.

Hoffen wir, dass die Möglichkeit besteht, diese Umweltkatastrophe einzudämmen. Der Mensch wird immer erst dann klug, wenn das Unheil bereits geschehen ist. Ansonsten werden Unglücksfälle klein geredet und der Vorzug wird immer dem Mammon gegeben!

Cornelia Warnke


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Nachtpoet
Kommentar von Nachtpoet (12.12.2014)
Und deswegen wird sich auch nichts zum Positiven ändern. Ich sehe für die Umwelt (also auch für den Menschen) schwarz.

LG
diesen Kommentar melden
Kommentar von Steyk (61) (07.01.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de