Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 683 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.089 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.07.2019:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  Gerade schräg von wa Bash (15.07.19)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  Wurzeln von Xenia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ein Freitagsgebet von gvandenbos (nur 13 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Nachtwärts
von Beaver
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein netter Gutmensch bin." (wupperzeit)

Gedanken-Bruchstücke neben dem Kartoffelsalat

Gedanke zum Thema Denken und Fühlen


von Fuchsiberlin

Manchmal weiß ich nicht, wohin ich laufe. Doch in mir lebt irgendwo eine lächelnde Freude.
Eine darüber, dass Wege existieren, auf denen ich immer mit meinen zwei Beinen laufen kann.
Dies ohne zu hinken oder zu humpeln.

Schaue in der Dunkelheit nicht zu lange in Neonlichter. Sie können den Blick trüben.
So wie es auch die Sonne am Tag schafft, wenn du dich über die Grenze hinaus von ihr hypnotisieren lässt.

Die Finger meiner Hand fühlen sich kalt an. Eine Sehnsucht nach einem zärtlichen Streicheln.
Meine Worte wirken manchmal hart wie ein Stein, mit dem man nicht auf sein Gegenüber werfen sollte.
Umso größer mir etwas emotional erscheint, desto weniger erkenne ich dies manchmal.
Nicht alles kann gesehen werden. Schon gar nicht verstanden.

Manche ausgesprochene und gehörte Sätze wirken kratzig, andere melodisch fein.

Tränen der Freude, die sich ihre Freiheit erkämpfen, werden zu Lichtbrechern.
Augenblicke von kleinen Regenbögen.
Ein vermeintlich kleines Glück kann für einen anderen etwas Großes und Besonderes bedeuten.
Insbesondere dann, wenn in der Vergangenheit viele gefangene Tränen der Trauer und der Schmerzen ausbrachen.
Zwischen Trauer, Sehnsucht, Freude und Liebe kannst du so manch einen Weg erschaffen.
Einen neuen und ganz Besonderen. Schön in einem anderen Sinne.
Abseits der oberflächlichen Betrachtungsweise.

Der nicht existente Weihnachtsbaum hängt Krone über am Fenster heraus. Erhängt.
Die Pathologie kennt keine Feiertage.

Mein Weihnachtsgefühl ist merkwürdig. Nicht zu beschreiben. Aber es belastet mich emotional nicht.
Weder „Ein oh Tannenbaum“ lässt mich mit Kugeln und allerlei Krimskrams behangen dieses „Oh du Fröhliche“ singen.
Noch schafft es ein „Süßer die Glocken, nie klingen“, dass ich beim Nachbarn nach einem „bunten Weihnachtsteller“ frage. Na, und irgendwann heißt es ja „Heilige Nacht, Stille Nacht“, da träume ich dann von einem „Lasst uns froh und munter sein“.

Ich bin still, denke nach, und lächele, wenn ich an einen anderen Weg denke.

Der selbstgemachte Kartoffelsalat gelang mir. Und schmeckt lecker.

Gedankenbrüche ...

Fuchsiberlin
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.12.2014, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.12.2014). Textlänge: 312 Wörter; dieser Text wurde bereits 465 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.07.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Fuchsiberlin
Mehr von Fuchsiberlin
Mail an Fuchsiberlin
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedanken von Fuchsiberlin:
Fünfte Jahreszeit Freundschaftswert Deine Frage Zeichensprache Selbstkritischer Dialog Antwortenallerlei Mensch ... Das Leben geht weiter Liebe als Anti ... Emotional unbequeme Sitzbank Überholspur
Mehr zum Thema "Denken und Fühlen" von Fuchsiberlin:
Gedankenlevel 2+X. Zwischen Wunschwelt, Wirklichkeit, Emotionen, Gedanken und Fragen Die fünf Kerzen und die Karten, oder profan: Das Leben ist kein Kartenspiel Emotionen und der Sinn, zwischen Freiheit und Tagebuch? Meter um Meter, Vergesse die Farben nicht. Zwischen Gedankenreichtum, Wortarmut und Schweigen. Ein Lächeln unter dem Regenbogen Großstadt-Gefühl und irgendwo Sind Träume ...? Momente. Ein Song. Eine andere Zeit. Das Suchen, Warten und Träumen Alltag, Leben, Menschen, Herz Herz? Herz! Herz!? Montag und Kaspar ... Abseits vom RTL-Wahnsinn Das Wundern oder das Wunder? Kaspar - Geschichten II. (2017): Zwischen Leben, Alltag, Momenten, Träumen, Gedanken und Emotionen.
Was schreiben andere zum Thema "Denken und Fühlen"?
Wo sind wir? (klaatu) Die Gedanken seien frei (Regina) Windmühle (Teichhüpfer) Du hast bestimmt recht, aber trotzdem (elvis1951) Mensch (Teichhüpfer) Gedankenlese (Epiklord) Gehirnliche Grüße vom ewigen Eis und herzliche Wünsche von der Chaosinsel (Regina) Gespräch mit dem Leben (susidie) Want (Jolie) Realität und Glauben. (franky) und 539 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de