Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.), Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 580 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.137 Mitglieder und 443.939 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 08.03.2021:
Revue
Ziemlich neu:  Aberlour a`bunadh Batch 29 von Terminator (28.02.21)
Recht lang:  Suiziderfahrung von solxxx (2070 Worte)
Wenig kommentiert:  Olle Kamellen in Glanzpelz von Anifarap (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Panikraum von Ralf_Renkking (nur 121 Aufrufe)
alle Revue
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

MandelSplitter
von Moja
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (Hoehlenkind)

Cavalo indomável (mit unkorrekter Übersetzung)

Gedicht zum Thema Alter


von Lisboeta

O meu cavalo galopava
Abrindo as asas, voava.
Ávido de ar e paisagem
Sob o seu ventre, rápida.

Com a sua indomável energia
Atrás dessas estrelas cadentes, 
No horizonte o meu cavalo fugia,
Atravessando labirintos celestes.

Pesado de força indomável
Por vezes tropeçava e caía.
Abria as narinas resfolgando;
De imediato, veloz, se erguia,
Tornava a elevar-se nos ares.

Domestiquei-o, amansei-o,
Acarinhei-o ao meu seio,
Cortei as pontas das asas.

Agora vai lento a meu lado,
Na cidade cheia de gentes,
Onde ninguém o estranha.
Tão manso é o seu passo.

Nem a sombra de dantes,
Como ele airosa e súbita,
Não a conseguimos olhar,
Nem por nenhum instante.

O seu ventre avolumado,
Pachorrento o seu andar,
Quase de um sonâmbulo.

O meu cavalo sonolento
A meu lado, caminhando.

Dorme meu cavalinho,
Sonha tu descansando
Na paz do teu soninho.


31.08.2014

Anmerkung von Lisboeta:

(unkorrekte und selbst gemqachte Übersetzung aus dem Portugiesischen)

Unzähmbares Pferd

Mein Pferd galoppierte
Mit ausgebreiteten Flügeln, es flog.
Gierig war es nach Luft und schnelle
Landschaft unter seinem Leib.

Mit seiner unbezwingbaren Energie
Hinter die Sternschnuppen,
Am Horizont mein Pferd floh,
Es kreuzte die himmlischen Labyrinthe.

Schwer der ungezähmten Kraft
Manchmal stolperte es und fiel,
Es öffnete seine Nasenlöcher schnaufend;
Sofort, rasch, richtete es sich auf,
Erneut hob es sich in die Lüfte empor.

Ich habe ihn gezähmt, ihn besänftigt,
An meiner Brust ihn verwöhnt,
Ich schnitt die Spitzen seiner Flügel.

Jetzt geht es träge an meiner Seite,
Durch die von Leute gefüllte Stadt,
Wo niemand ihn befremden findet.
So sanft ist sein Schreiten.

Sogar sein früherer Schatten,
Wie es anmutig und plötzlich da,
Den können wir nicht erblicken,
Kein Augenblick mehr.

Sein Bauch vergrößert,
Gemächlich wurde sein Gang,
Fast von einem Schlafwandler.

Mein schläfriges Pferd
An meiner Seite, läuft.

Schlaf mein Pferdchen,
Träum du geruhsam
Im Frieden deines Schläfchen.


31.08.2014



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de