Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.873 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Die Kanzel. von franky (25.07.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Phlegmaticker von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

landart & lyrik Kunstkarten 2013
von juttavon
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin, wie ich bin" (thomas)

Abgrund

Predigt zum Thema Sein


von LotharAtzert

Halt' den Rand, spricht das Loch.

Sich das Hier- und Jetzt zu vergegenwärtigen und es längere Zeit halten, ist nicht immer leicht. Ein kV-Schreiber sprach von maximal 25 Sekunden - eine durchaus realistische Einschätzung. Und schon garnicht geschieht es von selbst. Im Gegenteil. Stetig reißt uns der Gedankenstrom aus uralten Konditionierungen fort und wir fallen in das Erinnern vergangener Erlebnisse, oder erträumen eine Zukunft. Aber alles das ist nicht  anwesend, daher Teil der großen Illusion, Samsara genannt.

In der Dzog-Chen Tradition wirken wir diesen Konditionierungen entgegen,  rufen uns den an sich unbegrenzten Raum als ursprüngliche Natur des Geistes ins Bewußtsein, daherum die Wind-Sphäre (Bewegung), gefolgt von der Sphäre des lebenspendenden Wassers, des antreibenden Feuers und der tragenden Erde: Dieser Raum mit seinen Emanationen ist durchdrungen von Licht. So in etwa - vollkommen, zeitlos, anfang- und endlos, voll unbegrenzter Möglichkeiten ...

Halte den Rand ...

.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (24.03.2015)
"daherum"?
"Gar nicht" schrieb ich auch viele Jahre zusammen, will sagen: falsch.

Ansonsten: Fängt knackig an, aber dann das Bleiern-Esoterische: Ach, neeee... denke ich dann...
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 24.03.2015:
?
... als ob Du denken könntest ...
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 24.03.2015:
Du kannst mich so viel beleidigen wie Du willst, es lenkt nicht ausreichend von den offensichtlichen Unzulänglichkeiten des Textes ab! Nichts für ungut!
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 24.03.2015:
Das Beleidigen des Beleidigers ist nur ausgleichend. Tatsächlich bist Du nicht in der Lage, auch nur das kleinste Zipfelchen des Gesagten inhaltlich zu verstehen, mußt aber die Fresse in gewohnter Manier aufreißen.
neeee mit vier e - das spricht für sich. Ende der Diskussion!
- oder soll ich etwa sagen: "Halt den Rand"?
(Antwort korrigiert am 24.03.2015)
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund äußerte darauf am 24.03.2015:
Ich verstehe nicht, wieso Du hier gleich ausfallend werden musst - ich bin es doch auch nicht. Wenn meine Kritik an den offensichlichsten Unzulänglichkeiten gleich als Beleidigung aufgefasst wird, ja, dann kann Dir hier vermutlich niemand helfen. Das ist insofern schade, da Deine Text zuweilen zwar sehr ungeschliffen sind, aber (handwerklich) einen guten Kern haben. Nun ja, dann verabschiede ich mich halt aus der Diskussion, die nie eine war, weil gleich beleidigte Leberwurst hoch drei, Empörung!, Empörung!, usw.
Man kann ja unterschiedlicher Meinung sein, ohne sich gleich beschimpfen zu müssen.
diese Antwort melden
Graeculus (69) ergänzte dazu am 24.03.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 24.03.2015:
Wie kommst Du eigentlich drauf, daß ich Hilfe bräuchte?
Du tust ja immer noch, als hättest Du Dich jemals auf einen Inhalt eingelassen. Nein, hast du nicht. Es ist nur die Form - und da bin ich nicht perfekt, muß es auch nicht sein.
"Bleiern-Esoterisch"- so zu reden steht Dir nicht zu. Bei meinesgleichen ist es usus, im Falle eines Nichtverstehens zu fragen, wie denn etwas gemeint ist. Wer jedoch von Anfang an meint, daß das so und so schwachsinnig ist - lieber Dieter - bleib lieber bei Ekki und Co, sowie bei denen, die schreiben, was "Literaten" eben so schreiben.
Ich bin weder beleidigt, noch empört, habe aber einfach keinen Bock mehr auf ewig den gleichen Mist.
Noch einmal - ich bin hier der Beschimpfte und hab nur ausgleichenderweise emotionslos a bisserl zurückgegrantelt.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 24.03.2015:
@ Graeculus - Danke für den Hinweis. Keine Sorge. Du kennst sicher den Spruch "Hunde, die bellen, beißen nicht."
Ich beiße höchstens auf Wunsch, bzw. wenn einer drum bettelt;)
(Antwort korrigiert am 24.03.2015)
diese Antwort melden
BabetteDalüge (67) meinte dazu am 27.03.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

LotharAtzert
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.03.2015. Textlänge: 143 Wörter; dieser Text wurde bereits 661 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.07.2021.
Leserwertung
· gefühlvoll (1)
· spöttisch (1)
· traurig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LotharAtzert
Mehr von LotharAtzert
Mail an LotharAtzert
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Predigten von LotharAtzert:
Es steigt und fällt Offenheit, Leerheit und Raumempfinden Almosen Arme Schweine Überzeugen Sie sich selbst Andacht Der tausendblättrige Lotus - In Erinnerung an aliceandthebutterfly Pluto - Eine Analogie zum verstopften Klo Forchecking for Jack Stille Nacht, heilige Nacht - oder: Zum Teufel nochmal
Mehr zum Thema "Sein" von LotharAtzert:
Clouds like an Ocean Astrosophie im Morgengrauen - Grauenvolle Oppositionen Nur gedacht WiderSacher-Torte und Lapsang Souchong Nagarjuna Wo das Sein noch sein kann Phlegmaticker Auf den Spuren der Hexen - Teil 2 Auf der Spur der Hexen - Teil 1 Das Prinzip des Daseins
Was schreiben andere zum Thema "Sein"?
das sein läßt alles sein, sogar die viren... (harzgebirgler) das sein läßt alles sein (harzgebirgler) (Nicht) mein Ding (Stelzie) Tal des Fleisches (RainerMScholz) Die Wissenschaft der Mystik (Terminator) Im Anfang (klausKuckuck) was weiter wirkt als alle 'wirklichkeit' (harzgebirgler) Immer (Ralf_Renkking) Tiefgang (Strange-glow-in-the-sky) Kalenderspruch #367 (Kot-Producer) und 89 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de