Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 603 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.400 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.08.2020:
Grotesk-Zeitkritisches Drama
Drama, das mit den Mitteln der Übertreibung und Verzerrung sowie skurrilen Einfällen und schrillen Effekten... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  XVII Reimschweine am Laufband von LottaManguetti (03.08.20)
Recht lang:  Exkurs: Being alive vs. not being...being... von theatralisch (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Schmalz (Oder: Vom Ohr aufs Brot) von Untergänger (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Verschwitzte Grüße aus dem Kraftraum von eiskimo (nur 82 Aufrufe)
alle Grotesk-Zeitkritischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht danach frage, ob ich es bin." (Manitas)

Dasein

Elfchen zum Thema Existenz


von Erdenreiter

Existenz
Ein Phänomen
Stets im Augenblick
Liegt davor und dahinter
Ewigkeit

 
 

Kommentare zu diesem Text


solxxx
Kommentar von solxxx (29.03.2015)
Sollte damit die Existenz allumfassend gemeint sein, dann bliebe nur noch die Definition für die Ewigkeit.
Es ist eine Ewigkeit her, als alles begann und was war davor?
Gibt es ein Ende der Existenz, und was erfolgt danach?
diesen Kommentar melden
Erdenreiter meinte dazu am 30.03.2015:
Danke für Dein Feedback.

Vielleicht sollte man sich zuerst fragen, was Zeit ist. Albert Einstein sagte, Zeit ist untrennbar mit dem Bewusstsein verknüpft. Zeit, wie auch Farben et cetera, entstehen erst illusionär im Bewusstsein, es gibt keine allgemeingültige Zeit im Universum, und darum ist sie auch relativ. Zeit ist eine weiter geometrische Struktur, der Vergleich von Ereignissen, ein Ball fällt zu Boden und so weiter, sprich Raumzeit. Nur mal so ein Gedanke.

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
solxxx antwortete darauf am 30.03.2015:
Ich habe in einer Abhandlung geschrieben; die Zeit ist eine Illusion und tritt erst durch Ereignisse in Erscheinung d.h. stell dir vor - was natürlich unvorstellbar ist - alles würde stillstehen, dann würde auch die Zeit stillstehen. - LG Alfred
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (29.03.2015)
Verzweifelt versuche ich, die Zeit zu erfassen und kann die Ewigkeit nicht binden. So ist es.
diesen Kommentar melden
Erdenreiter schrieb daraufhin am 30.03.2015:
Danke für Deine Resonanz

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (29.03.2015)
Ja. Einfach nur ja. Das muss man erst mal auf elf Worte bringen können. Gelungen, Herr Erdenreiter!

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
Erdenreiter äußerte darauf am 30.03.2015:
Es freut mich,
dass es Dir gefällt.

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
Annabell
Kommentar von Annabell (29.03.2015)
Dein DASEIN gefällt mir. Gern gelesen.
LG Annabell
diesen Kommentar melden
Erdenreiter ergänzte dazu am 30.03.2015:
Danke für Deinen Kommentar

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
Kommentar von Gerhard-W. (78) (29.03.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Erdenreiter meinte dazu am 30.03.2015:
Danke für Dein Feedback
"Im Augenblick haben wir alle Zeit der Welt." ( Michael Richter, Einspruch )

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (29.03.2015)
Dieses Bewusstsein verhindert, dass man sich zu wichtig nimmt.

LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Erdenreiter meinte dazu am 30.03.2015:
Danke für Deinen Kommentar

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
toltec-head
Kommentar von toltec-head (29.03.2015)
"Existenz", "Phänomen": du bist wie unsere Fußballansagesprecher, die sich auch für sehr einfache Dinge hochgestochenen Fremdwörter bedienen, weil sie offenbar nicht denken können.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 29.03.2015:
Manchmal hat er einfach nur recht - der Tollánbewohner-Kopf - wobei Denken ... also wer von den Hiesigen ... der Neuer ist wieder aus der Reha zurück ...
(Antwort korrigiert am 29.03.2015)
(Antwort korrigiert am 29.03.2015)
diese Antwort melden
Erdenreiter meinte dazu am 30.03.2015:
Es kann natürlich sein,
dass für Dich das Wort Phänomen ein Fremdwort ist, und statt Existenz wirst Du wohl bin sagen Die deutsche Sprache ist ja nicht aus dem Baum gefallen, und Hochgestochenes kann ich in den Worten nicht erkennen. Was das Denken betrifft, da zeigt Dein Kommentar, dass Du es zurzeit noch versuchst. Ich wünsche Dir viel Glück dabei und dass Du es irgendwann schaffst.

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden
toltec-head meinte dazu am 30.03.2015:
Klar sind "Existenz" und "Phänomen" gestelzt und denkfaul, jedenfalls im Zusammenhang dieses "Gedichts". Aber tun wir Butter bei die Fische: Was genau bedeutet es, wenn nach Einstein die Raumzeit gekrümmt, also endlich, aber unbegrenzt ist? Muss man wahrscheinlich doch auch ein bisschen was von Mathematik für verstehen. Endlich aber unbegrenzt - wie auch immer, die gute alte Ewigkeit scheint´s nicht zu sein. Überhaupt: So kindsche Vorstellung wie Ewigkeit vorher und Ewigkeit nachher, aufgebläht mit philosophischen Fachtermini, das ist nun wirklich alt-omahaft. Oder findst nicht?
diese Antwort melden
Kleist
Kommentar von Kleist (07.05.2015)
Und darin!
diesen Kommentar melden
Erdenreiter meinte dazu am 17.05.2015:
Ja!
Danke für Dein Feedback

Liebe Grüße
Marco
diese Antwort melden

Erdenreiter
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 29.03.2015. Textlänge: 11 Wörter; dieser Text wurde bereits 882 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.07.2020.
Lieblingstext von:
Kleist, Isabell.Joyeux.
Leserwertung
· berührend (1)
· ergreifend (1)
· geheimnisvoll (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
01.04.2015
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über Erdenreiter
Mehr von Erdenreiter
Mail an Erdenreiter
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Elfchen von Erdenreiter:
Geteiltes Wehmut Bin Gedichte Treffpunkt Kennen wir uns nicht? Produkt der Seele Urerst Endlosschleife des Herzens Frühlingserwachen
Mehr zum Thema "Existenz" von Erdenreiter:
Fünf Gedanken zur Existenz Alles existiert Existenz Unterhaltung mit einer Whiskyflasche Urerst Weilt lange Der Wahnsinn der Existenz
Was schreiben andere zum Thema "Existenz"?
F (RainerMScholz) Herzenblut (RainerMScholz) Lalelu (RainerMScholz) Das Ende der Krise (BerndtB) Gottvertrauen der Tiefe (RainerMScholz) Tag 12-14 Sicherheitsabstand (Serafina) Sol (RainerMScholz) Schlussfolgerung (Ralf_Renkking) DIE METAPHYSIK DES MYSTERIUMS (hermann8332) Es fehlt (DanceWith1Life) und 202 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de