Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.926 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.06.2020:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lebkuchenmann von Stelzie (06.12.19)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Wasser und Land von Macbeth (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 52 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Marion erster Teil
von HarryStraight
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)

spechtherz

Skizze zum Thema Nähe


von Bella

so bald
erregte sich der ganze raum
über dich
hinaus
und stülpte sich den frühling über, bäumte sich
zu mir hinauf
und hinein
vor allem
hinein

es sprießen immer noch
deine gedanken worte unsere bilder zusammengefühlte musik
entwinden sich dem rhythmischen klopfen
an den furchen meiner rinde
es ruft, mein herz : wir leben

beide
unter einem
zunehmenden mond

du gehst
und niemand sehnt sich
nach dir so
wie all die kleinen sprosse
die du pflanztest

wie wir sind sie
vorsichtig als auch
ungestüm und bleiben
mit den wurzeln
wie noch zuwachsende wunden
in mir haften, inneninneninnen

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (05.05.2015)
Vorsichtig drauflosstürmen ist eine Kunst, nichtsdestoweniger ein Schlüssel zu der geheimen Tür, die jeder gern öffnen möchte, wie und wann auch immer...
diesen Kommentar melden
Bella meinte dazu am 05.05.2015:
Ja, du hast Recht Danke für deinen lieben Kommentar, Trekan!
diese Antwort melden
Kommentar von MarieT (58) (07.05.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Bella antwortete darauf am 07.05.2015:
Liebe Marie,

ich freu mich natürlich wieder so sehr über deinen Kommentar, besonders, weil dieses Reinkriechen und Spürbarmachen und die Verwobenheit zu beschreiben, also all das, was du hier erkennst, mir so wichtig ist. Und ich wage es immer kaum zu hoffen, dass das ankommt und wenn, dann macht es mich sehr glücklich

Danke dir.
diese Antwort melden
MarieT (58) schrieb daraufhin am 09.05.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (28.06.2015)
es sprießen immer noch
deine gedanken worte unsere bilder zusammengefühlte musik
entwinden sich dem rhythmischen klopfen
an den furchen meiner rinde



es sprießen immer noch
deine gedanken worte
unsere bilder zusammengefühlte musik
entwinden sich dem rhythmischen klopfen
an den furchen meiner rinde


So find ichs sinnvoller.

Sehr schönes Gedicht.
diesen Kommentar melden
Bella äußerte darauf am 14.07.2015:
Danke dir
Die Umstellung will ich irgendwie (noch) nicht, auch wenn sie logisch Sinn ergibt.
diese Antwort melden
Kommentar von Lunacy (30) (14.07.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Bella ergänzte dazu am 14.07.2015:
Hi lunacy, danke für deinen Kommentar! Das Gefühl, aus dem der Text entstanden ist, war ein bisschen größer als "hübsch" für mich ausdrücken kann, deshalb hoffe ich, du meinst ein wilderes "hübsch" als das, was gerade in meinem Kopf schwirrt Aber ich freu mich natürlich, dass du was positives geschrieben hast!
diese Antwort melden

Bella
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.05.2015. Textlänge: 96 Wörter; dieser Text wurde bereits 756 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.05.2020.
Lieblingstext von:
Hilde, Dieter Wal.
Leserwertung
· nachdenklich (1)
· romantisch (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Bella
Mehr von Bella
Mail an Bella
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Skizzen von Bella:
Nachträglich Schwingen Du verglühst Wart/ende Zurück Sonnensturmleben Resonanz Ohne Kontur Umzug Monate und Tage
Mehr zum Thema "Nähe" von Bella:
Sucht dich mein Sehnen Herzensbruder Gleichgewicht
Was schreiben andere zum Thema "Nähe"?
Zweisamkeit (Serafina) Dem Tod immer nah (eiskimo) deine hände (Jo-W.) Seelenkuss (hexerl) Der Reisende (wa Bash) Distanziertheit im mittleren Rahmen (GastIltis) Einfach verlaufen (wa Bash) The Maybe-Thing (we call it) (Livia) Perspektive (IngeWrobel) Rück mal! (eiskimo) und 144 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de