Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.896 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.05.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die letzten Worte des Geistlichen zum Coronakranken von Oggy (18.05.20)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Gedanken-Lesen von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Demos von Xenia (nur 61 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe und lese" (Emotionalis)
1968InhaltsverzeichnisDer Stänkerer

Du fragst - Ich antworte

Prosagedicht zum Thema Nachdenkliches


von Sätzer

Du fragst, warum ich noch schreibe,
in einer Welt, in der die Liebe verdorrt ist.
Ich antworte: Verdorrtes nährt meine Sprache.

Du fragst, warum ich noch liebe,
in einer Welt, in der Hass ausufert.
Ich antworte: Ufer müssen befestigt werden.

Du fragst, warum ich nicht mehr rede,
in einer Welt, in der die Gewalt alltäglich ist.
Ich antworte: Die Nachrichten haben mich sprachlos gemacht.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (11.06.2015)
Stimmige Antworten. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 11.06.2015:
Danke dir für Kommentar und Empfehlung Armin und einen schönen Tag.
LG Uwe
diese Antwort melden
Annabell
Kommentar von Annabell (11.06.2015)
Sehr schön, gern gelesen. Mehr davon.
LG Annabell
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 11.06.2015:
Ja Annabel, in dem Sinne kann man viele weitere Fragen stellen und beantworten.
Danke dir für Kommentar und Empfehlung und einen schönen Tag.
LG Uwe
(Antwort korrigiert am 11.06.2015)
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (11.06.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 12.06.2015:
Warum sollte man nicht schreiben können ohne zu reden? Das verstehe ich nicht. Z.B. ein Stummer wird doch i.d.R. lesen und schreiben können.
LG Uwe
diese Antwort melden
Graeculus (69) äußerte darauf am 12.06.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (62) (23.01.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer ergänzte dazu am 23.01.2016:
Schön, das freut mich. Danke dir auch für die Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
Baronessa (72) meinte dazu am 18.12.2016:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 18.12.2016:
Merci für deinen wohlwollenden Kommentar. Schön, dass dich der Text beeindruckt hat. LG Uwe
diese Antwort melden

1968InhaltsverzeichnisDer Stänkerer
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Politik - Gesellschaft (Gedichte).
Veröffentlicht am 11.06.2015, 6 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.10.2018). Textlänge: 64 Wörter; dieser Text wurde bereits 725 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.05.2020.
Leserwertung
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Prosagedichte von Sätzer:
Wahrheitsscheue Zeiten heißes land viel lärm um nichts Mit Verlaub luft holen Beiläufig rechts, links und geradeaus pfähle Dazwischen Schnellmoral
Was schreiben andere zum Thema "Nachdenkliches"?
Virales Marketing (Ralf_Renkking) Abläßigkeiten. (franky) osterblues 2020 (Perry) Bestandsaufnahme Corona (Mondsichel) unterwegs mit hund (Perry) Selbstbetrug (Arvin) Einmal Eins. (franky) Zwischenruf (Borek) Wind, der mit Blättern kreiselt (DanceWith1Life) zuende (Jo-W.) und 517 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de