Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.), defekt (11.11.), nobodycares (11.11.), Blechvogel (10.11.), liberación (08.11.), tsoh (04.11.), 2hochzeiten5todesfallae (04.11.), Pierced-1-Diva (03.11.), Dienstag (30.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 855 Autoren und 122 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

SUCHE Gedichte,Texte, Illustrationen
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 23.11.2017:
Dialog
Zwiegespräch, Unterhaltung zweier Personen, Minidrama, Im weiteren Sinn ist es eine offene Betrachtung eines Themas mit der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  neulich am Frühstückstisch von Stelzie (20.11.17)
Recht lang:  Jesus am Kreuz von Schattenzunge (1488 Worte)
Wenig kommentiert:  Freitag [oder vertrau' mir] von pArAdoX (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ein lotrechter Baum von Dart (nur 39 Aufrufe)
alle 547 Dialoge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde & Hamsun
von armoro
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich über 100 Scheinmitglieder gebiete" (toltten_plag)

A new star is born

Text zum Thema Geld


von Rudolf

Mutti hat ihren Meister gefunden. Wer pleite ist, kann Schulden nicht begleichen, schon gar nicht durch Sparen.

Alexis Tsipras ich verneige mich vor Dir. Von Deiner Sorte bräuchten wir heute mehr.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (30.06.2015)
Juncker berichtete, man sei sich mehrfach einig gewesen mit Tsipras. Der habe sich dann aber vor der endgültigen Entscheidung mit seinem Beraterstab besprochen und sei jedesmal mit einem verhärteten Standpunkt zurückgekehrt.
Bist Du sicher, daß Tsipras der Star ist, der Deine Bewunderung verdient? Benötigt er vielleicht Korsettstangen für seine Standhaftigkeit?
(Kommentar korrigiert am 30.06.2015)
diesen Kommentar melden
Webmaster meinte dazu am 30.06.2015:
Nun ja, Juncker würde ich nicht gerade für ein Musterbeispiel an Glaubwürdigkeit halten. Hatte er nicht schon 2011 gesagt " Wenn es ernst wird, muss man lügen"?
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 30.06.2015:
Ich wollte nur eine Frage aufwerfen. Daß Tsipras mit einem 30köpfigen Beraterstab in Brüssel aufgetreten ist, stammt als Information nicht von Juncker.
Ist Tispras für die Heldenrolle in Brüssel wirklich so gut geeignet?
Entscheiden kann ich diese Frage nicht. Vermuten kann ich, daß Tsipras kein Fachmann für Ökonomie ist.
diese Antwort melden
Webmaster schrieb daraufhin am 30.06.2015:
Seit wann sind denn Politiker Fachleute für irgendwas? Er ist gewählter Repräsentant, und eben deswegen halte ich es sogar für zwingend, (hoffentlich) fachkundige Berater mitzunehmen. Ich glaube auch nicht, das hier einer auf dem Superman-Trip ist; er versucht nur nach Kräften den Karren aus dem Dreck zu ziehen.
diese Antwort melden
loslosch äußerte darauf am 30.06.2015:
man muss auch sehen, dass die politische kaste, von links bis rechts, "versaut" ist, mehr als in jedem anderen EU-land. die anderen machen fakelaki ...
diese Antwort melden
Festil ergänzte dazu am 24.03.2016:
mal nicht immer nur die durch vier energiekonzerne und zwei waffenkonzerne beeinflußten mainstreammedien lesen sondern mal auch den alternativen medien eine chance geben und sich selber ein urteil bilden! varoufakis sprach von kriminellen machenschaften, sowie auch erpressung durch schäuble.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 24.03.2016:
Was ist heute, nichtmal ein Jahr später, aus dem neuen Star geworden?
diese Antwort melden
Festil meinte dazu am 24.03.2016:
versteh nicht die polemik im zusammenhang mit meinem kommentar: wie gesagt, wozu es dazu kam, daß es so kam, kannst Du durch varoufakis interviews auf alternativen medien heraushören.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 24.03.2016:
1. Ich habe nicht eigentlich polemisiert. 2. Ich habe nicht eigentlich auf Deinen Kommentar reagiert, sondern auf die gesamte Diskussion seit (knapp) einem Jahr, an die ich mich noch gut erinnern konnte.
diese Antwort melden
Festil meinte dazu am 24.03.2016:
achso, und ich dachte das war eine polemische reaktion auf meinen kommentar. missverständnis aufgeklärt. hast Du denn mal schon die inhalte der mainstreammedien mit alternativen medien wie die nachdenkseiten.de verglichen und Dir auch mal ein urteil gebildet wer der wirklich große lügner ist, denn bei näherer betrachtung gehen ja die aussagen entgegengesetzt auseinander?
diese Antwort melden

© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de