Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.660 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Echte Freundschaft von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 73 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kaleidoskop
von souldeep
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich immer wieder zu Boden geh’" (tumblefree)
fels in der brandungInhaltsverzeichnisStille

novembermorgen

Alltagsgedicht zum Thema Stimmung


von Sätzer

das erste grau in der stadt
kriecht aus den gehwegen
schleicht an den häusern entlang
zieht die umrisse der
gebäude, autos, straßenlaternen
und kahlen bäume
aus dem schutz der nacht

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von niemand (17.11.2015)
Ist Dir gut gelungen, das was im Prosastück gestört hat zu einem lyrischen Werklein quasi umzumodeln. Hier passt es!
LG Irene
(Kommentar korrigiert am 17.11.2015)
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 17.11.2015:
Das freut mich Irene. Ist halt nicht ganz einfach, lyrische Elemente in einer Kurzgeschichte unterzubringen. Eher wohl in einer Erzählung.
Dank dir für Kommi und Empfehlung.
LG Uwe
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (17.11.2015)
Gefällt mir gut. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 17.11.2015:
Da bleiben wir lieber etwas länger im Bett, gell.
Dank dir und LG Uwe
diese Antwort melden
AZU20 schrieb daraufhin am 17.11.2015:
Einverstanden. LG
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (17.11.2015)
Gefällt mir gut. Ein bisschen was Feuchtes und Klammes könnte man gegebenenfalls noch ergänzen.
Liebe Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
Sätzer äußerte darauf am 17.11.2015:
Ja, das könnte man sicher, obwohl´s doch jeder weiß. Mal schaun.
Dank dir für Kommi und Empehlung.
LG Uwe
diese Antwort melden
niemand ergänzte dazu am 17.11.2015:
Mach nichts mehr dran. Du kannst die schöne Miniatur nur verpfuschen. LG Irene
diese Antwort melden
Kommentar von Abulie (45) (17.11.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 17.11.2015:
Na ja, so iss das nu mal im Übergang von der Nacht zum Tag
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (17.11.2015)
gefällt mir, gut geschrieben...
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 17.11.2015:
Danke dir, das freut mich. Also morgen ausschlafen bis es hell ist
LG Uwe
diese Antwort melden
monalisa
Kommentar von monalisa (18.11.2015)
Das gefällt mir auch sehr gut !
Besonders 'die Umrisse ... aus dem Schutz der Nacht ziehen', wobei man, glaube ich sogar auf den 'Schutz' verzichten könnten. Jedenfalls würde mir auch schon ein 'Umrisse aus der Nacht ziehen' reichen.
Ein bisschen irritiert hat mich das 'erste Grau, das aus den Gehwegen kriecht'; für mich eingänglicher wäre, es über die Gehwege kriechen zu lassen mit dem Licht, das sich noch vor Sonnenaufgang vom östlichen Horzont aus ausbreitet.

Liebe Grüße
mona
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 18.11.2015:
Hm, natürlich ist ein Kriechen AUS den Gehwegen physikalisch (das Thema hatten wir doch gerade bei deinem Gedicht nicht möglich. Über die Gehwege kriechen ist mir etwas zu profan. Mal schauen ob mir noch was anderes einfällt.
Danke dir für deinen Kommi und LG in einen nebelfreien Tag.
Uwe
diese Antwort melden
monalisa meinte dazu am 18.11.2015:
Weißt du, mir gehts darum, dass, wenn etwas aus den Gehwegen kriechen würde/könnte, es doch eher Dunkelheit, Schwärze ..., was weiß ich, wäre und nicht Dämmerung/Licht (als das ich jenes Grau interpretiere).
In diesm Sinne
liebe Grüße M
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 18.11.2015:
Ich geh jetzt Tennisspielen, werde heute abend drüber nachdenken.
Danke nochmal. LG
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 18.11.2015:
Das Grau wird erst sichtbar durch beginnende Helligkeit, die diffus wegen der bald aufsteigenden Sonne den Dunst einer feuchten Nacht sichtbar macht. Über die Gehwege kriechen tut´s dann, wenn ein leichter Wind aufkommt. Ansonsten steigt es mit zunehmender Wärme langsam nach oben. Hm, mir gefällt meine Urformulierung doch noch am besten, da mir keine kurz-prägnantere einfällt. Eine längere Beschreibung würde aus der Miniatur ein längeres Gedicht machen und das möchte ich nicht.
Dank dir nochmals für deine Anregungen und LG Uwe
diese Antwort melden

fels in der brandungInhaltsverzeichnisStille
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Impressionen (Gedichte).
Veröffentlicht am 17.11.2015, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.08.2018). Textlänge: 30 Wörter; dieser Text wurde bereits 697 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.05.2019.
Leserwertung
· stimmungsvoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 4 neue Alltagsgedichte von Sätzer:
hotel mama Dazwischen Die ewige Suche Das Dilemma
Mehr zum Thema "Stimmung" von Sätzer:
(AUGEN-)BLICKE Splitter im stadtpark FKK Am Kanal Respekt den Steinen Herbstahnen Am Fluss Im Nebel
Was schreiben andere zum Thema "Stimmung"?
fülle eines tages (Jo-W.) das schönste ist am walde mit das schweigen (harzgebirgler) Gegen den Trübsinn (BerndtB) ach nun komm (GastIltis) Nachmittag (Hecatus) Der zuckrer (Walther) Zwischenfazit (plotzn) Vergleichbares. (franky) Orangenmond (Lluviagata) Farbspielsätze (Malik) und 166 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de