Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 682 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.143 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.07.2019:
Politische Revue
Drama, das mit spektakulären Mitteln des Bühnenbilds, der Musik und der Bewegungsregie politische Inhalte... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  2011 von Jack (16.07.19)
Recht lang:  Unsere Freiheit ist nur eine Illusion Teil1 von solxxx (720 Worte)
Wenig kommentiert:  Warum es falsch und gefährlich ist gestohlene Daten zur Strafverfolgung aufzukaufen von autoralexanderschwarz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unsere Freiheit ist nur eine Illusion Teil 5 von solxxx (nur 25 Aufrufe)
alle Politischen Revuen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosasammlung_II
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ich bin" (Traumreisende)

Blutbad in Paris

Kommentar zum Thema Krieg/Krieger


von Horst

Die, die den „Dienst an der Waffe leisten“, wie es in Paris geschehen ist, jene juristische Formulierung, die so sachlich den Gebrauch der Waffe definiert, steht im krassen Widerspruch zu den martialischen Attentaten, die in Paris stattgefunden haben. Die Attentäter machten sich äußerst brutal an ihre todbringende Arbeit. Sie sind ja noch so jung, bald noch jünger als die Mitglieder der RAF damals. So sprengten sie sich teilweise selbst in die Luft, wozu ihr religiöser Fanatismus sie verleitet. Aber auch europäische Terroristen, würden hier nicht weniger brutal vorgehen, als die fanatische IS, so dass es in beiden Fällen, zu dem gleichen Blutbad kommen würde, welches die Bevölkerung in Angst und  Schrecken versetzt hat. Führende Politiker in Paris – darunter ihr Präsident Hollande – demonstrieren Geschlossenheit und proklamieren immer wieder ihr Freiheitsverständnis, welches sie vehement gegen den Terrorismus verteidigen. Der französische Präsident, ein eitler Mann von geringer Körpergröße, zieht seit den Attentaten auf seine Bürger, verständlicherweise eine ernste Miene, die beinahe festgefroren in seinem Gesicht steht. Die Franzosen sind durch jene schrecklichen Ereignisse tief in ihr Herz getroffen, denn es sind 130 Tote durch die Attentate zu beklagen. Ob nun Rachepläne der Franzosen ein probates Mittel sind, die Terrorakte zu bekämpfen, bleibt abzuwarten. Die Terroristen jedoch, sind nur schwer auszumachen und verschwinden meistens schneller, als sie gekommen sind.

Anmerkung von Horst:

Blutbad??


© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de