Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.), Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 580 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.137 Mitglieder und 443.939 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 08.03.2021:
Revue
Ziemlich neu:  Aberlour a`bunadh Batch 29 von Terminator (28.02.21)
Recht lang:  Suiziderfahrung von solxxx (2070 Worte)
Wenig kommentiert:  Olle Kamellen in Glanzpelz von Anifarap (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Panikraum von Ralf_Renkking (nur 121 Aufrufe)
alle Revue
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der fesche Schönling
von Paul207
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mir der gute Wille unterstellt wird" (klausmaletz)

Die Axt

Haiku zum Thema Konsum


von idioma


kana-Kalligrafie
(von idioma)

alter Kimono
(von anonym)

(von idioma)
o no  i re te          = die Axt hinein

ka  ni                    = ein Duft
o do ro ku    ya    = verwundert  oh

fu ju    ko da chi    = Winter Bäume ( Winterwald )



Die Axt schlägt ins Holz  -
oh welch wunderbarer Duft
da im Winterwald



Buson Yosha ( 1715 - 1784 )



Dies ist meine 5-7-5-silbige Übersetzung.
Die Silbe ya signalisiert Überraschung.
Eigentlich stehen Substantive immer nur im Singular und es bleibt
dem Verständnis des Lesers überlassen, die Mehrzahl zu erkennen.
Aber hier ist ko bzw. ki = der Baum durch das nachfolgende "dachi"
ausdrücklich in die Mehrzahl versetzt.

Vermutlich bzw. hoffentlich wurde damals mit der Axt von Hand
nur das wirklich Allernotwendigste gefällt.....
Ich hasse Baumschlachtungen und insbesondere auch
die wieder bevorstehenden  Christbaum-Schlachtfeste
und bitte trotz wunderbarem Duft darauf zu verzichten !

Das Kalligrafiepapier ist sehr dünn und transparent
und beim Trocknen der Tuscheschrift entstehen viele Falten.
Deshalb wird dann die getrocknete Kalligrafie auf eine glatte Fläche ( möglichst
eine Glasscheibe ) gelegt und ihre Rückseite wird vorsichtig nass besprüht.
Danach wird auf diese Rückseite wässriger Kleister aufgetragen,
dann wird ein zweites Japanpapier glatt draufgerollt und -gestrichen.
Dieses zweite Papier kann ebenfalls eine Kalligrafie sein, hier z.B. das Kanji "Schnee",
was dann durchschimmert. Auf diese Weise kann noch ein 3. Papier aufgetragen werden....
Die Ränder werden mit Klebestreifen befestigt, so dass das Ganze glatt und gespannt auftrocknet und danach von der Unterlage abgezogen werden kann.
Ziemlich spannend, da dabei immernoch manches schief gehn kann.....

Angeblich spielten die Effekte der transparenten Schichten einst auch bei der
Kimono-Kleidung eine Rolle : Die Seidenstoffe waren z.T. so fein, dass die
Muster der Untergewänder durchschimmerten. Die Virtuosität der Seidenweber
entwickelte sich dann dahin, dass durch das Weben und Färben und Besticken
in einem Kimonostoff diese Mehrschichtigkeit optisch suggeriert wurde :
z.B. zuunterst durchgängig ein gewobenes geometrisches Flächenmuster
überlagert von einem Muster stilisierter Kraniche, Blumen oder Wellen....
Dann durch Buntfärbung der eigentliche Kimono-Dekor, stellenweise
reliefhaft bestickt als alleroberste Schicht........

idi

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Jack (33) (26.11.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
idioma meinte dazu am 26.11.2015:
Danke für den Hinweis !
JA ! bewusste Rituale sind ja immer gut
und Kunst sowieso..... also
den Kunst-Baum wörtlich nehmend
und loslegend mit Farben und Fundstücken aller Art
idioma
diese Antwort melden
niemand antwortete darauf am 26.11.2015:
Na, ja, das Abschlachten in der Massentierhaltung dürfte wohl
mehr gewichten, aber wer stört sich schon daran, wenn die Werbung sogar fürs "Wintergrillen" plädiert. Den wenigsten Wohlstandsbürgern schlägt solches sicher auf den Magen.
LG niemand
diese Antwort melden
idioma schrieb daraufhin am 26.11.2015:
>>>
Niemand außer niemand glaubt, ich hätt mir die Worte
nur ganz zufällig ausgeborgt aus diesem allergrausigsten Bereich
der täglichen weltweiten Massentierschlachtungen (
idi
diese Antwort melden
Kommentar von JamesBlond (63) (26.11.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
idioma äußerte darauf am 26.11.2015:
>>>
Ich glaubte, mich mit liebevoller und sogar silbenstimmiger Übersetzung genug in die alte Zeit eingefühlt zu haben....
Das große hellgraue Kanji im Hintergrund bedeutet übrigens "Schnee".

Tatsächlich würde Handarbeit und persönlicher Kontakt zum gefällten Baum und zum geschlachteten Tier den Konsum total verändern......

Einem Dichter vom JamesBlond-Kaliber
ist natürlich ein Mehrzweck-Baumskelett lieber,
denn er druckt vermutlich das ganze Jahr über
auserwählte Lieblingsgedichte auf grüne Papiere,
damit das Kahle festlich ergrüne, poetisch sich ziere
samt knusprig braun gebacknen Buchstaben,
original aus Dresden oder von Bahlsen......

idioma
diese Antwort melden
JamesBlond (63) ergänzte dazu am 27.11.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Festil (59) meinte dazu am 07.12.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
JamesBlond (63) meinte dazu am 07.12.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von parkfüralteprofs (57) (26.11.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
idioma meinte dazu am 26.11.2015:
<<<
Ja....
so gesehen ist es eigentlich ein Wunder,
dass es in Japan immernoch Wälder gibt....
idi
diese Antwort melden
parkfüralteprofs (57) meinte dazu am 27.11.2015:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
ThymiosGazis meinte dazu am 15.12.2015:
Lakonien übertreffend
fernöstliche feinfühlige Poesie
kritische Aktualität Jahrhunderte alt
ätherische Axt ins Herz, süß blutend
darf, bitte, nicht zerredet
nur dankend gratuliert.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de