Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.315 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.04.2021:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Luschen von Ralf_Renkking (12.04.21)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  Einerlei von Ralf_Renkking (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Freischwimmer von Ralf_Renkking (nur 38 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Chaoten, Mörder, Luder
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Gedanken frei sind." (FLAIR)
Ein Tag im NovemberInhaltsverzeichnisIch möchte

Die Jugend

Gedicht zum Thema Jugend


von kaltric

Mutter war streng, übernahm viel,
"schützte" vor unangenehmen Gesellschaftlichkeiten,
förderte Alleinsein, verhinderte Sozialleben,
verstand die intellektuellen Anforderungen nicht.

Vater wurde selten gesehen, war nie streng
kaufte Spielzeug und Lebensmittel, förderte Alleinsein
erfüllte fast alle vorhandenen Wünsche
nur lehrte nicht, wie man Leben lebt.

Seine Frau war unangenehm, unfreundlich,
der Stiefvater eklig, streng, dumm,
über den Bruder musste man sich aufregen,
stahl und beschädigte Spielzeug, war nervig

Freunde gab es nur sporadisch, nur für kurze Zeit,
dafür jede Menge mobbende Kinder, Schüler,
in Pubertät keine Freundin,
Außenseiter unter Außenseitern.

Internet führte zu Freundinnen, sozialen Kontakt,
doch nichts davon hielt lange,
eigene Unfähigkeit und verlassen werden,
letztlich Verlust des Umgehenkönnens mit Menschen.

Man lebte mitten im Nirgendwo, im Wald
Man interessierte sich nie für Natur
Doch heute sind Tiere und Pflanzen
besser zu verstehen als Menschen.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


HarryStraight
Kommentar von HarryStraight (07.12.2015)
Was sagen denn Tiere und Pflanzen? Redest du über dich?
Was mich angeht: Vögel sagen viel über Magie.
Pflanzen verzaubern.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ein Tag im NovemberInhaltsverzeichnisIch möchte
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de