Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
OliverManfred (19.06.), JSC-Struensee (19.06.), OMGITSPANDA (15.06.), Cala-Dea (15.06.), Hey-Siri (09.06.), Oggy (07.06.), Gideon (06.06.), Öpi (02.06.), Carlito (27.05.), Gender-View_106 (25.05.), linda (22.05.), wasserfloh8888 (17.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 820 Autoren und 116 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

SUCHE Musik-CD-Sampler-Tausch
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 21.06.2018:
Gebet
Texte, die ihre Gedanken und Herzensangelegenheiten an ein größeres Gegenüber richten und dort gut aufgehoben wissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Kindergebet von eiskimo (18.05.18)
Recht lang:  Japanische Lyrik samt Cellomusik von idioma (484 Worte)
Wenig kommentiert:  Sorry von mindwitness (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ovularia Eden von RainerMScholz (nur 88 Aufrufe)
alle Gebete
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Love83
von Feuervogel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...ich es als Geschenk betrachte, hier willkommen zu sein." (HEMM)
Gott ist nicht, was Du denkst (Version für Glaubende)Inhaltsverzeichnis

Gott ist nicht, was Du denkst (Version für Wissende)

Text zum Thema Gott


von Rudolf

Gott ist nicht, was Du denkst. Bewusstsein und Worte versperren den Zugang. Der Weg führt durch Leere und Schweigen. Willst Du verstehen, was Gott ist, höre auf zu denken.

Anmerkung von Rudolf:

Angeregt durch den Kommentar eines Teilnehmers im Autorenportal keinVerlag zu der Version für Glaubende



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


loslosch
Kommentar von loslosch (13.12.2015)
Sacrificium intellectus (nach Ignatius von Loyola, 1491 bis 1556). Opfer des Verstandes.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (13.12.2015)
Vielleicht hat das Mönchlein recht, das aus dem Paradies berichtete: "Totaliter aliter."

LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Graeculus
Kommentar von Graeculus (10.01.2017)
Es interessiert mich, ob es für diese Aussage eine Begründung gibt - weil ja so mancher kluge Mensch das anders sieht, z.B. Hegel.
diesen Kommentar melden

Gott ist nicht, was Du denkst (Version für Glaubende)Inhaltsverzeichnis
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de