Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.444 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.04.2020:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Flug zum Mond von IngeWrobel (07.03.20)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Bild, betrachtet von blauefrau (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Du von etiamalienati (nur 42 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Bartolomé de Las Casas. Kritiker der Conquista und Vater des Völkerrechts
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich das Gleiche möchte, wie all die anderen hier." (SapphoSonne)

Am Leben der anderen kann man sich angenehm wärmen

Kurzgeschichte zum Thema Leben


von Judas

Ich bin tätowiert und trotzdem uncool. Daran ändern auch die vielen Festivalbändchen nichts, die bezeugen wollen, dass ich ein bekackter Hippie bin.
Manchmal trage ich einen Gott um meinen Hals; halb Stör, halb Mensch.
„Schreib was über Pottwale“, sagt er zu mir, „das kommt immer gut.“
„Nicht schon wieder“, entgegne ich und beschließe, etwas über das Leben zu schreiben.

Mein Kaugummi-Papier will Wahrheit oder Pflicht spielen. Ich nehme Wahrheit: „Welche Sache auf der Welt gibst du vor zu mögen obwohl du sie eigentlich gar nicht leiden kannst?“
Menschen!, denke ich sofort und forme das Papier zu einem Knüll. Erschrocken halte ich inne.
War das jetzt zu harsch, zu radikal?, frage ich mich. Ich habe keine Antwort parat, stricke an der Lösung des Problems, lasse aber wie üblich eine Masche fallen.
An einer Ampel treffe ich einen gorillagleichen Typen mit auffälligem Pullover. Auf diesem sind ein Pittbull und die Aufschrift „9 mm“ zu sehen. Auf meiner Jacke steht „Kant stop the music“ mit einem Bild von Immanuel darunter, der Kopfhörer trägt. Ich starre den 9 mm Aufdruck an.
„Was glotzt’n so, du hässliches Stück Scheiße?!“, ruft Typ mir zu, Speichel fliegt.
„Oh ich find’s nur voll dufte wie selbstbewusst und offen du mit deiner Penislänge umgehst.“
Er poliert mir die Fresse.
Dankbar hinke ich von dannen.

Zu Hause betrete ich das Bad.
Der hübsche Nachbar liegt angezogen in meiner Wanne und trinkt Whiskey.
„Hör auf damit“, sagt er zu mir.
„Womit?“
„Na... mit deinem Gesicht.“
Ich hab’s auch versucht, aber nicht hinbekommen.

Ich brauche Urlaub von diesem Leben.
Vielleicht zwei, drei Wochen mal Katze sein. Oder Molch. Ich behaupte ja nicht, dass das Leben als Molch einfacher wäre. Aber es wäre eindeutiger. Da geht es nicht um den Sinn sondern das Sein des Lebens. Man hat Molchverpflichtungen. Muss Molchkram erledigen. Schätze, das bedeutet, die meiste Zeit in einem Teich rumzuhängen.
Wo wir grade davon sprechen: ich werde als Molch wiedergeboren. Ein Schamane sagte nämlich mal zu mir: „Du wirst im nächsten Leben ein Molch.“
Verflucht seist du, Hölle der Wiedergeburt.
„Aber nur, wenn du einen unverschuldeten Tod stirbst. Sonst wirst Alpenveilchen.“
Suizid ist also keine Option.
„Und wie werde ich sterben, weiser Obi?“
Der alte Schamane sah mich an.
„Du rauchst nicht, du trinkst keinen Alkohol, nimmst keine Drogen...“ Er nickte. „Du wirst von einem Bus überfahren.“

Sie sagen, die Hoffnung geht zu Letzt. Aber ich bin die, die hinterher das Licht ausknipsen muss.
„Fuck you all!“, brülle ich in die Welt hinaus.
„Herrgott, jetzt geh endlich nach Hause“, ruft jemand zurück.
Jemand hat recht.

Das Leben ist ’ne scheiß Party. Mit Türsteher. Die Getränke sind viel zu teuer.
Und wenn ich meine Hose finde, geh’ ich Heim.

Anmerkung von Judas:

Leider gibt es das Thema "Pottwale" nicht. Das wäre passender gewesen.

Das Kaugummi-Papier gibt es übrigens wirklich.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von ues (34) (03.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 03.02.2016:
Nein, ich hab sie heute erst geschrieben. Also so als ganzen Text, davor gammelte sie in Stücken und Teilen und so in meinem Notizbuch rum und zwar schon ziemlich lange. Werd sie aber bei nächster Gelegenheit mal vor Publikum testen und gebe dir dann Bescheid, wie's ausgegangen ist ;)

Vielen Dank
diese Antwort melden
fragilfluegelig (49) antwortete darauf am 03.02.2016:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
ues (34) schrieb daraufhin am 03.02.2016:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Judas äußerte darauf am 03.02.2016:
Mittschnitte? Von mir lesend? Oh Gott. Manchmal macht wer 'n Video und stellt's bei YouTube rein, sollte das passieren, gebe ich euch Bescheid... aber im Geheimen... und privat... ähm danke
diese Antwort melden
ues (34) ergänzte dazu am 03.02.2016:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Judas meinte dazu am 03.02.2016:
Am 03.03. ist der nächste Slam. Geduld bis dahin.
diese Antwort melden
plyzylus (17) meinte dazu am 28.03.2016:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (03.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 03.02.2016:
Ach was die Leute sagen. Was wissen die Leute schon über die Verpflichtungen, die ein Alpenveilchen hat!

Danke, Graeculus, für deinen Kommentar und deine Empfehlung.
diese Antwort melden
keinB
Kommentar von keinB (03.02.2016)
Ich kenne diese Kaugummipapiere und hab auch ne Zeitlang begeistert mitgespielt. Dann haben - und ich kann mir nicht erklären, wieso - die Kollegen angefangen, mir die Kaugummis OHNE Papier anzubieten ...
Gern gelesen.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 03.02.2016:
Mich hat es doch sehr geschockt, das zu sehen. Geschah erst vor ein paar Wochen. Kannte es davor nicht. Ich meine... Kaugummipapier... ! Das hätte ich mir nicht mal ausdenken können und ich denke mir viel Unsinn aus.

Was auch immer, vielen Dank!
kaugummikauende Grüße,

Judas
diese Antwort melden
Egozentrikerin
Kommentar von Egozentrikerin (04.02.2016)
BUMM. Auf die fresse und genau dahin wos sein soll. geiler Text, da wünscht man sich glatt so beiläufige Dinge wie Kaugummipapier auch so elegant in den Lesefluss integrieren zu können. :-D
Haste auf jeden Fall ziemlich nice hinbekommen...ach und Alpenveilchen sind störrische, kleine mistviecher, da wär ich auch lieber Molch.

Grüße.
(Kommentar korrigiert am 04.02.2016)
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 04.02.2016:
Wie sagten schon Katz und Goldt: der Molch macht's

Dankö :]
diese Antwort melden
Judas meinte dazu am 05.02.2016:
Du könntest ja, wenn du Zeit hast, zum 3.3. mal wieder hier sein zum Slam in Erfurt? Bin dann auch schon in der neuen Wohnung, die musst du dir ja eh mal anschauen und ich brauch 'ne Fanmeile ;)
diese Antwort melden
Melodia
Kommentar von Melodia (04.02.2016)
Allein schon für die ersten zwei Sätze bekommst du eine Umarmung!^^

LG
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 04.02.2016:
*umarm*
diese Antwort melden
Kommentar von Hannahlulu (18) (05.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 05.02.2016:
vielen Dank :]
diese Antwort melden
Kommentar von Mondscheinsonate (40) (10.02.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 10.02.2016:
Ja Molch-Sein ist eine gar nicht mal so schlechte Option, denke ich...

Danke. Ich bin sicher, so einen Pullover gibt es sogar irgendwo. Immerhin ist das hier das Internet!
diese Antwort melden
SunnySchwanbeck
Kommentar von SunnySchwanbeck (11.02.2016)
"urlaub vom leben"

ja man. so oft, aber ich schwöre dir, es bringt doch nichts.
du warst doch mal bandwurm, oder? vielleicht ergibt sich da ja nochmal was. ansonsten habe ich noch einen alten meerschweinchenkäfig.

du warst wenigstens auf dieser party,
ich stand nie auf der gästeliste.

knuffe dich herzlichst in den oberarm,
s.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 11.02.2016:
Danke für deinen Besuch und deinen Kommentar und alles
*zurückknuff*
diese Antwort melden
Judas meinte dazu am 15.02.2016:
Judas war in der Tat auch mal Bandwurm, ich selbst war im letzten Leben glaube ich Versicherungsvertreter, was vieles erklären würde im miesen Karma meines jetzigen Lebens...
diese Antwort melden
drmdswrt
Kommentar von drmdswrt (18.05.2016)
Man hat Molchverpflichtungen. Muss Molchkram erledigen. Schätze, das bedeutet, die meiste Zeit in einem Teich rumzuhängen.

Die Libellenlarven sind unangenehme Zeitgenossen, die, abgesehen davon, dass sie in der Lage sind, Fische zu verzehren, gerne Jagd auf die Molche machen und diese regelmäßig am Schwanz erwischen. Diese muss molchman sich ständig vom Leib halten. Molch fände ich persönlich nicht unbedingt den erstrebenswertesten Wesenszustand im Teichleben. Das Rumdümpeln an der sonnengewärmten Wasseroberfläche jedoch weckt eine Art Neidgefühl.

Gern gelesen, übrigens. Feine Prosa hier bei Dir.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 18.05.2016:
Ja so leicht scheint das Molchleben doch nicht zu sein... aber jedenfalls ist es, wie gesagt, ziemlich eindeutig. Libellenlarven sind definitiv die Erdogans der Teichwelt.

Ich danke dir für die Empfehlungen und alles
(Antwort korrigiert am 18.05.2016)
diese Antwort melden
drmdswrt meinte dazu am 18.05.2016:
Eindeutig ist es, ja, und scheint dadurch tatsächlich... zumindest: simpler, leichter zu handhaben.
Erdogans der Teichwelt – gar nicht so unpassend.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (26.06.2016)
Addicted to   a certain lifestyle ...
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 27.06.2016:
diese Antwort melden

Judas
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 03.02.2016, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.11.2016). Textlänge: 451 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.012 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.03.2020.
Lieblingstext von:
RainerMScholz.
Leserwertung
· bissig (2)
· aufwühlend (1)
· berührend (1)
· ermutigend (1)
· ironisch (1)
· kontrovers (1)
· leidenschaftlich (1)
· lustig (1)
· romantisch (1)
· schmerzend (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Judas
Mehr von Judas
Mail an Judas
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgeschichten von Judas:
An anderen Tagen Die komischen Wege Hat das auch was mit Glück zu tun? Kein Leben, kein Sinn, kein Würstchengulasch, kein Nichts Die Tragödie des Seins. Oder: Der Fuchs auf der Rückbank. Ein Schluck Wasser in der Kurve Tilde zwei. Der Sandmann Irgendwann wird alles besser. Am Ende bin ich nur ich selbst
Mehr zum Thema "Leben" von Judas:
Leben, Junge. vom Sein des Lebens
Was schreiben andere zum Thema "Leben"?
Das Leben bei den Zigeunern (ferris) Vom Karma kastriert (klaatu) Randbemerkung fürs Leben (Borek) Kein Tag gleicht dem andern (sensibelchen13) herbstblatt (Jo-W.) Blume der Fruchtbarkeit (Omnahmashivaya) Stummer Schrei (Nora) leben (Jo-W.) Simpel (DasWandelndeGefühl) Die Kunstausstellung (BerndtB) und 1000 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de