Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.748 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Diskussionen von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Spuren vergessener Zweige
von unangepasste
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil "" (Ina_Riehl)

Erbschaft

Gedankengedicht zum Thema Erbe/ Testament


von LillyWaldfee

Wenn das was wir erben
von denen die sterben
nur Schulden und Scherben
und das was wir haben
nur Kummer und Narben
dann ist's an der Zeit
zu wandeln das Leid.

Das Land lag in Trümmern
sie mussten sich kümmern
um Aufbau und Nahrung...
Das brachte Erfahrung !

War Totsein ein Glück?
Denn wer kam zurück
mit schrecklichen Bildern
konnte gar nicht schildern
was im Inneren geschehen
und keiner konnt' sehen.

Fragst du nach Gefühlen
wirst in Wunden du wühlen
die die Alten noch stressen.
Sie wollen doch vergessen.

Das kann nicht erlösen
von all diesem Bösen.!
Um neu aufzubauen
muss ich Trümmer anschauen.


Zum eigenen Wohle
man stets wiederhole
die Friedensparole:

NIE WIEDER KRIEG !!!

Für Einheit und Sieg
aller Liebe
lenk ich meine Triebe
um Brücken zu schaffen
und Werkzeug statt Waffen.

Zeig mir deine Farben
bemale die Narben
bunt alle Flächen
statt Böses zu rächen.

Sterben müssen wir alle
Leben ist eine Falle
wie eine Sackgasse
OH...WIE ICH DAS HASSE !

HALT !!!

Um Frieden zu fassen
will das Hassen ich lassen.
Sackgasse ist auch
meiner Mutter Bauch.
Ihr verdank' ich mein Leben
will es erst zurückgeben
wenn ich reif bin zum Sterben.
Was will ich vererben?
Weiß nicht, was ist morgen.
Sinnlos die Sorgen...
Einzig was droht
ist am Ende der Tod.

Doch soll nicht mein Sterben
andrer Leben verderben.
Kann schon vorbereiten
zu meinen Lebzeiten
was mich soll überleben
und ich kann weitergeben:

Ein Händchen für Pflanzen...
Die Liebe zum Tanzen...
Ein Lied und Gedichte...
Meine Lebensgeschichte...
Eigenwillige Mode...
Die bemalte Kommode...
Filme, Fotos und Bilder...
Duft und Namensschilder...
Ein saudummer Spruch...
Mein Lieblingsbuch...
Eine typische Geste...
meine Lebensreste !

Die könnt ihr euch anschauen,
sie nutzen, verdauen,
was Neues draus bauen.

So kann es sich lohnen
für Generationen
ein Erbe zu schaffen
ohne Schäden durch Waffen.

Wer schreibt
der bleibt!

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de