Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.665 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.07.2020:
Haiku
Das Haiku ist eine vom Tanka abstammende, reimlose Gedichtform mit drei Versen und je 5-7-5 Silben pro Zeile. Es stellt einen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Es grünt so grün! von wa Bash (30.06.20)
Recht lang:  Die Axt von idioma (317 Worte)
Wenig kommentiert:  Verfrüht von Hoehlenkind (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Birken streifen von wa Bash (nur 35 Aufrufe)
alle Haiku
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Annexion – Anbindung – Anerkennung. Globale Beziehungskulturen im frühen 16. Jahrhundert
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

Kartenhaus

Gedicht zum Thema Beziehung


von shadowrider1982

Atme! Doch atme sanft!
Atme so sanft du kannst!
Beweg dich, ganz langsam!
Beweg dich so ruhig du kannst!
Zittern deine Hände denn nicht?
Berühr es so sanft du nur kannst!

Sieh nur wie schön es ist!
Es hat Struktur, es hat System.
Es ist regelmäßig, schön, perfekt.
Wie konstruiert wirkt es, so stabil.
Nein, es hat nicht einen einzigen Fehler.
Es ist nur zerbrechlich, weil es ist, was es ist.

Nein, ich will es nicht berühren, ich will es ansehen.
Sieh doch nur, wie meine Hände zittern, ich werfe es um!
Willst du es noch höher bauen? Ist es nicht groß genug?
Ich kann dir dabei nicht helfen. Und ich will es nicht.
Du weißt doch, was passiert, wenn ich es berühre.

Anmerkung von shadowrider1982:

Geschrieben am 21.08.2014


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Lewin (75) (05.03.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
shadowrider1982 meinte dazu am 07.03.2016:
Hallo Lewin,

Danke für deine Einschätzung. Um ehrlich zu sein, ich weiß nicht mal mehr, ob es damals Absicht war, dass sich der Sinn erst nach und nach aufbaut. Vielleicht ist es auch nur ein Nebeneffekt der Art, wie es geschrieben ist. Eigentlich entspricht dieses Gedicht nicht mal meinem üblichen Stil. Trotzdem gefällt es mir irgendwie auch selbst.

LG
diese Antwort melden
Kommentar von Festil (59) (08.03.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
shadowrider1982 antwortete darauf am 11.03.2016:
Danke für die positive Kritik! Ja, du hast Recht. Seeelen und insbesondere die Verbindung zweier Seelen sind etwas unwahrscheinlich filigranes. Man macht sich manchmal keinen Begriff davon, wie wenig Kraft es braucht, so etwas zu zerstören.

Liebe Grüße
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de