Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.749 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  Verloren von Nora (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 113 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Glissando
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffentlich lustige Beiträge bringen werde." (Magier)
Hoffnung und WahnsinnInhaltsverzeichnisGehirnspaziergang

Variationen des Scheiterns oder Gelingens

Kurzprosa zum Thema Entscheidung


von Sätzer

Zeigt sich unwillkürlich eine Lebenswunde in alltäglichen Ereignissen, kann sich eine stille Katastrophe offenbaren. Entsteht ein Impuls von Lebensfreude, so entfalten sich unmittelbare Möglichkeiten. Manchmal kann auch eine nur geringfügige Änderung des Blickwinkels in einem Scheitern oder Gelingen gipfeln.

 
 

Kommentare zu diesem Text


JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (14.05.2016)
Ja das stimmt. Es kommt immer auf die Perspektive an. Da kann man nichts mehr hinzufügen oder weglassen. Das gefällt mir. Grüße J.d.G.
diesen Kommentar melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (14.05.2016)
Manchmal ist eben alles nichts und manchmal ist nichts alles...Es sind immer die Gedanken, die man sich um eine Situation macht und nicht die Situation selbst. Doch die Gedanken in die richtige Richtung zu lenken, ist nicht leicht.
Liebe Grüße und schöne Pfingsten!
Kerstin.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 14.05.2016:
Na ja, ein bisserl spielt die Situation selbst natürlich auch mit rein, vor allem wenn´s um Schicksalsschläge geht. Dann ist es die Frage, was man draus macht und man ist wieder in seiner Gedankenwelt.
Danke dir für Kommi und Empfehlung und schöne Pfingsttage - scheint eher Kinowetter zu werden. LG Uwe
diese Antwort melden
Stelzie antwortete darauf am 14.05.2016:
...oder Sauna
Es ist natürlich ein Unterschied, ob der Hamster gestorben ist oder ein Mensch, den man geliebt hat.
Kerstin
diese Antwort melden
Kommentar von Gerhard-W. (78) (14.05.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 14.05.2016:
Klar Gerhard, beides gehört zum Leben. LG Uwe
diese Antwort melden
Sätzer äußerte darauf am 15.05.2016:
P.S.: Hab gestern den Film "Die Kommune" von Vinterberg gesehen. Ein sehr sehenswertes Kammerspiel zum Thema.
diese Antwort melden
Kommentar von MauritzFlieger (23) (14.05.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer ergänzte dazu am 14.05.2016:
Ja ist wohl so. Danke dir für deine Empfehlung. Du bist ja noch sehr frisch hier. Wünsche dir viele gute Schreibideen und Freude hier im "Haifischbecken". LG Uwe
diese Antwort melden

Hoffnung und WahnsinnInhaltsverzeichnisGehirnspaziergang
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Gedankentexte mit wenigen Sätzen aus dem Leben gegriffen.
Veröffentlicht am 14.05.2016, 7 mal überarbeitet (letzte Änderung am 01.03.2019). Textlänge: 39 Wörter; dieser Text wurde bereits 835 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.05.2019.
Leserwertung
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Sätzer:
Der populistische Lügner FKK Ein harter Job Macht, Pracht und Hunger Sein bester Freund Erfahrbarkeiten Rückschau Träume Verhinderter Drusch Ein langes Leben
Mehr zum Thema "Entscheidung" von Sätzer:
mamihlapinatapai Die Frage
Was schreiben andere zum Thema "Entscheidung"?
Am Straßenrand (Ralf_Renkking) Wilde Sinne. (franky) Leichter leben, loslassen (eiskimo) Bombig. (franky) Was ist Verdruss? (GastIltis) Zäsur (eiskimo) und am Ende spazierst Du nur (Kontrastspiegelung) Die Wohnung (Doppelsonett) (Agneta) mach dich vom acker (harzgebirgler) beim wahl-o-mat beim wahl-o-mat (harzgebirgler) und 168 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de