Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.734 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Nein! von tastifix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 25 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Vampir, Nachzehrer, Draugr.: Der Einfluss der Wiedergängerfurcht auf die Bestattungskultur.
von Judas
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich versuche besser zu werden, tiefer zu sehen und anderen ihre Meinung lasse" (Iv0ry)

Frage an mich

Innerer Monolog zum Thema Leben


von tueichler

Also, das ist so. Ich pinkle bekennend im Stehen, bin ein hetero-Mann, habe kein kompliziertes Familienleben, ich kann einigermaßen kochen, fahre, obwohl Gutverdiener, ein altes Auto bis es auseinanderfällt und zahle spießig meine Hypothek ab. Ich habe keine Gadgets, oder wie diese Hilfsmittel heißen, die mir meine Realität real vorkommen lassen. Ich lese Bücher am liebsten in Papierform, lese keine Blogs, noch schreibe ich selbst welche, ich spreche ein passables Englisch und kann amerikanisches von britischem unterscheiden, verstehe aber fast keinen der Artikel in den neuen Lebenshilfejournalen mit den mehr oder weniger falsch angewendeten Anglizismen oder dem, was man dafür hält. Ich komme ohne Life-Hacks durch mein Leben, nutze kein Paypal und habe Angst davor, dass meine Kreditkartendaten geklaut werden. Ebenso wenig gehe ich ins Fitnessstudio, ich treibe normal Sport im Freien und trinke lieber Bier und Wein als Energydrinks. Stevia schmeckt mir nicht, ich esse Zucker und ein schöner Schweinsbraten mit knuspriger Kruste ist mir lieber als jeder Fitness-Salat. Zumindest in meiner Einbildung habe ich ein hinreichend großes Allgemeinwissen, kann bei vielem ein wenig mitreden oder verstehe zumindest, worum es geht. Nachhaltigkeit manifestiert sich nicht nur im Einkauf beim Naturkosthändler und mein gutes Gewissen bekomme ich schon beim Metzger, wenn ich sehe, was aus der geschlachteten Kreatur geworden ist, sofern diese ein lebenswürdiges Dasein hatte. Auch bestelle ich nix bei Amazon, am allerwenigsten Essensbausätze beim Lebensmittel-Internethändler. Ich habe noch nie meinen Anbieter von irgendwas gewechselt, weder Strom noch Wasser oder Internet. Meine elektronischen Geräte sind so alt (und funktionieren immer noch klaglos), dass dem Hersteller schon das Wasser in die Augen tritt. Nach 2 Mal Pauschalurlaub in frühester Jugend habe ich mich dem Vergnügen nie wieder hingegeben und mach mein Ding für mich zusammen mit meiner Frau, ohne Kreuzfahrt und Robinson oder Malediven. Nachdem ich nun alles beschrieben habe, was ich nicht bin, nicht möchte und nicht habe, stellt sich mir doch allmählich die Frage, ’Bin ich eigentlich noch normal, oder muss ich mir schon Sorgen machen?’.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (19.05.2016)
Höchst Zeit mal den Arzt oder Apotheker zu fragen.
LG TT
diesen Kommentar melden
tueichler meinte dazu am 19.05.2016:
Danke und schöne Grüße vom Arzt meines Apothekers!
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (19.05.2016)
Total normal und trotzdem lebensfähig. Das muss man erstmal hinbekommen.
Sehr gern gelesen.
Liebe Grüße
Kerstin.
diesen Kommentar melden
JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (19.05.2016)
Völlig normal! Ach so, die Frage stellst du dir eigentlich nur selber. Na dann kennst du die Antwort ja schon. Einfach weiter dem eigenen Gefühl folgen. Jede Generation macht eben ihr eigenes Ding. Das ist ja auch gut so und grundsätzlich nicht verkehrt. Die Wirtschaft hätte zwar gerne meh Konsum, aber ist es nicht schön, wenn die anderen mal ein Problem haben? Man muss es eben nur nicht zu seinem eigenen machen. Grüße J.d.G.
diesen Kommentar melden

tueichler
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 19.05.2016, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.05.2016). Textlänge: 332 Wörter; dieser Text wurde bereits 486 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Leserwertung
· optimistisch (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tueichler
Mehr von tueichler
Mail an tueichler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 6 neue Innere Monologe von tueichler:
Richtigstellung 14 - Wie Männer einschlafen III II I Geht ein ... Schon gewußt?
Mehr zum Thema "Leben" von tueichler:
Soll ich über das Leben nachdenken Christopheros - der den Gesalbten trägt Apho 4 Losung (in Anlehnung) Fragment Kochshow Was hat man den Trauben angetan Hard Work
Was schreiben andere zum Thema "Leben"?
Der pferdebauer und die Liebe (Borek) Sag ja (mathis) apho eins (W-M) Lebenslust (susidie) Wann ist man alt? (Terminator) Rolle rückwärts! (Oggy) in bunten gräsern (Jo-W.) Das Leben bei den Zigeunern (ferris) Randbemerkung fürs Leben (Borek) Blume der Fruchtbarkeit (Omnahmashivaya) und 966 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de