Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 82 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.909 Mitglieder und 431.040 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.11.2019:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Zitate, die nur icke brauch von LottaManguetti (21.11.19)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Mystische Sentenzen von Kleist (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zwischen abschied Das Gänseblümchen von Borek (nur 40 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Eiszeit
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich M's und P's Tochter bin" (theatralisch)

Wiesbaden

Gedicht zum Thema Gesellschaftskritik


von Lisboeta

Wiesbaden,
du stolze, schöne Frau,
du Mutter vieler Kinder.
Nur Armut hielt mich ab dereinst
deine Paläste zu bewundern.

All meine Sehnsucht gilt dem Park,
wo Enten, Gänse, Papageien,
Tauben, Eichhörnchen und Hasen,
mein Dasein einst belebten.

Zum Glück fliegen und schwimmen
ähnliche Vögel auch dort,
wo ich durch Straßen, Berge, Täler
wandere im Hier und Jetzt.


01.07.2016

Anmerkung von Lisboeta:

Ich danke an ManMan für die schöne Korrektur.



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (19.05.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lisboeta meinte dazu am 21.05.2017:
Lieber Graeculus,

Dankeschön für dein Interesse...

Vielem davon, dass ich schreibe, entspricht nicht die Korrektheit. Öfters ist einfach metaphorisch gemeint. Hier ist der Fall. Trotzdem hat Wiesbaden ein paar Paläste und sehr reiche Villas, die wie kleine Paläste aussehen. Meisten Fassaden sehen aus wie Herrenhäuser. Auch viele der modernen Bauwerke sind eigentlich die neue "Herrenhäuser". Zum Letzten doch eine sehr schöne Stadt. Aber für jemand, der in Mainz lebt, wird eine andere „Seele“ dort gespürt, wo die Schere zwischen Armen und Reichen sehr stark zur Schein kommt.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

Lisboeta
diese Antwort melden
Graeculus (69) antwortete darauf am 21.05.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Lisboeta schrieb daraufhin am 21.05.2017:
Hallo!

gut möglich wäre es, dass du viel mehr darüber kennst als ich - meine Bildung ist nicht mehr als Abitur…

Wiesbaden ist Landeshauptstadt von Hessen und mit dem Rhein dazwischen grenzt an Mainz. Während des Kriegs wurde Mainz, die industrielle und Arbeiterstadt fast völlig zerstört und Wiesbaden geschont, weil halt so schön ist und deswegen die Amerikaner vorwiegend dort ihre Quartier hatten - ein Teil wohnt immer noch dort. Die Stadt liegt am Taunus und hat ein mildes Klima, mit Mainz vergleichbar. Die Adligen hatten große Einfluss auf der Entwicklung der Stadt, als sie aus Russland (glaube ich) flüchteten. Willhelm ließ die Stadt in dem romantischen Stil erbauen. Klassizismus, Historismus und Jugendstil prägen die Architektur von Wiesbaden, die sehr prunkvoll wirkt – und deswegen nicht so alt ist, wie es auf dem ersten Blick scheint. Wegen der Nähe, teilweise das Eindringen in Taunus, ist die Stadt sehr grün. Außerdem mit ihren Heißquellen ist sie seit den Römern eine Badenstadt.

Ich arbeitete schon öfters dort unter „normalen“ Bürger und mochte sehr dorthin zu fahren. Nach eine gewissen Zeit erwischte ich die Neuen Reiche des modernen Wiesbaden, zwischen den Alten. Auch weil ich dann täglich sehr lang und überall dort mich bewegen musste, nahm ich die Widersprüche dieser Stadt wahr – vielleicht auch, weil mit den Jahren das Leben in Mainz mir immer bewusster wurde (Integration ist ein endloser Prozess).

Grüße aus gemütlicher und sonniger Mainz

Lisboeta
diese Antwort melden
Graeculus (69) äußerte darauf am 21.05.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Lisboeta
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 02.07.2016, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 02.07.2016). Textlänge: 58 Wörter; dieser Text wurde bereits 638 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Frau Mutter Kinder Armut Paläste Sehnsucht Park Vögel Straßen Berge Täler Hier Jetzt WiesbadenEnten Gänse Papageien Tauben Eichhörnchen Hasen Dasein
Mehr über Lisboeta
Mehr von Lisboeta
Mail an Lisboeta
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Lisboeta:
À beira da rua não se aprende nada Aus dem Nichts wurde Liebe Menschendrachen Schönes Leben O que é o amor? Eu e os meus pensamentos (mit unkorrekter Übersetzung) Vor und hinter der Mauer Os cabelos da Sereia Ist das Leben eine Blume? Cavalo indomável (mit unkorrekter Übersetzung)
Mehr zum Thema "Gesellschaftskritik" von Lisboeta:
A mulher da estação (mit schlechter Übersetzung) O cigano (mit schlechter Übersetzung) Tsunami (mit schlechter Übersetzung) O Deus Capitalista O deus romântico Der romantische Gott (Übersetzung aus dem Portugiesischen) Guerreiros milénios Crítica social Gesellschaftliches Hier im Land
Was schreiben andere zum Thema "Gesellschaftskritik"?
Damoklesschwert über Menschheit (hei43) Schnauze voll (DasWandelndeGefühl) Wohin steuert die Welt (hei43) Früher war alles viel besser (BerndtB) Kluge Sprüche, dumm gemacht (Agneta) In Münster essen sie ... (Remy) Todesfahrt (Gigafchs) Allerliebsten Dank auch (jennyfalk78) Kurz kotzen. Heute: Ein "neuer" Hollywoodstreifen (Mullenlulle) Cannabisverbot (cassi) und 368 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de