Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.513 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.04.2020:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Immissionarische Hoffnung von Ralf_Renkking (11.03.20)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  Was bin ich? (1602) von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kurswechsel von Ralf_Renkking (nur 33 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

lee rschlag
von styraxx
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Leute mit Freude am kritisieren sich an meinen Texten austoben können." (Erdbeerkeks)

Ein kleines Bild

Expressionistisches Gedicht


von AndereDimension

Im gelben Schimmer eines sanften Riesen,
umbaumt von stummen Weiden, lag ein Teich
im Duft der blumensatten Abendwiesen.
Dort saß ein Mädchen, einem Engel gleich,
als hätte es der Himmel angepriesen -
und lauschte einer Lerche auf den Schnabel,
die hoch im Baum, zum Spiel von Wind und Regen,
das Kind aus seiner dunklen Stille sang.

 
 

Kommentare zu diesem Text


HarryStraight
Kommentar von HarryStraight (29.07.2016)
Stille, dunkel oder lieber weit.
diesen Kommentar melden
AndereDimension meinte dazu am 11.09.2016:
wäre sicher auch eine Option gewesen.
Danke für deine Rückmeldung und Gruß
A.D.
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 04.07.2016. Textlänge: 55 Wörter; dieser Text wurde bereits 241 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.03.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über AndereDimension
Mehr von AndereDimension
Mail an AndereDimension
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 7 neue Expressionistische Gedichte von AndereDimension:
hingezeichnet Winterspaziergang ein entwurf von wir Verpixelte Engel tempus vernum der flammengarten im inneren spiegel Die sopranschizophrenen Aufzeichnungen eines abendländischen Atheisten vor den Toren Persiens/Teil 1
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de