Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 72 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.181 Mitglieder und 446.964 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.06.2021:
Gebet
Texte, die ihre Gedanken und Herzensangelegenheiten an ein größeres Gegenüber richten und dort gut aufgehoben wissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gebett an Get von Terminator (13.05.21)
Recht lang:  Auf wessen Seite ist Gott? von Terminator (520 Worte)
Wenig kommentiert:  Arhasy Chetta Samsayasyasya von Schwarzlicht (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Anfrage von klausKuckuck (nur 61 Aufrufe)
alle Gebete
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Schicksal ... wie es im Buche steht
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)
Mein Vater, der Philosoph VII.InhaltsverzeichnisMein Vater, der Philosoph IX.

Mein Vater, der Philosoph VIII.

Text zum Thema Philosophie


von theatralisch

Wir müssen zu unserem Sein nichts dazutun. Wir dürfen auch einfach mal (so) sein.

Mein Vater fragte mich, wovor ich am meisten Angst hätte. Ich erwiderte:
"Davor, im Alter von 18 Jahren ignoriert zu haben, dass das Leben nicht nahtlos in den Tod übergehen muss. Es kann auch anders sein. Und ich frage mich zuweilen, warum ich es eigentlich immerzu so herausgefordert habe, als gäbe es kein Morgen oder vielmehr Übermorgen. Wahrscheinlich, weil ich zu viel Talent besitze und mir noch nie über etwas anderes Gedanken machen musste als über meine Bildung. Und dennoch habe ich gefühlte eine Million Chancen nicht wahrgenommen. Die Vergangenheit will ich jedoch ruhen lassen. Denn sie ist die Vergangenheit. Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, woher andere Menschen ihren Antrieb nehmen, wenn sie sich die Frage stellen, was tun: Engagement im Theater? Studium der Psychologie? Umzug nach Hamburg? Und dergleichen. Sie tun es schließlich nicht einfach. Der Weg ist das Ziel.

Menschen gehen mitunter einen langen Weg, ehe sie ihr Ziel erreicht haben. Ich habe das Gefühl, das sind in gleicher Weise solche wie ich es bin: Zu viel Geschick, zu viel Glück. Also fehlt mir die Energie, ergo. Und lange Rede, kurzer Sinn: Das ist nicht schlimm. Wichtig ist im Grunde genommen in erster Linie der Fakt, körperlich möglichst unversehrt zu sein. Der liebe Christoph Schlingensief hat in seinem Krebstagebuch über die mit der Krankheit und dem Sterben einhergehende Scham geschrieben und ich habe mitgefühlt. Es ist schauderhaft, mit einem Mal oder auch sukzessive mit seinem Körper anders umgehen zu müssen und ihn schließlich beispielsweise den Ärzten "unter den Händen wegsterben zu sehen". Das ist einfach schauderhaft. Ich werde den Christoph nie vergessen, überdies."

Vater: "Ich auch nicht. Also das mit dem Christoph. Den Rest verstehe ich auch. Oft freue ich mich morgens nach dem Aufstehen oder nach wenigen Minuten Arbeitszeit schon darauf, abends wieder ins Bett gehen zu können. Und ja, meistens dann, wenn mein Kontinuum gegen "Krankheit" geht. Meistens dann. An manchen Tagen muss auch nicht mehr passieren als das. Menschen, die sich ihr Leben nicht danach ausrichten können, haben es schwer. Ich wünsche dir so sehr, dass du es einmal genauso leicht haben wirst wie ich. So sehr."

Ich: "Wir müssen zu unserem Sein nichts dazu tun. Wir dürfen auch einfach mal (so) sein."

Wir sahen uns schlaftrunken an, obgleich es bereits nach Mitternacht war.

Mein Vater, der Philosoph VII.InhaltsverzeichnisMein Vater, der Philosoph IX.
theatralisch
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Mein Vater, der Philosoph..
Veröffentlicht am 23.08.2016. Textlänge: 394 Wörter; dieser Text wurde bereits 488 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.06.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über theatralisch
Mehr von theatralisch
Mail an theatralisch
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Texte von theatralisch:
"Dialog im Dunkeln": Mein Vater, der Philosoph IX. Mein Vater, der Philosoph X. Mein Vater, der Philosoph V. Mein Vater, der Philosoph VII. Mein Vater, der Philosoph III. (Fucking) Point of NO RETURN Mein Vater, der Philosoph. Mein Vater, der Philosoph XI. Mein Vater, der Philosoph VI.
Mehr zum Thema "Philosophie" von theatralisch:
Mein Vater, der Philosoph. Mein Vater, der Philosoph XII. Mein Vater, der Philosoph XI. Mein Vater, der Philosoph X. Mein Vater, der Philosoph IX. Mein Vater, der Philosoph VII. Mein Vater, der Philosoph VI. Mein Vater, der Philosoph V. Mein Vater, der Philosoph IV. Mein Vater, der Philosoph III. Mein Vater, der Philosoph II. Mein Vater, der Philosoph. D-Dur („Goodbye-Journey“)
Was schreiben andere zum Thema "Philosophie"?
leben lassen (Perry) Volltrunken Flasche leer (LotharAtzert) Henry Franklin MacDillmore 7 (TrekanBelluvitsh) Nihilistische Konsequenzen (Terminator) weil kant sich auf kritik verstand... (harzgebirgler) wie konnte sich der schuster nur erdreisten (harzgebirgler) Radschlag (Ralf_Renkking) Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit ... ? (hermann8332) Die Frage ist - was ist die Frage ? - Text über Philosophie (Bohemien) Henry Franklin MacDillmore 6 (TrekanBelluvitsh) und 144 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de