Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 648 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.342 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.01.2020:
Volksstück
Ziemlich neu:  Archetyp und Fußball von LotharAtzert (06.07.19)
Recht lang:  Story about Miss Bunny. von Elén (534 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Lohnbeschäftigung und Prostitution von Augustus (nur 140 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

"neunchen" und andere gedichte
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der Judas mich so mag*lol*" (Egozentrikerin)

Ein Mann der Extreme

Satire zum Thema Erwachsen werden


von Horst

Er konnte die frechen Blicke der anderen nicht mehr ertragen die ihn so voller Häme ansahen, als sei er ein Exot, den jeder anstarren dürfe, ob es ihm gefällt oder nicht. Mit seinen zwei Metern und einer extravaganten sportlichen Figur und den blonden Haaren, fiel er doch recht schnell auf, wenn er sich in die Öffentlichkeit begab. Doch dieses „angestarrt werden“ machte ihm weiterhin zu schaffen, sollte er aber Mitte Dreizig darüber hinweg sehen können und seine „hausgemachten Komplexe“ nicht zum Thema „der ganzen Welt“ werden zu lassen, denn andere Menschen haben vielleicht auch ihre „Probleme“, die er jedoch nicht sehen mochte, sondern er hielt sich tatsächlich für den Mittelpunkt der Erde, jedenfalls war seine Wahrnehmung so und die galt es zu akzeptieren und dass ohne wenn und aber. Solche radikalen Überzeugungen bezüglich seiner Person, stoßen natürlich nicht unbedingt auf die „Gegenliebe“ seiner Mitmenschen, die mit solch einer radikalen Lebenseinstellung wohl ihre Probleme haben werden, die dann jedoch rasch zum Problem für ihn werden können, die sein „Verhalten“ bei seinen Mitmenschen in dieser Art und Weise provoziert, weil er damit überall „aneckt“ und mit einer derart negativ gefärbten Reaktion diesbezüglich schon rechnen muss.

Anmerkung von Horst:

extrem??


© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de