Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.749 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  Verloren von Nora (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 113 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Spargelstecherin
von AZU20
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ehrlichkeit alles ist." (ThalayaBlackwing)
Wieder ein Tag LebenInhaltsverzeichnisMotivation

Der Strick

Kurzprosa zum Thema Tod


von Sätzer

Was an ihm am meisten Junge ist, wusste er nicht. Aber die Mädchen rissen sich um ihn. Das war, bevor sein Vater gestorben ist. Vor zehn Tagen. Er hat es selbst getan. Der Junge hatte es seinem letzten Mädchen gestern gezeigt. Den Dachbalken auf dem Boden. Der Strick baumelte immer noch daran.
Seine Mutter hatte ihn und den Vater vor langer Zeit verlassen. Sie wohnte weit weg in einer anderen Stadt. Er musste zu ihr, obwohl sie ihn nie haben wollte.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (27.09.2016)
Derbes Schicksal. Vermutlich nicht erfunden. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 27.09.2016:
In der Tat ein authentisches Geschehen. Der Junge war mal in jungen Jahren zur Grundschulzeit knapp drei Jahre Pflegekind bei uns, wurde dann aber von seinem Vater zurückgeholt als der wieder einen Job und Wohnung hatte. Später erfuhr ich dann vom Schicksal des Jungen. Der Vater war wohl manisch-depressiv. Der Junge musste dann zur Mutter nach München.
Dank für Kommi und Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden

Wieder ein Tag LebenInhaltsverzeichnisMotivation
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Gedankentexte mit wenigen Sätzen aus dem Leben gegriffen.
Veröffentlicht am 27.09.2016, 6 mal überarbeitet (letzte Änderung am 03.03.2019). Textlänge: 81 Wörter; dieser Text wurde bereits 609 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.05.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Sätzer:
Der populistische Lügner Ein harter Job Macht, Pracht und Hunger Sein bester Freund Erfahrbarkeiten Rückschau Träume FKK Ein langes Leben Triebe
Was schreiben andere zum Thema "Tod"?
roter mond (AndereDimension) Min Souria (Regina) Blind, Taub und Stumm [Pirouettentanz der Maden] (Seelenfresserin) Wettbewerb (kann Triggern) (Inlines) erloschen (Perry) unablässige mahd (harzgebirgler) Hinter toten Türen (Mondsichel) Lebensende (FloravonBistram) Gib mir... (Eumel) Blau (aliceandthebutterfly) und 753 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de