Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.577 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  Heide würde Witzka kaufen von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 23 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Freude der Einsamkeit
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der Webmaster mich lässt" (Caracaira)
Die OhrwurmsängerinInhaltsverzeichnisErinnerungen

Glücksmomente

Szene zum Thema Allzu Menschliches


von Sätzer


Alsterblick
Im Frühjahr bestehe ich mein zweites Examen und bewerbe mich für das Referendariat an Handelsschulen. Mit gutem Abschluss bekomme ich sofort eine Zusage, auch weil wegen vieler Pensionierungen ein hoher Lehrerbedarf in den nächsten Jahren absehbar ist. Nach den Sommerferien soll es losgehen.

Ich sitze mit meiner Freundin Maria in der frischen Frühlingsluft auf meiner Lieblinksbank vor der Straße Schöne Aussicht mit Blick über die Außenalster bis hin zur Innenstadt mit den vielen Kirchtürmen - einem der schönsten Flecken Hamburgs. Schweigend schauen wir ins Abendlicht, während die Welt um uns herum sachte atmet und das Wasser sanft plätschert. Nach und nach geben wir uns den Geräuschen hin und folgen eigenen Gedanken.
Wenn ich es recht bedenke, könnte ich auf einige von Marias Kommentare im Alltag verzichten. Aber heute ist sie ganz ruhig, ihre Blicke durchscheinend wie der Himmel. Die Stadtkulisse ist uns inzwischen sehr vertraut, so als würden wir schon viele Jahre in Hamburg wohnen. Dieser Moment des Schweigens macht uns beide glücklich und wir fühlen uns eins mit der Welt in unserer Traumstadt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (28.11.2016)
Ja, Momente gemeinsamen Schweigens können glücklich sein.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 28.11.2016:
So ist es. Wenn dann die Natur noch mitspielt noch schöner.
Dank dir für Kommi und Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (28.11.2016)
Schöne Momentaufnahme
Liebe Grüße,
Kerstin.
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 28.11.2016:
Danke dir, auch für die Empfehlung LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (28.11.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 28.11.2016:
Danke dir, auch für die Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von Absinth (62) (28.11.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer äußerte darauf am 28.11.2016:
Das Genre Prosaskizze gibt es hier nicht. Ich wollte es erst als Kurzprosa posten. Das trifft es wohl eher als Szene. Also ich ändere es dahingehend.
Dank dir, auch für die Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (29.11.2016)
Schweigen ist eben Gold. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer ergänzte dazu am 29.11.2016:
In der Tat, manchmal schon. Dank dir für Kommi und Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von MeiOmma (60) (29.11.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 30.11.2016:
Das freut mich Danke dir für Kommi und Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden

Die OhrwurmsängerinInhaltsverzeichnisErinnerungen
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Hamburg vor Ort (Kurze Prosa).
Veröffentlicht am 28.11.2016, 11 mal überarbeitet (letzte Änderung am 04.11.2018). Textlänge: 173 Wörter; dieser Text wurde bereits 714 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glück Alster Schöne Aussicht
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Szenen von Sätzer:
Gespräch in der Galerie Liebe Sie Um sich greifende Pöbelei Draußen auf der Straße Seltsame Begegnung in einem Telefonladen Nach dem Sturm Wenn er nur hätte … Im Überschwang Auch eine Art Notfall
Mehr zum Thema "Allzu Menschliches" von Sätzer:
Alleinerzogen Ich schreibe keine Briefe mehr und hab etwas verloren Vom Menschsein (Kurze Prosa) Begegnungen (Kurze Prosa) Ein Date älterer Herrschaften Leid Die Entdeckung der Liebe Gewissen und Gewissheit Lustvolles Zuschauen wenn jemand scheitert Impressionen (Kurze Prosa) Aneinander vorbei Manchmal tut es gut, … Ihr Plan ALINA Von der Weisheit in Innovationsprozessen
Was schreiben andere zum Thema "Allzu Menschliches"?
Wortverwurstungen (Omnahmashivaya) Genese (Ralf_Renkking) Dünnhäutig (Epiklord) Wahrnehmungsreich (Ralf_Renkking) Frohe Ostern (Wolla15) VII. (Lluviagata) Der Tod des Dicky Philander und ein wundersam schöner Ratgeber (Dart) Von Birnen und Leuchten (Omnahmashivaya) Meine Gedanken. (franky) Der Tod des Dicky Philander und dessen wundersam schöne Umstände (Dart) und 1531 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de