Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.925 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.06.2020:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lebkuchenmann von Stelzie (06.12.19)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Menschenrechtsbeschneidung von Rudolf (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 52 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Konda Kerl: Weil es KOMA gibt. Dystopischer Roman
von KayGanahl
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder gute Schreiber willkommen ist" (Waschenin)

Otto trinkt

Prosagedicht zum Thema Abhängigkeit


von Xenia

Da saß er einsam am Tische,
zu saufen, das war sein Begehr.
Er war im Geist nicht mehr frische
und setzte sich nicht mehr zur Wehr.

Stattdessen er lieber betrank sich
und ließ allem seinen Lauf
daheim saß er einsam verdrießlich
und machte sich doch was daraus.

Er dachte, er könnte nichts ändern,
drum hat er es auch nicht versucht,
“ Komm lass uns weiter schlendern”
las er im Hessischen Buch.

Er hielt sich an dieses Motto
bis er am Suff ertrank.
Er siechte dahin, armer Otto,
weil er im Schnaps versank.

An seinem letzten Morgen
stach die Leber gar sehr.
Da machte er sich Sorgen.
Das half ihm leider nicht mehr.

Man hat ihn schließlich gefunden,
da es zu stinken begann.
Der Otto hat nicht gern getrunken.
Glaube ja nicht daran.

Er war nur zu müde zum Leben,
weil er den Grund nicht mehr sah.
Er hat ihm keinen gegeben.
Deshalb war auch keiner da.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


RainerMScholz
Kommentar von RainerMScholz (07.12.2017)
...im Suff versank
+
...im Schnaps ertrank...?

Die Hessen wieder.
Grüße,
R.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de