Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.659 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.09.2020:
Aphorismus
Der Aphorismus ist eine prägnante sprachliche Formulierung; ein kurzer, gehaltvoller Prosasatz zur originellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Versagt, vertan von Ralf_Renkking (22.09.20)
Recht lang:  Zur Gestaltung von Aphorismen von EkkehartMittelberg (806 Worte)
Wenig kommentiert:  Eigene Kraft. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Postheroische Gesellschaft von Terminator (nur 12 Aufrufe)
alle Aphorismen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

herzecho - lyrische sonogramme
von W-M
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil einige mich kennen" (Teichhüpfer)

Nachdenkliches

Text zum Thema Christliche Themen


von Prinky

Als ich in der Halle stand,
besah ich mir die kalte Wand.
Ein Sarg stand dort in weitem Raum,
ich fühlte einen schlimmen Traum.
Die Wahrheit, kühl und ohne Regung,
lag in dem Holz ohne Bewegung.
Bin ich Christ, wenn ich erdulde,
was ich meinem Glauben schulde?
Das Kind ist tot, hier liegt sein Feind,
der hat es nicht sehr gut gemeint.
und doch, ich lebe dieses Leben,
um jedem Menschen zu vergeben.
Mein Kind ruht still  in der Natur,
mein Leben nenne ich Tortur.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (26.12.2016)
Dasw klingt nicht gerade weihnachtlich. LG
diesen Kommentar melden
Prinky meinte dazu am 12.01.2017:
Um Weihnachten ging es auch nicht. Eher um die christliche Tatsache, welche besagt auch die rechte Wange hinzuhalten, wenn die linke vermöbelt wurde. Überspitzt formuliert. Wenn ich ehrlich bin, muss ich bemerken, das mir die letzten zwei Zeilen nicht gefallen. Die sollte ich ändern. Herzliche Neujahrgrüße an dich Armin. Michael
diese Antwort melden
AZU20 antwortete darauf am 12.01.2017:
Grüße zurück, Michael.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de