Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.660 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  mein einsames Leben von Feuervogel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 73 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Unsicherheit der Väter: Zur Herausbildung paternaler Bindungen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil keine ahnung" (DJtheFROG)
KäseInhaltsverzeichnisNeulich …

Von Wahlen und Urnen

Tragödie zum Thema Alles und Nichts...


von Sätzer

Heute vermeldet die dts Nachrichtenagentur, dass Senioren über 60 bei der Bundestagswahl erstmals die größte Wählergruppe stellen. Dazu kommt, dass sie üblicherweise zuverlässiger zur Urne als jüngere Menschen gehen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (18.03.2017)
Oh, man konnte schon so manche Wahlprognose begraben, lieber Uwe!
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
Tja und die Alten nähern sich zuverlässiger auch den eigenen Urnen mangels Restlebens (das sollte der Gag sein). Also in beiden Fällen nah dran
Die 40- bis 60-Jährigen werdens später ähnlich erleben, weil sie zu wenig Kinder in die Welt gesetzt haben. LG Uwe
(Antwort korrigiert am 18.03.2017)
diese Antwort melden
princess antwortete darauf am 18.03.2017:
Den Gag hab ich schon verstanden.
diese Antwort melden
Sätzer schrieb daraufhin am 18.03.2017:
Ach ja, begraben passt ja auch in das Schema Doppeldeutigkeit. Daran hätte ich sehen müssen, dass du vor Klugheit strotzt
diese Antwort melden
princess äußerte darauf am 18.03.2017:
Hauptsache du hast es überhaupt noch gesehen!
diese Antwort melden
Sätzer ergänzte dazu am 18.03.2017:
Ja, mit der richtigen Brille geht das gerade noch so
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (18.03.2017)
Aha, deshalb müssen jetzt viele von Ihnen mehr Steuern bezahlen (BILD). LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
Ach Armin, das ist doch gerecht. Wer mehr Steuern zahlt (wegen der Steuerprogression alle Mal), hat doch auch mehr Einkommen. Keiner Rentnergeneration ging es je so gut. Ich kann verstehen, dass junge Leute, die kaum noch feste Jobs finden, darüber sauer sind.
LG Uwe
(Antwort korrigiert am 18.03.2017)
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
P.S. .... und ohnmächtig zusehen müssen, wie die Alten die Politik dominieren.
diese Antwort melden
niemand meinte dazu am 18.03.2017:
@ Sätzer
es ist auf jeden Fall gerecht dort mehr Steuern abzuzwacken, wo auch mehr Geld vorhanden ist, das ist klar.
Was mich ein wenig irritiert, Uwe, ist Deine Bemerkung, mit der Rentnergeneration die es noch nie so gut ging etc. Sprichst Du da nicht ein wenig aus Deinen [betuchten] Kreisen?
Wenn Du diesen Personenkreis meinst, gebe ich Dir voll recht,
wobei es meiner Meinung nach eine Grenze in der Rente geben sollte, mehr als 3.000 muss nicht sein, denn die Betuchten haben auch schon vorher gut verdient, ergo auch die Möglichkeit gehabt anzuspraren ohne sich zu verrenken. Du gießt hier aber eine Kelle über alle aus. Hast Du schon Rentner erlebt, die sich noch nichtmal einen neuen Wintermantel leisten können, obwohl sie gearbeitet haben? Gibt es nicht zu selten.
Apropos Urne, der Gag ist nicht schlecht: Der Alte übt schonmal den Gang, der Junge will nichts von Urnen wissen
LG Irene
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
Meine Aussage bezieht sich auf heutige Durchschnittsrentner, wobei natürlich die betuchteren den Schnitt nach oben heben. Mir ist klar, dass vor allem Frauen, die wenig bzw. in schlecht bezahlten Jobs gearbeitet und/oder Kinder groß gezogen haben, das oft als Alleinerziehende, unverschämt niedrige Renten bekommen. Das betrifft verstärkt die kommende Renterinnengeneration, die nach heutigen Berechnungen oft von unter 1000€ leben muss und das bei Mieten, die für diese Menschen nicht bezahlbar sind. Ich kenne das aus meinem Freundinnenkreis. es ist eine schreiende Ungerechtigkeit vor allem für Frauen.
LG Uwe
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
P.S.: Ich selbst habe viel Teilzeit gearbeitet, um mit meiner Frau gleichberechtigt mein Kind und ein Pflegekind aufzuziehen. Deshalb reichen Pension und Rente bei weitem nicht an die 3000 heran. Doch auch von 2000 lässt es sich gut leben, wenn man nicht dauernd den Zwang zu teuren Reisen hat.
Dank für deine Empfehlung.
(Antwort korrigiert am 18.03.2017)
diese Antwort melden
Kommentar von ues (34) (18.03.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
Hm stimmt, das Hm ist über. Und Merci für die Empfehlung. Grüße Uwe
(Antwort korrigiert am 18.03.2017)
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (18.03.2017)
Das ist sicher, kann man ruhig unverblümt sagen.
Beste Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 18.03.2017:
Merci. LG Uwe
diese Antwort melden

KäseInhaltsverzeichnisNeulich …
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Gedankentexte mit wenigen Sätzen aus dem Leben gegriffen.
Veröffentlicht am 18.03.2017, 6 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.03.2019). Textlänge: 29 Wörter; dieser Text wurde bereits 493 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.05.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Tragödien von Sätzer:
Gehirnkollaps Annette allein zu Hause bissig Ein schwerer Gang Diffusion durch die poröse Membran haft zeit Krieg und seine Folgen Notausgang DiEselei oder Atemlos
Mehr zum Thema "Alles und Nichts..." von Sätzer:
Gehirnkollaps Glücklich verliebt DiEselei oder Atemlos So long Eine lebenswichtige Frage Die Entscheidung Vom Unglücklichsein GELD SEX MACHT LIEBE in Zeiten der Finanzkrise Alles was bleibt Das Wiedersehen Das Selbstgespräch Das gebrochene Versprechen Gewinner und Verlierer Ein denkwürdiges Treffen Schmetterlinge im Bauch
Was schreiben andere zum Thema "Alles und Nichts..."?
Wir wussten uns nicht zu helfen (1) (Inlines) Destroy.. (ZornDerFinsternis) Graeculus Hermann IGF... (Teichhüpfer) Ach, det fehlte noch (Epiklord) Rentenversicherung (Teichhüpfer) schlicht (Momo) Leben à la carte. (franky) Nehmen wir an (Teichhüpfer) 7 – I fall in love too easily (ZAlfred) Stimmt doch (Teichhüpfer) und 789 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de