Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.660 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Echte Freundschaft von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 73 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

-dingfest- gedichte & collagen
von armoro
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich immer wieder zu Boden geh’" (tumblefree)
Von Wahlen und UrnenInhaltsverzeichnisStimmungen

Neulich …

Szene zum Thema Allzu Menschliches


von Sätzer

... früh am Morgen nach der Party, als die Sonne noch am Horizont kauerte, erzählte ihm eine Frau beim Frühstücken, dass Schönheit von innen komme. Er schwieg und konnte ein Grinsen nur mit Mühe unterdrücken, denn sie sah so aus, als hätte die Aussage ausgerechnet bei ihr versagt. Leichter Wind trug den Duft frisch gemähten Grases zur Terrasse hinüber und er sagte:
„Es ist wunderschön, so ein Morgen nach einer durchtanzten Nacht.“
„Ja“, meinte sie „die Sonne schaut aus weiter Ferne durch die Sträucher von des Nachbarn Hecke.“
Dann schwiegen sie dem neuen Tag entgegen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


JoePiet
Kommentar von JoePiet (24.04.2017)
ja, schön beobachtet, so menschlich, und auch so zum Schmunzeln, herrlich...
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
Freut mich. Danke dir. Bin erstaunt, dass dieses kleine Textchen so viel Resonanz hat LG Uwe
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (24.04.2017)
"...erzählte ihm eine Frau beim Frühstücken..."
Die Szene hat etwas wunderbar Vertrautes. Ich fände hier sogar "seine Frau" sehr schön.
Liebe Grüße,
Kerstin.
diesen Kommentar melden
Graeculus (69) antwortete darauf am 24.04.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Stelzie schrieb daraufhin am 24.04.2017:
Tanzt du nicht mehr mit deiner Frau, lieber Graeculus ;) ?
(Antwort korrigiert am 24.04.2017)
diese Antwort melden
Graeculus (69) äußerte darauf am 24.04.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Stelzie ergänzte dazu am 24.04.2017:
Kann ich gut nachvollziehen.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
Na ja, die ganze Nacht mit der eigenen Frau durchtanzen erfordert viel Kondition und das macht man wohl eher in etwas jüngeren Jahren.
Merci für euer Besuche und dir Kerstin Dank für die Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (24.04.2017)
Wenn man durch die Sträucher von des Nachbarn Hecke schaut, wird das Erhabene alltäglich. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
)) Dank dir auch für die Empfehluing LG Uwe
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (24.04.2017)
Schön erzählt. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
Merci, auch für die Empfehlung. Nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. 80+, wenn ich das richtig erinnere - alle Achtung! LG Uwe
diese Antwort melden
AZU20 meinte dazu am 24.04.2017:
Nun mach mich nicht älter als ich bin. LG
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 25.04.2017:
Oh sorry ein Fauxpas.
diese Antwort melden
Kommentar von Gerhard-W. (78) (24.04.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Lancezarus (52) (24.04.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
@ Gerhard
Da gebe ich dir Recht, es schließt keine innere Schönheit aus.
Dank dir für Besuch und Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
@ Lance
Ja, Bruchstücke - die bleiben haften.
Dank dir für Besuch und Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (24.04.2017)
... früh am Morgen nach der Party, als die Sonne noch am Horizont kauerte, erzählte ihm eine Frau beim Frühstücken, dass Schönheit von innen komme. Er schwieg und konnte ein Grinsen nur mit Mühe unterdrücken, denn sie sah so aus, als hätte die Aussage ausgerechnet bei ihr versagt.


... und während er so grinste, wurde er von Moment zu Moment
schöner und schöner, so dass in wenigen Minuten vor dieser Frau
ein Mann wie aus dem Bilderbuch saß. Apollo war nichts gegen ihn, nicht nur äußerlich, nein, sein innerer Edelmut verlieh ihm etwas Überirdisches ... es war kaum auszuhalten ...
Mit ironischen Grüßen, niemand
diesen Kommentar melden
Graeculus (69) meinte dazu am 24.04.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 24.04.2017:
@ Irene
Sehr schön deine alternative Sichtweise einer Frau LG Uwe
diese Antwort melden

Von Wahlen und UrnenInhaltsverzeichnisStimmungen
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Gedankentexte mit wenigen Sätzen aus dem Leben gegriffen.
Veröffentlicht am 24.04.2017, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.03.2019). Textlänge: 94 Wörter; dieser Text wurde bereits 479 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.05.2019.
Leserwertung
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Szenen von Sätzer:
befreiung ungesagter worte Der Lautemacher Seltsame Begegnung in einem Telefonladen Hingabe Der Wahrheit ins Auge gesehen Heimweh Ein erstes Treffen der Geschwister nach langen Jahren des Haderns Die neue Freundin Eine heikle Situation Sonntagsbesuch beim Vater
Mehr zum Thema "Allzu Menschliches" von Sätzer:
Impressionen (Erzählungen, Grotesken, Kurzgeschichten) minimalistische texte Vom Menschsein (Gedichte) wunden Vom Menschsein (Kurze Prosa) Wie unklar doch die Trauer ist Wie körperlich ist doch das Glück meinung es war einmal Eheszenarien (Gedichte) Impressionen (Gedichte) Von der vergeblichen Suche nach dem Glück Vom Wesen der Dankbarkeit Häutungen Der Horizont
Was schreiben andere zum Thema "Allzu Menschliches"?
Reise in die Heimat (Borek) Regenfäden (Moja) Ästhetik (Ralf_Renkking) Ewald der Riese (Jorge) Früchtchen (Teichhüpfer) SCHWIMMHALLE. Kabinengespräch (Moja) Nicht lesen! (klaatu) Mann im Fahrstuhl (Jo-W.) Frohe Ostern (Wolla15) Der Tod des Dicky Philander und ein wundersam schöner Ratgeber (Dart) und 1312 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de