Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.341 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.02.2020:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Meine Braut von Didi.Costaire (23.10.19)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WENN ICH AN DEINE WAHNSINNSSCHENKEL DENKE - geghaselte lust von harzgebirgler (nur 321 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Asphaltgeflüster
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Liebe dem Wort gehört" (aurelie)

IM REIGEN ALLER JAHRESFESTE IST HIMMELFAHRT NOCH MIT DAS BESTE

Gedicht zum Thema Rausch


von harzgebirgler

IM REIGEN ALLER JAHRESFESTE IST HIMMELFAHRT NOCH MIT DAS BESTE
Im Reigen aller Jahresfeste
ist Himmelfahrt noch mit das beste -
nicht nur, weil Christus aufwärts fährt,
was schon die frühe Kirche lehrt,
und neben Gott, dem Vater, thront,
der himmelhoch im Weltall wohnt,
sondern weil jeder Vater dann
sich richtig “Kante geben“ kann.

Am Vatertag im schönen Mai
- der Mütter Tag ist grad vorbei -
kommt Männe nun zu seinem Recht:
Er zieht, anfangs noch kaum bezecht,
samt seinesgleichen über Land
und ist schier außer Rand und Band
vorausgesetzt auf Schritt und Tritt
spielt immer auch das Wetter mit.

Ein Handwagen mit grüner Zier
enthält meist kistenweise Bier:
So, wie dies Reservoir sich leert,
ist mit der Zeit, nur umgekehrt,
der Vater voll und abgefüllt -
sein Durst wird vielfältig gestillt,
denn mancher zaubert aus der Tasche
manch Flachmann überdies und Flasche.

Bei Maibock, Pils und Weizenkorn
liegt Männe gern um Längen vorn;
Mann läßt sich da partout nicht lumpen,
leert leistungssportlich jeden Humpen,
kennt kein Pardon und trinkt und trinkt,
bis Mann echt “dun“ um Haltung ringt -
so ist es alle Jahre wieder:
Christus steigt auf, Vater sinkt nieder.

Die “Sprit-Flut“ tut ihr Werk und wirkt,
bis sich die Nüchternheit verbirgt
im Dunst der Alkoholpromille:
Mit schwer getrübter Schnapspupille
hält Mann sich mühsam auf den Beinen
und wäre selig über Leinen,
die ihn, fast Marionetten gleich,
striktemang zieh’n ins heim’sche Reich.

Wenn Weingeist so in Strömen fließt
und über Vater sich ergießt,
der, stolz auf seine Manneskraft,
natürlich alle Pullen schafft,
bleibt auch die Konsequenz nicht aus:
Der “Geistvolle“ schwankt spät nach Haus
und fürchtet jetzt nur eins - den KATER,
denn der ist stärker noch als Vater.

Er schleicht ins Hirn auf leisen Pfoten,
sobald Mann schläft gleich einem Toten,
wo er herumstreunt und rumort -
nur Saures treibt ihn morgens fort:
Hering mit Gurke würgt Mann runter
und wird allmählich wieder munter.
Doch spätestens an Himmelfahrt
wird es erneut für Vater hart!

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 25.05.2017. Textlänge: 324 Wörter; dieser Text wurde bereits 293 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von harzgebirgler:
was man von einem weihnachtsmann mit fug und recht klar sagen kann ruhe herrscht längst im weihnachtsland schlips(e) der seelöwe im liegestuhl sexokkupierte KV-seite verständlich ist an manchen rezensionen... mit der großen schöpfungskelle der zwergenkönig aß oft ne terrine nie auf den keks MELCHISEDECH hat es in sich
Mehr zum Thema "Rausch" von harzgebirgler:
zum glück kein tiefer fall Oh du schöner Tag der Väter 'hans huckebein' männchen oder weibchen? viel & fiel grüne fee & grüner tee doc(k) - limerick blumen blau wie Kermit Der Weihnachtsmann ist tierisch breit haushoch her FEST der TRUNKENHEIT & REISE durch die SÜMPFE ohne Strümpfe mitunter bin ich blau SPRACH ED MIT GRINSEN
Was schreiben andere zum Thema "Rausch"?
GS215 Rausch (kaltric) GS210 Im Rausch (kaltric) „Me am 150% geil“, denkst du, während du deinem Spiegelbild zuzwinkerst. (EliasRafael) 48er Vilbeler Spätlese (LotharAtzert) Raumunendlichkeitsfeeling (LotharAtzert) Herrlich herbstlich (Didi.Costaire) Es war wunderschön in deinem Gefängnis (Livia) Tütenvollenallergie (LotharAtzert) . Es waren viele Himmel vor deren Toren ich stand . (kirchheimrunner) Zahlendreher (Didi.Costaire) und 48 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de