Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.), Blickfang (01.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 610 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.001 Mitglieder und 436.601 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.07.2020:
Aufruf
Öffentliche Aufforderung im Dienste einer Sache, Idee, Initiative etc.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Wiedererschaffung des Paradieses von ferris (20.06.20)
Recht lang:  Die drei Basisgesetze der Natur und die Einzigartigkeit der Erde von Nachtpoet (1381 Worte)
Wenig kommentiert:  Verstörende Männerfantasien (1) - Bright eyes von Inlines (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  God Arithmetics von Shagreen (nur 32 Aufrufe)
alle Aufrufe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der gestohlene Weihnachtsfrieden
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich an die Regeln halte - denke ich mal." (Galapapa)
Wie gehabt oder Finanzkrise reloadedInhaltsverzeichnisWegweisungen

Der Riss

Kurzprosa zum Thema Umwelt/Ökologie


von Sätzer


Der blaue Riss
"America First“ grollt der Donner des alten Herrn, dem mächtigsten Rüpel und Weltenlenker, über den Globus. Fundamentale Risse tun sich auf, sowohl in den Vereinigten Staaten als auch zwischen diesen und anderen meist westlich orientierten Ländern.
Unbearbeitete Notwendigkeiten stürzen wie Geröll in die steigenden Wassermassen der Ozeane. Die noch lebenden Fische, die gern wärmeres Wasser mögen, staunen und freuen sich auf das Aussterben der raffgierigen Menschheit.
Die Erde steuert mit immer größerem Tempo ihrer Unbewohnbarkeit entgegen. Dem alten Herrn ist das egal, denn auf ein paar hundert Jahre kommt es letztendlich für ihn nicht mehr an.
"America first“ trumpelt uns täglich in die Ohren und wir reiben uns erstaunt die heiß gelaufenen Augen.

Anmerkung von Sätzer:

Bildinfos:
Der Riss, 2003, Mischtechnik (Foto: Gebäude in New York), 40 * 28,2 cm


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (05.06.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 05.06.2017:
Tja, der weiß wie man Quote macht.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (05.06.2017)
Was ist ein Rüpellenker?
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 05.06.2017:
Tja, da iss´n Bindestrich reingerutscht. Danke für den Hinweis.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (05.06.2017)
Und viele Amerikaner erst mal. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 05.06.2017:
Der Riss geht wohl durch die ganze westliche Allianz.
Dank dir auch für die Empfehlung. LG Uwe
diese Antwort melden

Wie gehabt oder Finanzkrise reloadedInhaltsverzeichnisWegweisungen
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Politik - Gesellschaft (Kurze Prosa).
Veröffentlicht am 05.06.2017, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 02.03.2018). Textlänge: 113 Wörter; dieser Text wurde bereits 553 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Sätzer:
Das Herz wieder weit machen Kreatives Denken und Arbeiten Ein denkwürdiger Ausflug Der Mann, der zu viel redete Linien Wieder ein Tag Leben Stimmungen Steinschlag So long Geben ist seliger denn Nehmen
Mehr zum Thema "Umwelt/ Ökologie" von Sätzer:
Die Leere der Dinge Mit Verlaub Schicksalsinsel Erschöpfte Männer mit zerzausten Haaren
Was schreiben andere zum Thema "Umwelt/ Ökologie"?
Raumgrenzen (Ralf_Renkking) Abluft (Ralf_Renkking) T wie Taxi (Manzanita) Das grüne Band (anna-minnari) zu spät um welt (harzgebirgler) Gletscherwasser. (franky) Einäugig (eiskimo) Kampf der Vielfliegerei - es geht doch.. (eiskimo) Auspuffwinde. (franky) Warten (eiskimo) und 191 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de