Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.962 Mitglieder und 434.370 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.04.2020:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Männlich - alphabetisch von Emerenz (20.03.20)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  LiO(1): Klingenstiche von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Loblied. von franky (nur 69 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ich über mich
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil du mich willkommen heißt?" (NiceGuySan)

sommerabend

Prosagedicht zum Thema Vergangenheit


von tulpenrot

4. Version vom 25.07.2017

bäume, wiesen und wolken
in warmes licht getaucht
eine alte frau auf der weißen holzbank unter dem goldregen

an der hauswand duften kletterrosen
im beet hüpft eine amsel
sucht zwischen welken blättern nach nahrung
wie jeden abend

sie fürchtet sich nicht
doch sie bleibt stumm

das abendrot findet gegenüber statt
wo elstern die strommasten besetzt halten
und mücken tanzen

ein vogel klagt einsam im birkengrün
dem himmel sehr nah
das land ist trocken und heiß

das zimmer der alten wird kühl bleiben bis zum morgen

*************************************************


3. Version vom 21.07.2017

bäume, wiesen und wolken
in warmes licht getaucht
eine alte frau auf der weißen holzbank unter dem goldregen

an der hauswand duften kletterrosen
im beet hüpft eine amsel
sucht zwischen welken blättern nach nahrung
wie jeden abend

sie fürchtet sich nicht
doch sie singt nicht mehr

das abendrot findet gegenüber statt
wo elstern die strommasten besetzt halten
und mücken tanzen

ein vogel klagt einsam im birkengrün
dem himmel sehr nah
das land ist trocken und heiß

das zimmer der alten wird kühl bleiben bis zum morgen


***********************************************

2. Version vom 18.07.2017

bäume, wiesen und wolken
in warmes licht getaucht
und ich auf der weißen holzbank unter dem goldregen

an der hauswand duften kletterrosen
im beet hüpft eine amsel
sucht zwischen welken rosenblättern nach nahrung
wie jeden abend
sie fürchtet sich nicht
doch sie singt nicht mehr

das abendrot findet gegenüber statt
wo elstern die strommasten besetzt halten
und mücken tanzen

ein vogel klagt einsam im birkengrün
dem himmel sehr nah
das land ist trocken und heiß

mein zimmer wird kühl bleiben bis zum morgen
in dieser zeit zwischen tag und nacht
erinnere ich mich

***********************************************

1. Version

auf der weißen holzbank unter dem goldregen
um mich herum bäume, wiesen und wolken
in warmes licht getaucht
als ob sie ein geheimnis in sich tragen

rote und weiße kletterrosen senden ihren duft
hoch hinauf durchs geöffnete fenster
im beet hüpft eine amsel suchend umher
wie jeden abend
sie fürchtet sich nicht
doch sie singt nicht mehr

das abendrot findet gegenüber statt
wo elstern die strommasten besitzen
und die mücken ihre tänze aufführen

ein vogel klagt einsam im birkengrün
dem himmel sehr nah
das land ist trocken und heiß

mein zimmer wird kühl bleiben bis zum morgen
in dieser zeit zwischen tag und nacht
erinnere ich mich

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jorge
Kommentar von Jorge (16.07.2017)
Spontan sage ich: einer deiner besten Texte.
LG
Jorge
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 16.07.2017:
Das freut mich ungemein. Großes DANKE und liebe Grüße
Angelika
diese Antwort melden
AZU20 antwortete darauf am 17.07.2017:
Da schließe ich mich gerne an. Viele interessante Bilder. LG
diese Antwort melden
tulpenrot schrieb daraufhin am 17.07.2017:
Vielen Dank für das Lob und die Sterne! LG
diese Antwort melden
Kommentar von toltten_plag (42) (17.07.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tulpenrot äußerte darauf am 17.07.2017:
Spring! Es ist nicht tief, nur Parterre. Die Kletterrosen breiten schon ihre Arme aus.
diese Antwort melden
tulpenrot ergänzte dazu am 17.07.2017:
man müsste sie anschließend wieder ein wenig entwirren.
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (17.07.2017)
tulpenrot, du weißt es, Friederike Mayröcker ist auch schon tot, ein unfreiwilliger reim, sorry, könnte von ihr sein, dein text, ich muss denn mal,

chow-chow
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 17.07.2017:
welch vergleich! ich nehm ihn als kompliment. danke dafür.
der tod hat schon mehrmals bei mir angeklopft, die verbleibende zeit wird jeden tag kürzer. manchmal hab ich das gefühl mich beeilen zu müssen. und trotzdem: viel zu selten kommt etwas brauchbares zustande. am ende stehe ich doch nur mit leeren händen da.
gruß an habakuk - welch gewaltiger name! - von tulpenrot
diese Antwort melden
blauefrau meinte dazu am 20.07.2017:
Friederike Mayröcker ist nicht tot.
diese Antwort melden
tulpenrot meinte dazu am 20.07.2017:
Und ich lebe auch noch - und danke dir sehr für die Empfehlung.
diese Antwort melden
Habakuk meinte dazu am 20.07.2017:
sorry, habe da was durcheinandergeschmissen, die werte F. M. lebt noch, aber 1924 geb., also nun ja.
diese Antwort melden
tulpenrot meinte dazu am 22.07.2017:
Hochbetagt ist nicht unbedingt tot. Erst tot ist tot. Und wohnungssuchend ist nicht gleich auf den Hund gekommen oder obdachlos.
diese Antwort melden
Habakuk meinte dazu am 22.07.2017:
Nach reiflicher Überlegung muss ich dir vollständig recht geben; ist doch vollkommen klar; war ein leicht unsensibler Scherz zu einem sensiblen Thema; obwohl es Menschen geben soll, die tot sind und es gar nicht bemerken.
diese Antwort melden
tulpenrot meinte dazu am 22.07.2017:
Das mit dem Scherz hab ich dann ja doch richtig geahnt... Es ist nicht ganz leicht, dir NICHT auf den Leim zu gehen. Ich kannte einmal jemanden, ... naja, der ist inzwischen "obdachlos" ... Das ist ja auch fast tot... Ob der das weiß?
diese Antwort melden
Habakuk meinte dazu am 22.07.2017:
Nein, werte tulpenrot, „obdachlos“ ist weit davon entfernt tot zu sein, ich hatte da eine andere Klientel im Sinn; ja, es ist nicht leicht, mir nicht auf den Leim zu gehen, meine Art der Lebensbewältigung; wer mir nicht auf den Leim geht, würde sich wundern. Schönes Wochenende dir.
diese Antwort melden
Kommentar von rochusthal (71) (18.07.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 18.07.2017:
hihi, ja fand ich auch. war meiner zeit voraus. habs geändert. und sonst?
(Antwort korrigiert am 18.07.2017)
diese Antwort melden
rochusthal (71) meinte dazu am 19.07.2017:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
tulpenrot meinte dazu am 20.07.2017:
dann kann ich erst einmal zufrieden sein. Danke für die Rückmeldung
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (18.07.2017)
Liebe Angelika, beide Versionen habe ich mit größtem Interesse gelesen. Die Unterschiede sind erkennbar; ich sehe sie aber als unerheblich an. Warum? Weil Inhalt, Form und die Stimmung, die du zu erzeugen vermagst, nicht darunter leiden. In der zweiten Version muss man sich das mögliche Geheimnis denken. Die Vergangenheit birgt doch immer welche. Bedeutende? Die Erinnerungen verklären sehr viel. Und ob die Elstern besitzen oder besetzen, ein einnehmendes Wesen haben sie allemal.
Insgesamt sehr schöne persönliche Naturbeobachtungen mit Tiefgang. Du solltest wieder mehr schreiben. Liebe Grüße von Giltis.
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 18.07.2017:
Lieber Giltis,
wie gut mir dein Kommentar tut - Danke für die Ermutigung!
Auf das Geheimnisvolle zu verzichten fällt mir in der Tat nicht leicht. Zu der 2. Version wurde ich durch einen Autoren-Kollegen angeregt. Da ich immer gerne an meinen Texten arbeite und nach optimalen Ausdrucksmöglichkeiten suche, sind mir alle Anregungen in der Regel recht.
Der Autoren-Kollege meinte, die zweite Version sei nun flüssiger. Ich lasse es erst einmal offen.
Ja, ich sollte mehr schreiben - ich weiß ...
LG und einen schönen Abend
Angelika
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (20.07.2017)
Hallo Angelika,
es gibt kein besser, mit der Apothekerwaage lässt sich der Unterschied beschreiben und bleibt doch nur ein subjektiver Eindruck des Gefallens.
So kommt mir die zweite Version doch leichter daher. Ich finde die Beschreibung hat etwas mehr beobachtende Distanz, was mir persönlich gefällt, wohingegen ich in der ersten Version eine eher emotionale Nähe zwischen Beobachtung und Beobachter sehe.
Aber wie gesagt, andere mögen es anders lesen
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
tulpenrot meinte dazu am 20.07.2017:
Guten Morgen TT,
der Vergleich mit der Apothekerwaage ist nett.
Ich erlebe immer wieder, dass sich Texte auch mit der zeitlichen Distanz zu ihrem Entstehungsdatum verändern lassen/müssen. Was mir damals passend und "richtig" erschien, ist es auf einmal nicht mehr in derselben Weise.
Ich bin immer froh, wenn du und andere ihre Zustimmung geben, genauso mag ich es auch, wenn Hinweise auf Schwachstellen kommen. Jedenfalls ist es jedes Mal spannend, wie die Reaktionen ausfallen.
Also mit anderen Worten: Danke für die Beschäftigung mit meinem Text - und natürlich für die Empfehlung!

Viele Grüße und einen gewitterfreien Tag
Angelika
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de