Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.208 Mitglieder und 447.879 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Die Kanzel. von franky (25.07.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (nur 60 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Menschen unterm Sternenhimmel
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (makaba)

Banale Einsicht

Aphorismus zum Thema Freiheit/ Unfreiheit


von Tomcat22

Banale Einsicht

Es ist leicht beschränkt zu sein,
doch schwer sich zu beschränken

Anmerkung von Tomcat22:

über das Absurde ujd paradoxe in der menschlichen Sehnsucht nach unbegrenzter Freiheit


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (20.08.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Tomcat22 meinte dazu am 20.08.2017:
deshalb funktioniert unser "freiheitliches, demokratisches,"Gesellschaftssystem auch nicht:

Alle machen irgendwas und nichts und keiner weiß wofür und wozu

oder demokratisch; ....wenn drei Wölfe und drei Schafe dann noch darüber abstimmen was es zum Abendbrot gibt.

Zack da ist für die meisten der Weg weg und kaum jemand fragt warum
(Antwort korrigiert am 20.08.2017)
diese Antwort melden
Tomcat22 antwortete darauf am 01.04.2018:
Graeculus, wie recht du hast! Wenn Shakespeare den Hamlet sagen lässt: "Ich könnte in einer Nussschale eingesperrt sein und mich trotzdem mich für den König eines unermesslichen Gebietes halten", so ging es unter andern mir immer wieder, zum Beispiel auf einer Zelle in der Forensik Eickelborn.

Daher ist es eine banale Einsicht: Es ist kinderleicht beschränkt zu sein, doch schwer sich zu beschränken!
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (20.08.2017)
Die beschränkte Einsicht eines jeden, sich selbst in seiner unbeschränkten Beschränktheit zu erkennen, wäre immerhin ein Anfang der grundsätzlich unbeschränkten Freiheit.
diesen Kommentar melden
Tomcat22 schrieb daraufhin am 01.04.2018:
Ja oder so ganz genau.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de