Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Laukkvika (15.12.), KeramWistagano (13.12.), Thalia (13.12.), KeinAutor (05.12.), spuefrau (04.12.), amoralium (03.12.), JagIng (27.11.), MissGranger (26.11.), yggdrasill (19.11.), daddels (18.11.), RobertGr (18.11.), Der_Rattenripper (15.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 840 Autoren und 117 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.12.2017:
Konkrete Poesie
Mit konkreten Gedichten entstand um 1960 eine Form von Lyrik, die Sprache als Experimentierfeld versteht. Oft wird das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Anhänglichkeit von LotharAtzert (13.12.17)
Recht lang:  Zwiespalt von Nachtpoet (701 Worte)
Wenig kommentiert:  Wichtigtuer-Doppelpunkt von loslosch (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  MIT HÜFTSCHWUNG von JennoCasali (nur 72 Aufrufe)
alle 487 Konkreten Poesien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Unterm Baum
von Muuuzi
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder gute Schreiber willkommen ist" (Waschenin)

Das fehlende Glied

Erzählung zum Thema KeinVerlag


von Isensee

Klingel betätigen, kaum Gegenwehr.
Gut getrollt, doch nach einer halben Stunde dröhnt der Türöffner eines Altbauversuchs, den man sich gern zur Hälfte weggebommt vorstellt.
Ewiger Treppenaufgang, patchoulli wird intensiver.
Mist, zu spät um kehrt zu machen, es quäkt schon vernehmbar aus dem obersten Stock. Was denken sich die Leute beim in den Obersten Stock ziehen. Sieh Gast. Ich bin aktiv.
Ein Gesicht aus Gummibärchen Symmetrie und alter Labrador der am Zaun wartet begrüßt mich. Wie geht das nochmal mit Menschen. Umarmung also, okay.
Rieche nach feinster ICE Kloake, aber wenn er das so haben will. Eine warme Umarmung schießt sich um mich, ein Körper in den man sich betten möchte. Gut genährter Europäer mit Form. Seltenes Exemplar Mensch. Tapse ihm nochmal auf die Schulter, habe das mal in einem Film gesehen. Fühle mich etwas lächerlich danach. Mensch also. Wohnung ist leer aber mit kleinen Krisenherden. Afghanistan als Modeeisenbahnplatte, mit Lokführer der nichts zu tun hat. Im Hinterhof hat es dann Glaspyramiden, Toltecs Parkhauslouvre also. Erste Sympathie scheint vorhanden. Würde ihn aber doch lieber in einen Bettbezug stopfen, um auf ihm zu nächtigen. Schleppt mich dann durch einen Park mit Springbrunnen, die man beleuchtet hat und von Rentnerhorden bestaunt werden. Kultur in einer Grotte, fette bunte Frauen an den Grottenwänden. Fette bunte Frauen als Reisegruppe getarnt vor der Grotte. Hannover wieder. Mit Gewalt zerbombt, mit Gewalt wieder aufgebaut und mit Gewalt Kunst gemacht. Nach 17 Stunden Wasser mit Licht gucken, endlich Hunger. Es hat zu viele Rotweinsingles in dieser Landschaft. Alle 45, mit der gleichen Phrase an ihre Freundin, auch irre „werde ihn nicht anrufen“.
Guter Zeitpunkt um den islamischen Staat auszurufen oder etwas essen zu gehen. Toltec sieht ein. Die Stadt ist leer, nichts hier ist einladend, aber die Huren erkennen mich als Opfer. Die Gegend stimmt schon mal. Seltsam ocker dieser Kiez. Uns wird Ware angeboten, decke mich in sicherer Entfernung zum Erleuchteten mit Dope ein.
Kochen dann Bohnen aus Hessen mit Tofu aus eine Plastikverpackung die hoffentlich mal Delphinen zum Verhängnis wird.

Tag 2
Frühstück gut, Kaffee schlecht. Fairtraide Kaffee muss schlecht schmecken, damit Sophia einen Unterschied merkt. Wünsche mir ehrlichen Kaffee aus Kolonien und Kinderhänden. Aufbruchsgesuche folgt und erste kleine Anfeindungen. Durch den Harz also: Barfußmenschen werden aus Bussen, hektoliterweise in die Wälder gekippt. Blicke in die Gesichter Westdeutscher vorzeige irgendwas mit Gott. Frage mich, wie viele Rollatoren in einen Bus passen. Zum letzten Gang auf den Turm, jetzt Glockenspiel, sie trappeln aufgeregt mit den Füßen.
Weiter zum nächsten Stein oder Holzblock mit einer Größe, die Menschen dazu anregt, darauf herum zu klettern.
Dann endlich Artern
Hemd: Ein Hemd kleidet den Mann in jeder Situation.

Auf den Bänken tummeln sich Menschen die in der Schule von niemandem gemocht wurden.
Jemand verliert einen Arm wegen unserer Ankunft, guter Start.
Isensee in bester Kleidung, guter Start.
Hatte Applaus erwartet, war aber nur zögerliches Unbehagen.

Anmerkung:
Zur Hölle, so viel Tinnef zum Speisen.
Es hat doch niemand Bock, sich ein Brot zu schmieren.
Warum zeigen sich Leute mit sich häufig wiederholenden Kitschgedichten, denn für die Nahrung verantwortlich, nur damit sich eine Horde von Pferdemädchen darüber hermachen kann.
Muss man unterbinden
Pferdemädchen Beispiele: Bibi Blocksberg mit schlechtem Tageshoroskop, raucht und trinkt jetzt, weil kein Mensch mehr ihre Hörspiele hört.

Toltec fällt als Gesprächspartner raus, der ist den ganzen Tag barfuß durch den Wald getanzt und probiert jetzt Menschen aus.
Ein paar Leute sind am gehen, kritisches Vorgruppenwuseln.
Mitschwimmen, Leute Gucken, kiffen.
Dazu finden sich natürlich immer Leute ein.



[18:42:16] Torres123456789: oder wie ist da jetzt der Plan
[18:42:22] Menschenkind: Denke schon
[18:42:25] Torres123456789: Du klingst irgendwie gelangweilt
[18:42:42] Menschenkind: Nein
[18:42:48] Torres123456789: aber dieser Wupperzeit
[18:42:51] Menschenkind: Es hat sich gelohnt
[18:42:53] Torres123456789: sieht der wirklich so versoffen aus?
[18:43:46] Menschenkind: Wupperzeit ist ein gruseliger kleiner Kobold in viel zu buntem Hemd. Insgesamt sehr gelb gerauchter Kerl
[18:44:08] Torres123456789: herrlich
[18:44:59] Menschenkind: Macht so den Pferdemädchen-Daddy
[18:45:06] Menschenkind: Wirklich krass
[18:45:23] Torres123456789: fand den immer furchtbar
[18:45:30] Menschenkind: Ist er auch
[18:45:44] Torres123456789: aron manfeld war nicht zufällig da?
[18:45:45] Menschenkind: Haben kaum geredet
[18:45:56] Menschenkind: Weiß ich nicht.
[18:46:02] Torres123456789: wie?
[18:46:13] Menschenkind: Es ist Aron Manfeld
[18:46:17] Torres123456789: haha
[18:46:21] Torres123456789: wie viele waren denn da
[18:46:43] Menschenkind: 17 oder so, Coole Leute 5
[18:47:03] Torres123456789: sei froh, dass nimbus abgesagt hat
[18:47:32] Menschenkind: Grace hat übrigens nen Arm verwettet, darauf, dass wir nicht kommen. Judas mit linkem Arm dagegen.
[18:47:41] Torres123456789: nice
[18:47:43] Torres123456789: er dachte du hast schiss
[18:47:45] Torres123456789: das ist witzig
[18:47:49] Torres123456789: und dann hat er präventiv viel gesoffen
[18:47:56] Torres123456789: um es locker zu tragen, wenn ihm eine horde wilder aufs maul haut
[18:48:00] Torres123456789: im fall der fälle
[18:48:07] Menschenkind: Ja, war insgesamt traurig, war dann schon blau als wie da ankamen
[18:48:26] Torres123456789: wie begrüßt einen ein grace denn
[18:48:37] Torres123456789: gib mir doch bitte details dazu
[18:48:42] Menschenkind: Ich hab nur auf den Tisch geklopft
[18:49:05] Menschenkind: Und dann war da eher so verhaltenes Hallöchen aus den Ecken
[18:49:19] Torres123456789: gabs denn keine Konfrontation
[18:49:22] Torres123456789: nicht mal einen Spruch oder so was
[18:49:40] Menschenkind: Nein
[18:49:57] Torres123456789: weißte
[18:50:00] Torres123456789: dass du da hinfährst ok
[18:50:01] Torres123456789: ist witzig
[18:50:04] Torres123456789: aber was wollte toltec da eigentlich
[18:50:10] Torres123456789: das ist echt merkwürdig
[18:50:19] Menschenkind: Ich habe keine Ahnung
[18:50:22] Torres123456789: lol
[18:50:56] Menschenkind: Der lebt intellektuell auch auf einem anderen Planeten. strukturiertester Mensch den ich kenne.
[18:51:24] Torres123456789: Hey, für dich ist es schon strukturiert, wenn man einen Tagesrhythmus hat
[18:51:29] Torres123456789: oder etwa eine Uhr aufm Handy
[18:51:41] Torres123456789: oder mal die Wohnung lüftet
[18:51:49] Menschenkind: Ja klar, aber der ist, fuck, glaub mir doch einfach
[18:51:56] Torres123456789: Beispiel?
[18:52:06] Torres123456789: im podcast habe ich ihn einfach als laberkopf erlebt
[18:52:09] Torres123456789: einfach jemand, der gern labert und labert
[18:52:17] Torres123456789: und im Forum halt koboldhaft
[18:52:33] Menschenkind: Kulturgüter abkreuzen und dafür eine Optimale durch den Harz suchen.
[18:53:11] Menschenkind: Fuck ich habe mich gefühlt, wie in einer 60er Jahre Komödie. ich diente ihm als Navigator.
[18:53:17] Menschenkind: Mit Karte
[18:53:21] Menschenkind: Nix navi
[18:53:24] Torres123456789: fuck
[18:53:27] Torres123456789: das ist echt witzig
[18:53:50] Torres123456789: ein kulturhomo, der per karte durch den harz rollert, um eine blablablaburg zu besichtigen
[18:54:00] Menschenkind: Genau
[18:54:16] Menschenkind: Haben an schönen Plätzen halt gemacht
[18:54:52] Menschenkind: Lol, dann hat er die schuhe auf dem Waldboden ausgezogen und ich bin wütend geworden
[18:55:08] Torres123456789: schuhe ausziehen
[18:55:14] Torres123456789: waldboden
[18:55:15] Torres123456789: das meinst du nicht ernst
[18:55:21] Menschenkind: Doch
[18:55:27] Menschenkind: Hat meditiert
[18:56:30] Menschenkind: Er hat die Schuhe nochmal am Kyffhäuser gemacht
[18:56:50] Menschenkind: Dann kamen ihm Nacktfüßige entgegen
[18:56:58] Menschenkind: Sofort solidarisiert
[18:57:03] Menschenkind: Ohne scheiß
[18:57:04] Torres123456789: ach leck mich doch
[18:57:11] Menschenkind: Das ist so passiert
[18:57:27] Torres123456789: aber er ist sicherlich schick angezogen oder?
[18:57:32] Torres123456789: so wie er im podcast geredet hat
[18:57:33] Menschenkind: lol nein
[18:57:36] Torres123456789: nein?
[18:57:36] Torres123456789: krass
[18:57:39] Torres123456789: hätte gedacht er ist ein snob
[18:58:10] Menschenkind: Er hat yoga-Cd´s in seinem leeren Wohnzimmer
[18:59:01] Menschenkind: 20m² mit Teppich in der Mitte und yogamatte drauf.
[18:59:03] Torres123456789: also hat dich toltec letztlich mehr geschockt als grace?
[18:59:11] Menschenkind: Klar
[18:59:15] Torres123456789: schöne wendung
[18:59:34] Torres123456789: jetzt tut er mir irgendwie leid
[18:59:34] Menschenkind: Grace hat in Anekdoten gesprochen
[18:59:40] Menschenkind: Ja mir auch
[18:59:54] Menschenkind: Doch wir hatten eine Konfrontation
[19:01:24] Menschenkind: Am Frühstückstisch im Hotel gab ich Judas Ende Gut von der Berg. er wollte das Buch dann kurz sehen. Ich gab es ihm, er las kurz in der Mitte und den Anfang und hat es mit dem Satz "Schlechte Sätze" kommentiert
[19:02:07] Torres123456789: gott
[19:02:11] Torres123456789: ist das furchtbar
[19:02:14] Torres123456789: das offenbart wieder alles an ihm
[19:02:21] Torres123456789: lehrerhafter tölpel
[19:02:26] Menschenkind: ja
[19:02:45] Torres123456789: hauptsache es konnte etwas abgewertet werden
[19:03:28] Menschenkind: Admin ist angenehm
[19:04:05] Torres123456789: der ist schon ok
[19:04:09] Torres123456789: aber sicher kein held
[19:04:46] Torres123456789: waren denn insgesamt viele dicke vor ort?
[19:04:55] Torres123456789: äußere dich mal zum durchschnitts bmi des keinverlag treffens
[19:05:03] Menschenkind: Eine Toltec light version, die pummelig mit Thüringen verschmilzt


Den Zenit des Abends erreicht.
Immer gut mit Bier versorgt und erleichtert keine Gespräche über Trump oder die DDR zu hören.
In der VEB Kaserne wird gestorben oder gehustet, Vermutlich trommelt noch Erbrochenes in einen Plastikeimer.
Möchte nicht dabei sein, wie der Admin mit verständnisvollem Blick Notarzt spielt.
Zu den Pfedemädchen gesellen sich dann noch etwas verschüchterte Jungs mit Bauchansatz.
Der eine betreibt Gipflemoshen und einen Youtubkanal für vegan freies Kochen, der andere schreibt recht gute Sachen.
Beide sexuell unterernährt, hätten doch Prostituierte mitnehmen sollen.
Scheiß Cabriolet von diesem Erleuchteten.
Man muss sich das mal vorstellen, Sushi von der Motorhaube eines Cabriolets zu essen.
(erzählt man sich so was als Pärchen nach 10 Jahren Beziehung)


Erfahre etwas über mein Fischgesicht.
Gespräche werden esoterisch und wir lesen uns nochmal Sachen vor, eine KV-Kuschelparty.
Sehr Amüsanter KV-Beef durch Sunny vorgetragen:

Kommentar von Juliet (22) (25.08.2014)
In Erinnerung deiner anderen Texte habe ich diesen Text angeklickt mit dem Ziel, ihn zu lesen und ein "Und wen interessiert das bitte?" darunter zu setzen. Nun. Das interessiert grundsätzlich die meisten tatsächlich nicht, was du da schreibst, aber es ist ganz ordentlich geschrieben und bietet Identifikationsfläche.
An manchen Stellen wirkt es, als hättest du zu sehr versucht, zu schreiben. Als Beispiel möchte ich die Stelle mit dem Scheunentor nennen. Das wirkt lächerlich und holprig.
Aber nach dreißig schlechten Metaphern kommt dann vielleicht irgendwann mal eine gute; deshalb schreibt man ja auch unter anderem.
Tipp: Tu etwas gegen deinen Hang zur Melodramatik, mach deine Augen auf und lass deine Texte nicht bloß immer um das tiefe, schwarze Ich kreisen. Dann würden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit besser werden. diesen Kommentar melden
SunnySchwanbeck antwortete darauf am 25.08.2014:
und mich interessiert tatsächlich ebenso wenig, welcher indie-typ dir so ans bein gepisst hat, dass du dies in einem rotzigen kommentar auslassen musst. aber hey, so interessieren wir beide uns wenigstens nicht für den anderen - immerhin.

danke für den tipp, ich versuche demnächst meine thematik auf den welthass und die darin vorkommenden breaking bad zuschauer zu richten. vielleicht spricht dich das ja mehr an.

kleiner tipp an dich, zuckermaus: kritik ist immer angebracht, aber es kommt nicht unbedingt auf das "was" sondern auf das "wie" an, also spar dir entweder deinen nächsten zickenkommentar oder formulier ihn wenigstens so, dass nicht jeder denkt du hättest gerade deine periode im fernbus nach hessen bekommen.

danke.
Metulskie (32) schrieb daraufhin am 25.08.2014:
Was man an diesem berechtigt konstruktiven Kommentar zu bemängeln hat ist mir noch unklar.

Die Reaktion aber recht amüsant.
"du hättest gerade deine periode im fernbus nach hessen bekommen. "

Ganz wichtig! "es kommt nicht auf das was, sondern auf das wie an."
Nach zwei Sätzen mal eben sich selbst widersprochen.
Anstatt sich objektiv mit dieser Kritik auseinanderzusetzen wird mit "indie-typ" und Breaking Bad gespuckt.
Aber sowas passiert wenn man zwischen sich und dem Text nicht unterscheiden kann.
Passiert wohl des öfteren bei autobiografischen Kellergeschichten oder der -Foto-Lovestory.
Hier jetzt auf Polaroid und dann in sepia.
SunnySchwanbeck äußerte darauf am 25.08.2014:
Ach Gottchen. Schon mal dieses Wald Sprichwort gehört? Wie man hinein ruft so schallt es zurück? Irgendwie so ein Müll. Süß dass es neuerdings bodyguards auf kv gibt, sollte mir vielleicht auch einen zulegen. Wenn du dann fertig bist mit deinem shitstorm? Verstehe nicht, warum man es sich antut und texte von Autoren liest, bei denen man weiß, dass Sie einem nicht zu sagen. Dann lies doch lieber rosamunda pilcher oder schau dir die neue lindenstrassenfolge an, aber lass deine geistigen Durchfälle doch einfach wo anders raus. Man man man.

Gehe nun in meinen Keller und weine, weil mich niemand mehr lieb hat auf kv.
Metulskie (32) ergänzte dazu am 25.08.2014:
So viel zur Objektivität und deiner "Akustik".
Aber was da oben nun rotzig sein soll erschließt sich mir nicht.
Vielleicht sollte man lieber in den Fernbus menstruieren als ihn zu verpassen.

Das war rotzig.
Kommentar von Metulskie (32) (25.08.2014)
Wieder nur eine pulsierende Nabelschau.

Song von Blümchen.
Sos Herz In Not

"S.O.S.
Herz in Not
Sei mein Rettungsboot
Du, ich liebe dich
Komm und rette mich"

Um den Text dann noch abzurunden, wird spielerisch die Symptomatik jeglicher Persönlichkeitsstörungen reingedrückt.
Fehlt nur noch eine Metapher mit ausgelatschten Chucks.

Seziert man deinen Text ein wenig, bleibt eine verschachtelte Marathonklage, die ungewollt selbstironisch auf den Leser eindrischt.
Man möchte sich erinnern, doch Polly Pocket hatte nie zerlaufenden Lidschatten.

Seit 1965 will niemand mehr Metaphern von Labyrinthen oder Grauzonen lesen. diesen Kommentar melden
SunnySchwanbeck meinte dazu am 25.08.2014:
so erschlaget mich mit der neusten ausgabe der bravo und mischt meine asche in euren starbuckskaffee.
polly pocket hat mich als kind schon nicht interessiert, ebenso wie die meinung anderer.

ausgelatschte chucks findest du sicherlich noch in 4 weiteren texten von mir, an denen du dann richtig die sau raus lassen kannst. let's fetz!

wie ein boom boom boom boom boomerang, fang ich immer wieder von vorne an.

grüß gott.

Abspann

Den Kopf zum Hotel frei laufen, ein paar Leute wollen sich anschließen, Ein Kobold ist dagegen und mahnt aus Sicherheitsgründen doch besser den Kleinbus zu nehmen, etwa tausend Mal wiederholend,
- In bester Begleitung zum Hotel gefunden.
- Ein paar Einheimische gesehen, leider sind sie geflüchtet.
- Keine Kneipe mehr gefunden.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Judas
Kommentar von Judas (29.08.2017)
Hach... schön.
Hab schon die ersten paar Seiten von der Berg angefangen. Kann mir aber noch kein Bild machen, habe aber auch noch nicht das Buch weggelegt, insofern: kann ja schon mal nicht kacke sein.

Gruß,
Pferdemädchen No. 3
diesen Kommentar melden
Isensee meinte dazu am 29.08.2017:
Sollten ein Reiseunternehmen gründen.
Eine Tour durch die traurigen Vorgärten Deutschlands.
Mit Kaffee und Gebäck bei ausgewählten Einheimischen.
Dann geht es ab, an irgend so einen Ossisee, Da können sie dann Feuerchen machen und kiffen.
Karst die Leute halt mit einem Ford Transit durch diese traurigen Gegenden, eine Deutschland Safari.
Deutsch sein wird ja wieder geil, ein paar traditionsbewusste Veganer aus Berlin Mitte lassen da sicher gut Kohle für springen.
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 29.08.2017:
Zu Sybille Berg hatte ich gesagt: "Die Sätze sind mir gut verständlich." Ist das dasselbe wie "schlechte Sätze"? Nein. Spielt es eine Rolle? Nein. Auf korrektes Zitieren kommt es dir wohl nicht an.
diese Antwort melden
Isensee schrieb daraufhin am 29.08.2017:
Rly, sry, hab das tatsächlich so verstanden.
Btw,, passt das aber so besser in die Geschichte.
diese Antwort melden
Graeculus äußerte darauf am 29.08.2017:
Um zu zeigen, daß Graeculus ein "lehrerhafter tölpel" ist, ist deine Version besser geeignet, das stimmt.
diese Antwort melden
Judas ergänzte dazu am 30.08.2017:
Die Sache mit dem Touri-Unternehmen für traurige Vorgärten hat Potential.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 30.08.2017:
@ Graeculus: "Um zu zeigen, daß Graeculus ein "lehrerhafter tölpel" ist, ist deine Version besser geeignet, das stimmt." Sei froh, dass du in diesem Posting ein Schurke wie Jago sein darfst und kein Opfer im Stil Othellos! Oder wieviele Frauen sind dein Einsatz? Siehst du? Bleib bei Jago. (Obwohl der "Intrigant", wenn auch ein hörgeschädigter, eher Isensee wäre ...)
diese Antwort melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (29.08.2017)
:D
diesen Kommentar melden
mannemvorne
Kommentar von mannemvorne (29.08.2017)
.


meine Frisur -jetzt- ein breiter Mittelscheitel
wenn ich nur Würste wo diese verdammte Lustpumpe ist!
Nach einer Schwarzfahrt mit der Öffentlichen, prompt
ne geballte Ladung „Double-hour-Happy-stress“
Filz-Ha-Hand Hä-Hält hektographierte Flyer in DIN A5
LoL-Lose
SuSumpfbeerenlikör nach Saunagang-bang

feinst !

_______ __Fee__Hikel_

.__________________salü
diesen Kommentar melden
Owald
Kommentar von Owald (29.08.2017)
:-)
diesen Kommentar melden
Oskar
Kommentar von Oskar (30.08.2017)
Hab doch lieber gezockt.
diesen Kommentar melden
Judas meinte dazu am 30.08.2017:
kluger Mann. Was denn?
diese Antwort melden
Oskar meinte dazu am 02.09.2017:
Far Cry Primal.
diese Antwort melden
toltec-head
Kommentar von toltec-head (30.08.2017)
Wer hat eigentlich in welchem Bett geschlafen?
diesen Kommentar melden
Isensee meinte dazu am 30.08.2017:
Naja, meisterlich getrollt würde ich mal sagen.
Sollte ich mich neben dich auf das Sofa legen?
Wie viel Trinkgeld hast du denn gegeben?
diese Antwort melden
Judas meinte dazu am 31.08.2017:
"Der Arsch" sagte Isensee noch, aber gedämpft, waren vorbildlich und leise.
Isensee war dann Gentleman und schlief in der Dusche, der Grad seiner Betrunkenheit verhalf ihm dabei, dort auch erfolgreich die ganze Nacht zu verbringen. Ich behauptete, Platz zu benötigen, nahm das Doppelbett deshalb für mich allein, schlief aber letztlich auf der Kante mit ungünstig liegenden Kissen, hätte fast Nackenschmerzen bekommen. Wir wähnten, dass du der Deckenberg in der dunklen Ecke sein müsstest, toltec.
diese Antwort melden
toltec-head meinte dazu am 31.08.2017:
Sei froh, dass du nicht Bekanntschaft mit Andreas Füßen schließen musstest. Die haben nämlich den ganzen Tag bei schönstem Wetter und duftigstem Waldboden in Plastik gesteckt.
diese Antwort melden
SunnySchwanbeck meinte dazu am 03.09.2017:
menstruierende mädchen in fernbussen und blümchen zitate,

ja man, das war schön.

was zur hölle sind pferdemädchen? junge frauen mit pferdefressen? mit "brauereipferdärschen"? groß und stark beharrt? wiehernde mädchen dessen hände schon orangetöne annehmen, weil sie zu viele karotten fressen? perlohrringtragende richbitches, die ihre wochenenden auf turnierplätzen verbringen und dessen gäule exklusive namen tragen, sowas wie "first chance"?

klärt mich auf.
diese Antwort melden
Judas meinte dazu am 01.10.2017:
Ich hab mir das noch in der Nacht erklären lassen: Mädchen, die als kleine Mädchen Pferdeposter von der Wendy u.ä. an der Wand hatten.
diese Antwort melden

© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de