Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
bumsi (20.02.), ewlgmail (19.02.), RogoDeville (19.02.), BlackSword (18.02.), little_shadow_137 (18.02.), CharisMa (16.02.), K-rin (16.02.), tortellini (16.02.), Gymnocladus (14.02.), hme (13.02.), xxxxx (12.02.), peregrino (10.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 815 Autoren und 117 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.02.2018:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Auch grau ist eine Farbe von Jorge (09.09.17)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  Chaos von KayGanahl (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nazis alfabetisch geordnet von Winterwanderer (nur 121 Aufrufe)
alle 216 Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Revisionsansinnen bezüglich des „Esra“- Verbots und Revisionsansinnen bezüglich weiterer darauf folgender derartiger fragwürdiger Urtei
von Zwibelrohr
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das ein Sowjetführerkanzler eben muss!" (Dart)

laubgebläse lärmen bald

Gedicht zum Thema Jahreszeiten


von harzgebirgler

ja es wird schon langsam kalt -
laubgebläse lärmen bald
wieder zieht der herbst erst ein

und des sommers sonnenschein
sehen wir dann lange nicht
mit oft längerem gesicht

ps
bald rollt der herbst den teppich aus des laubes
und staatsgastgleich schreitest du durch den wald
so sorgt für mischgefühl auch welkes taubes
zumal dann kaum noch vogelruf erschallt

pps
es wurde wohl der herbst eh nur erfunden
damit wir sonn' ersehnend tausend stunden
ringsum auf die meist kahlen bäume seh'n
die auch viel lieber doch in blüte steh'n

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 16.09.2017. Dieser Text wurde bereits 67 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.02.2018.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von harzgebirgler:
o sole mio zum hunde gesprochen noch nicht so alt butterfahrtenschreiber ländler ton ODER ganz ohne bart der schneemann strahlt an regelrecht die kinder keime(n) eis decke auch empor
Mehr zum Thema "Jahreszeiten" von harzgebirgler:
schneeketten - limerick dem winter zu wenn herbstlich sich die tage früher neigen... herbst - limerick der herbst fand sich nun ein für viele wochen... wenn erst der flieder wieder blüht der sommer liegt nun wohl in' letzten zügen... ach sommer zeig' dem herbst noch mal die zähne... gar heute fängt der sommer an der mai kommt nicht durch jene hohle gasse... das tollste mit am lenz ist doch sein kommen... vogelzwitschern frühlingsboten wenn erst die bunten blumen wieder blühen... es kullert rund der mond durch kahle bäume...
Was schreiben andere zum Thema "Jahreszeiten"?
Winter weicht (Graeculus) Buntes Laub II (Gronkor) Heiztage (ein Herbstgedicht) (Gronkor) Frühlingserwachen (Omnahmashivaya) Buntes Laub I (Gronkor) frühling... (Bohemien) Tapsen (wa Bash) herbstlied (wechselwort) Winterschlaf (Stelzie) Winterzeit (sensibelchen13) und 670 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de